Anzeige
HomePopkulturAnimeIG Ports Anime-Studios machen fast alle Nettoverlust

IG Ports Anime-Studios machen fast alle Nettoverlust

IG Port, die Muttergesellschaft der Anime-Studios Production I.G., XEBEC, Singal.MD. Wit Studio und des Verlages Mag Garden veröffentlichte seinen Geschäftsbericht.

Anzeige

Der Bericht weist die Erträge der einzelnen Tochterfirmen vom 1. Juli 2016 bis 31. Mai 2017 aus.

Production I.G. (Miss Hokusai) weist laut des Berichts mit 2.284 Milliarden Yen (ca. 17.597.769 Euro) den höchsten Umsatz aus. Der Nettogewinn liegt bei 160 Millionen Yen (ca. 1.232.768 Euro).

Der Verlag Mag-Garden erzielte einen Umsatz von 1.717 Milliarden Yen (ca. 13.229.146 Euro) und einen Nettogewinn von 211 Millionen Yen (ca. 1.625.713 Euro).

Anzeige

Wit Studio (Attack on Titan) hat einen Umsatz von 933 Milliarden Yen (ca. 7.188.581 Euro) erwirtschaftet. Das macht laut des Berichts einen operativen Verlust von 13 Millionen Yen (ca. 100.162 Euro) und einen Nettoverlust von 57 Millionen Yen (439.173 Euro).

Xebec (Bang! Dream) erwirtschaftete einen Umsatz von 1.913 Milliarden Yen (ca. 14.739.288 Euro), das macht einen Verlust von 23 Millionen Yen (ca. 177.210 Euro) und einen Nettoverlust von 43 Millionen Yen (ca. 331.306 Euro).

Singal-MD (Cyborg 009 Call of Justice) erzielte einen Umsatz von 1.266 Milliarden Yen (ca. 9.754.280 Euro). Das ist ein Verlust von 2 Millionen Yen (ca. 15.409 Euro)und ein Nettoverlust von 7 Millionen Yen (ca. 53.933 Euro)

IG Port verzeichnete einen Umsatzanstieg von 170,5% bei Filmprojekten und 29,5% bei TV-Anime. Allerdings auch einen Umsatzrückgang von 19,8% bei Spielen und anderen Projekten.

Bei Filmen prognostiziert die Firma ein Wachstum von 253,9% und bei TV-Anime 108,7%.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel