Experten in Russland sehen Verbindung zwischen Anime und Selbstmord

Eine Expertin des staatlich geförderten Zentrums für den Schutz vor Kindern gegen Online-Bedrohungen in Russland sprach in einer Sendung der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Novosti über den Zusammenhang von Selbstmord und Anime bei Teenagern.

Yelena Ivanova sprach in der Sendung  darüber, dass Japan eine Menge qualitativ gute Cartoons veröffentlicht, aber die Menge ist gefährlich für Teenager. Besonders Sendungen in dem die Charaktere Teenager sind, die homosexuell sind, rauchen und trinken oder sich selbst verletzen.

In der Sendung hieß es auch, dass „Anime-Fandom“ eine der wichtigsten Möglichkeiten ist, Kinder zu manipulieren. Ihnen Suizidgedanken zu geben und sie dazu zu bewegen gegen ihre Eltern zu rebellieren oder homosexuelle Neigungen zu entwickeln.

Außerdem isolieren Kinder, die diesen Inhalten ausgesetzt sind, sich selbst, laufen von zu Hause weg und verletzten sich selbst.

In der Sendung wurden auch Kinder gezeigt, die durch Anime beeinflusst wurden, nach der Behandlung im Zentrum für den Schutz von Kindern vor Online-Bedrohungen aber erfolgreich behandelt wurden.

Das Zentrum selbst macht die USA und China für den „schädlichen Inhalt“ verantwortlich und wirft den beiden Ländern vor, diese Serien zu produzieren.

Der Leiter des Zentrums fordert immer wieder, dass der Zugang zu diesen fragwürdigen Medien besser beschränkt werden sollte. Selbst wenn ein Anime nur im Hintergrund abspielt, beeinflusst das langsam das Gehirn eines Teenagers.

Quelle The Moscow Times via ANN

3 Kommentare

  1. Warum geben Leute immer Videospiele & Animes die Schuld an allem?
    Weil es einfacher ist, Animes & Games die Schuld zu geben als einem Menschen.
    Seriously, gibt es überhaupt noch irgendein Land, in der die Regierung nicht so dermaßen zurückgeblieben ist?
    Immer das Gleiche mit diesen Scheiß Medien. Nicht Animes töten Menschen, sondern die eigene Dummheit.
    Aber so gesehen überrascht mich das jetzt nicht! Russland ist ein Land, das einfach keine moderne Medienkultur besitzt. Also scheißen sie die ganze Zeit auf andere. Ist also so gesehen nichts neues.
    Ich glaube, kein Schwein bemerkt, dass der Mensch selbst das Problem ist und nicht irgendein Medium.

    • Sorry, du machst es dir da aber auch ein wenig zu einfach. Natürlich sind Anime ganz sicher nicht allein das Problem, aber es Fakt, dass Kinder in ihrem Alter anfälliger dafür sind sich von Medien manipulieren zu lassen und das ist keine Einbildung von irgendwelchen Experten. Das einfachste Beispiel dafür sind Kinder, die unter Angststörungen leiden, die von Horror Filmen/Serien ausgelöst wurden. Damit ist bewiesen, dass es eine Manipulation gibt, natürlich sind manche Kinder anfälliger dafür als andere, aber es gibt sie und zwar in allen möglichen Formen.

      Also zu behaupten, dass ein Medium bei Kindern nie ein Problem sein kann, ist einfach genauso falsch wie zu behaupten, dass nur die Medien daran Schuld wären. Es ist meist immer ein Mix, meist sind auch die Eltern dann mit beteiligt, weil sie nun mal für ihre Kinder verantwortlich sind und was diese so treiben. Und natürlich töten Anime keine Menschen, aber sie können durchaus ein Auslöser sein und gerade im Anime Bereich gibt es schon auch eine Menge kranker Scheiß, denn wir hier oft nicht mal so mitkriegen, weil wenig davon bei uns lizenziert wird. Die Anime, die im Westen lizenziert werden, sind ja nur ein Bruchteil und eher von harmloser Sorte.

      Das Problem bei Anime ist halt noch immer, dass außerhalb Japans viele immer noch denken weil es Zeichentrick ist wäre das alles für Kinder gemacht. In diesem Fall gefährliches Halbwissen.

      Den Artikel kann ich übrigens auch nicht ernst nehmen, wegen dem „homosexuelle Neigungen zu entwickeln“… aber ich weiß nicht wie man in Russland generell mit dem Thema umgeht, macht es aber auch nicht wirklich besser.

  2. Also das ist totaler unsinn das Animes schuld daran seien wenn Kinder Selbstmord begehen. Die Jenigen die sich umbringen haben durch andere Probleme es getarn (probleme mit der Familie, Mobbing in der Schule oder andere, physischen stress). Kann ja sein das Animes Menschen etwas manipulieren, es kommt aber auch darauf an wie labil ein Mensch ist & wie stark der Wille zu leben.

    Aber das Animes einen Menschen dazu bewegen sich selbst úmzubringen ist quatsch.

    Ich weis das Russen die noch altmodisch leben ,denken das Homosexualität was unnormales, ne Krankheit währe, das deswegen nicht offen darüber geredet wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück