• Popkultur
Home Popkultur Anime First View: Grand Blue Dreaming - Angriff auf die Lachmuskeln inklusive Leberschaden
Anzeige

First View: Grand Blue Dreaming – Angriff auf die Lachmuskeln inklusive Leberschaden

Soviel vorweg, mit Grand Blue Dreaming hat Amazon einen Anime in sein Simulcast-Programm aufgenommen, bei dem kein Auge trocken bleibt. Allerdings bekommt man alleine vom Zusehen bereits einen Leberschaden.

Aber mal von Anfang an, der gute Iori Kitahara zieht in eine Küstenstadt um dort auf das College zu gehen. Zwar war er als Kind oft in dieser Stadt, denn sein Onkel betreibt dort einen Tauchshop und eine Bar, aber er ist so gut wie unbekannt und kann eine ganz neue Seite in seinem Buch des Lebens aufschlagen. Dazu ist er umgeben von seinen hübschen Cousinen und lebt am Meer, eigentlich alles perfekt … eigentlich …

Denn als er die Bar seines Onkels betritt, merkt er schlagartig, dass es wohl nicht so ruhig werden wird, wie er es gerne hätte. Er trifft auf zwei Studenten, die Stein, Schere, Papier in der Stripversion spielen und saufen können, als hätten sie ein Loch im Magen. Und so wird der gute Iori gleich mal abgefüllt. Das wiederum hat zur Folge, dass er mit einem ziemlich dicken Schädel am nächsten Tag aufwacht, praktischerweise direkt auf dem Gelände der Uni … allerdings nur in Shorts und so nimmt das Chaos und der Alkohol seinen Lauf.

Grand Blue Dreaming 6

Ich, einfach, unverbesserlich …

Die Story beginnt sehr ruhig, was sich nach ca. 10 Minuten ändert und eigentlich als schweren Angriff auf die Lachmuskeln gewertet werden muss. Dabei ist der Humor zwar überspitzt, aber nicht flach. Ohne Lachen kann man die erste Episode also nicht überstehen. Erzählt wird die Story dementsprechend auch ein wenig schnell. Zugegeben, ich hab einen Slice of Life Anime ähnlich wie Amanchu erwartet. Zwar teilen sich die beiden das Thema Tauchen, jedenfalls enthält die erste Episode Spuren davon, aber sie sind grundverschieden. Genau genommen werden die Charaktere vorgestellt und das auf eine durchgeknallte, aber sehr gute Art und Weise.

Grand Blue Dreaming 5

Runde Sache …

Hervorstechend ist das Charakterdesign, das in dieser Season ja irgendwie sehr ähnlich ist. Grand Blue Dreaming sticht allerdings genauso hervor wie Hanebado, denn das Charakterdesign ist sehr detailreich und nicht auf „niedlich“ getrimmt. Auch die Animation kann sich sehen lassen, zwar gibt es durch die Art wie der Humor dargestellt wird viele Standbilder, aber der Rest ist ordentlich geworden. Spannend bleibt, wie die Animation ist, wenn es unter Wasser geht.

Gut gebrüllt Löwe …

Die Stimmen wurden gut ausgewählt, auch wenn ein wenig viel gebrüllt wird, was wohl dem Alkohol geschuldet ist. Anders als bei Black Clover zum Beispiel nervt das Gebrüll aber nicht so sehr und passt auch sehr gut, da die Stimmen nicht schlagartig schrill werden.

Die Macher haben bei Grand Blue Dreaming ein gutes Händchen bewiesen, denn die Stimmen passen sehr gut zu den einzeln Figuren und unterstützen ihren Charakter.

Grand Blue Dreaming 4

Bei den Untertiteln gibt es eigentlich nur einen Kritikpunkt: Es fehlt eine kleine Übersetzung. Aber das fällt nicht weiter auf und es handelt sich auch nur um eine Randfigur, die kurz mal dazwischen spricht. Zwar mag nicht jeder das System von Amazon, trotzdem ist der Untertitel genauso gut wie bei anderen Anbietern.

Lachen ist gesund, aber den Leberschaden gibt es gratis dazu

Tja, ein Tauch-Anime, man erwartet eine Geschichte, die ruhig erzählt wird. Das widerlegt Grand Blue Dreaming innerhalb der ersten fünf Minuten. Denn genau ab da geht der Angriff auf die Lachmuskeln los und es gibt viel zu lachen.

Ich hatte mich zu Anfang gefragt, wieso ich meinen Jugendschutz-Pin eingeben muss, als ich die Serie gestartet habe, bei so viel Nacktheit (übrigens zensiert, ist aber nicht schlimm, immerhin sind nur die Männer nackt) und so viel Alkohol irgendwie kein Wunder.

Insgesamt passt aber alles, die Animation ist sehr gut, die Synchronstimmen passen zu den Charakteren und das Charakterdesign sticht in dieser Season hervor.

Hier hat sich Amazon definitiv ein Highlight geangelt, den man bedenkenlos empfehlen kann, wenn sich die weiteren Episoden genauso entwickeln.

Info
Grand Blue DreamingName Grand Blue Dreaming
Original Name: ぐらんぶる
Transkription: Guranburu
Studio: Zero-G
Deutscher Anbieter: Amazon
Regisseur: Shinji Takamatsu
Drehbuch: Shinji Takamatsu
Musik: ?
Erschienen am: 14. Juli 2018
Länge: ? Episoden
Genre: Comedy
Medium: VoD Jetzt anschauen

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück