• Popkultur
Home Popkultur Anime First View: Goblin Slayer - Ein Abenteuer wird zum Albtraum
Anzeige

First View: Goblin Slayer – Ein Abenteuer wird zum Albtraum

Am 6. Oktober startete bei Wakanim der Simulcast zur Anime-Adaption von Kumo Kagyus Goblin Slayer. Die erste Episode der überaus brutalen Serie haben wir genauer unter die Lupe genommen.

Gleich zu Beginn sollte gesagt sein, dass Goblin Slayer voller grausamer Brutalität steckt und somit nicht für jeden geeignet ist. Es ist zu beachten, dass der Anime erst ab 16 Jahren freigegeben ist, da diverse Szene auf einige Zuschauer verstörend wirken können.

Das hatten sie sich anders vorgestellt…

Eine junge Priesterin, die erst kürzlich 15 Jahre alt geworden ist, hat es sich zum Ziel genommen, eine professionelle Abenteurerin zu werden. Kurz nach ihrer Registrierung schließt sie sich einer dreiköpfigen Gruppe an. Ihre Mission ist es, von Goblins entführte Mädchen zu retten und ihre Entführer auszurotten, um für die Sicherheit der Menschen zu sorgen. Mutig und entschlossen macht sich die Gruppe auf, um dieses Ziel in Angriff zu nehmen. Allerdings verwandelt sich das spannende Abenteuer schlagartig in einen furchtbaren Albtraum.

Goblin Slayer
Bild: Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project.

Die Gruppe wird von den Goblins überwältigt und einer nach dem anderen fällt ihren grausamen Taten zum Opfer. Als die Lage aussichtslos für die Priesterin erscheint, taucht plötzlich ein mysteriöser Mann in einer Rüstung auf und macht kurzen Prozess mit den angreifenden Goblins. Der gnadenlose Krieger stellt sich als Goblin Slayer vor, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sämtliche Goblins bis auf das letzte Exemplar auszurotten. So nimmt die Geschichte der beiden Abenteurer ihren Lauf…

Nichts für schwache Nerven

Obwohl der Anime von seiner Aufmachung her zunächst harmlos und quasi wie jeder zweite Fantasy-Titel erscheinen mag, so sollte man Goblin Slayer dennoch mit Bedacht schauen. Hinter der Fassade lauern nämlich gnadenlose, blutige Gewalt und beinahe gezeigte Vergewaltigungen.

Die erste Episode steigt relativ schnell ins Geschehen ein und stellt die weibliche Protagonistin, die Priesterin, vor, deren Namen wir bisher jedoch nicht kennen. Nach ihrer schrecklichen Erfahrung schließt sie sich ihrem Retter, dem soogenannten Goblin Slayer, an und will ihren Mitmenschen trotz ihrer traumatischen Erlebnisse weiterhin helfen und Abenteurerin bleiben. Besondere Eigenschaften weist die Folge abgesehen von der Brutalität zwar bisher nicht auf, aber immerhin wird uns ein interessanter und mysteriöser Protagonist geboten, über den es sicherlich noch einiges herauszufinden gibt. Leider war vieles innerhalb der Episode ziemlich vorhersehbar, weshalb trotz der Versuche keine allzu große Spannung oder Überraschungen aufgebaut werden konnten. Da sich die Light Novel aber großer Beliebtheit erfreut, sollte man sich als Neueinsteiger also eventuell noch ein wenig gedulden, ob die Spannung nicht schon bald umschlägt und den Zuschauer, sofern man von der Gewalt nicht abgeschreckt wird, nicht doch noch in den Bann zieht.

Goblin Slayer
Bild: Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project.

Optisch und akustisch macht Studio White Fox erneut alles richtig. Obwohl der Zeichenstil anfangs einen anderen Eindruck vermittelt, wird die eigentliche Stimmung der Serie prima eingefangen, wie z. B. anhand der Angst, die den Charakteren buchstäblich ins Gesicht geschrieben – oder in diesem Fall gezeichnet – ist. Hintergrund und Animation sind ebenfalls solide inszeniert. Der Soundtrack variiert mit einer ausgewogenen Vielfalt, die die jeweiligen Szenen stets passend und authentisch untermalen. Dabei stechen vor allem die Stücke während der deutlich ernsteren Sequenzen heraus. Ein Opening oder Ending war in der ersten Episode jedoch nicht zu hören.

Die Synchronisation ist wie üblich sehr überzeugend und gelungen vertont und umgesetzt worden. Alle Figuren wurden mit passenden Sprecherinnen und Sprechern besetzt, darunter beispielsweise Yui Ogura und Yuichiro Umehara in den Hauptrollen als Priesterin und Goblin Slayer. Wakanim steuert zudem toll übersetzte Untertitel bei, die angenehm mitzuverfolgen sind.

Fazit: Goblin Slayer ist definitv kein Anime für jedermann, da er voller gnadenloser Gewalt und Misshandlungen steckt. Dennoch wurde die Serie bisher passabel umgesetzt und sofern man kein Problem mit der Brutalität hat, ist dies sicherlich ein interessanter Anime mit Potenzial und Luft nach oben.

Eine Übersicht aller Anime der Herbst Season 2018, die in Deutschland als Simulcast laufen, findet ihr in unserer Simulcast Season-Übersicht.

Info

Goblin Slayer
Goblin Slayer

Goblin Slayer
Original Name: ゴブリンスレイヤー
Transkription: Goburin Sureiyā
Studio: White Fox
Deutscher Anbieter: Wakanim
Regisseur: Takaharu Ozaki
Drehbuch: Hideyuki Kurata, Yōsuke Kuroda
Musik: Kenichirō Suehiro
Erschienen am: 6. Oktober 2018
Länge: 12 Episoden
Genre: Seinen, Action, Fantasy, Splatter
Medium: VoD

Jetzt anschauen

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Gerichtsurteile gegen Sexualstraftäter in Japan sollen veröffentlicht werden

Die Vielzahl an Freisprüchen bei Prozessen gegen Sexualstraftäter sorgten in den letzten Monaten für einen Aufschrei in den sozialen Medien in Japan. Die Gerichtsurteile...

Tokyo Skytree entwickelt sich zu einem der beliebtesten Reiseziele für Japanreisen

Sieben Jahre nach seiner Eröffnung, hat sich der Tokyo Skytree zu einem der beliebtesten Reiseziele von Japanreisenden entwickelt. Mittlerweile ist jeder vierte Besucher ein...

347 Ausländer bestehen Prüfung für neues Arbeitsvisum in Japan

Seit Kurzem gibt es in Japan neue Möglichkeiten ein Arbeitsvisum zu erhalten. Das Land will damit den Arbeitskräftemangel bekämpfen und Fachkräften aus anderen Ländern...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück