First View: Granblue Fantasy – Das Mädchen, das auf die Himmelsinsel fiel

Gestern Abend veröffentlichte der Anbieter AKIBA PASS die erste Episode der TV-Serie Granblue Fantasy – The Animation in seinem Simulcast-Programm. Hier präsentieren wir euch unseren ersten Eindruck vom Anime.

Worum geht es?

Die Geschichte spielt in einer Welt, in der unzählige Inseln am Himmel schweben. Der junge Gran und seine sprechende, geflügelte Echse Vyrn leben gemeinsam auf der Himmelsinsel Zinkenstill, die viele Mysterien beherbergt. Eines Tages treffen sie auf das Mädchen Lyria, die vor dem „Erste Imperium“ flieht, einer Militärregierung, die die Welt beherrschen will. Zusammen begeben sie sich auf die Flucht und erleben ein Abenteuer. Das einzige, was sie führt, ist ein Brief von Grans Vater, auf dem geschrieben steht: „Ich werde auf Estalucia, Insel der Sterne, warten.“

Die Story

Die Episode beginnt damit, dass zunächst aus Lyrias und dann aus Grans Sicht erzählt wird, bis diese beiden Perspektiven zu einer zusammenlaufen. Im Grunde ist es das klassische “Junge trifft mysteriöses Mädchen, das aus dem Nichts erscheint”-Prinzip, bloß dass es hier etwas zügiger voran geht und es gleich zur Sache kommt. Die Action und folglich auch die Konfrontation mit dem Feind lässt somit nicht allzu lange auf sich warten.

Was ab diesem Zeitpunkt passiert, ist zwar nicht besonders überraschend, aber durch die sympathischen Charaktere dennoch recht spannend und unterhaltsam. Leider wird bisher noch nicht so viel Bezug auf die Machtverhältnisse und die Welt im Allgemeinen genommen, wie z.B. die Himmelsinseln, doch das dürfte sich im Laufe der nächsten Episoden ändern. Interessant ist der Anime schon mal und hat auf jeden Fall eine Chance verdient.

Die Charaktere

Sowohl die beiden Protagonisten als auch ihre zwei Begleiter sind allesamt auf ihre Weise sympathisch, auch wenn bisher keine einzigartigen Besonderheiten festzustellen sind, die sie von anderen Anime-Charakteren abheben könnten. Aber immerhin ist dies auch erst der Anfang.

Gran ist ein abenteuerlustiger und aufgeweckter junger Bursche mit einem starken Helferinstinkt und einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Lyria wirkt dagegen zunächst relativ zart, schwach und zerbrechlich, aber beweist hinterher, dass sie auch ganz anders kann. Außerdem ist sie sehr rücksichtsvoll und sorgt sich stets um andere. Ihre jeweiligen Begleiter Vyrn und Katalina sind ebenfalls tolle Figuren, die gut in ihre Rollen passen. Besonders Katalina hat als Oberleutnant des Imperiums einen wichtigen Part, da sie Lyria trotz ihrer eigentlichen militärischen Stellung beschützen möchte. Man kann also gespannt abwarten, wie bzw. ob sich diese vier Charaktere weiterentwickeln werden.

Die Animation

Der Stil bei diesem Anime ist recht schlicht und einfach gehalten, was allerdings Absicht ist, und erinnert eher an ältere Anime. Dies trifft das Fantasy-Setting aber dafür umso besser. Nichtsdestotrotz hat der einfache Stil keine negativen Auswirkungen auf die Animation, da sie dennoch den heutigen Standards entspricht und mit dem Rest der Season mithalten kann. Des Weiteren kann man wieder einmal deutlich erkennen, dass es sich hierbei um die Anime-Adaption eines JRPGs handelt, dessen Atmosphäre prima eingefangen wurde.

Der Sound

Das Opening wird von der Band BUMP OF CHICKEN performt und ist ein ruhiges, wohlklingendes, aber auch gleichzeitig lebendiges Lied. Daher ist es recht angenehm und passt gut zum Anime. Das Ending wird von HARUHI gesungen und ist deutlich ernster bzw. ein Stück weit sogar tragisch, aber ebenso schön wie das Opening. Der Soundtrack variiert von ruhiger und friedlicher Landmusik bis hin zu kraftvollen musikalischen Untermalungen eines Orchesters während der ernsteren Szenen. An der Qualität gibt es ebenfalls nichts auszusetzen.

Die Synchronisation / Untertitel

Der gesamte bisher hörbare Cast leistet mehr als zufriedenstellende Arbeit und bringt jede Figur überzeugend rüber. Selbst der total unsympathische und rücksichtslose Truppenführer des Imperiums ist perfekt getroffen. Bei den Untertiteln kann man sich ebenso wenig beschweren. Diese sind gut übersetzt und lassen sich angenehm mitverfolgen. Dabei sind Kontrast und Schriftart sowie -größe ideal dargestellt und heben sich hervor, ohne störend im Bild zu sein.

Info
Granblue Fantasy the Animation
Granblue Fantasy the Animation

Granblue Fantasy – The Animation
Original Name: グランブルーファンタジー
Transkription: Guranburū Fantajī
Studio: A-1 Pictures
Deutscher Anbieter: AKIBA PASS
Regisseur: Yuuki Itoh
Drehbuch: Cygames
Musik: Nobuo Uematsu, Tsutomu Narita, Yasunori Nishiki
Erschienen am: 2. April 2017
Länge: 14 Episoden
Genre: Fantasy, Adventure
Medium: VoD

Eintrag bei aniSearch
Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here