InuYasha, Rumiko Takahashi, Opening-Themes
InuYasha

Im Januar kündigte der Publisher Kazé an, dass die Episoden des Anime InuYasha, die bisher noch nicht auf Disc erschienen sind, nach synchronisiert werden. Für die Synchronisation wollte der Publisher den bekannten Cast verpflichten, das ist mit einer Ausnahme auch gelungen.

Caroline Schwarzmaier, die Rin spricht, konnte nicht für die Aufnahmen gewonnen werden, sie wird durch Katharina Schwarzmaier ersetzt.

Ansonsten sind die bekannten Stimmen von Dominik Auer, Ulrike Hübner und Florian Halm wieder dabei.

Der gesamte deutsche Cast:

  • Inuyasha – Dominik Auer
  • Kagome – Ulrike Hübner (geb. Jenni)
  • Miroku – Florian Halm
  • Kikyo – Claudia Lössl
  • Koga – Hubertus von Lerchenfeld
  • Sango – Angela Wiederhut
  • Shippou – Julia Haacke
  • Sesshoumaru – Pascal Breuer
  • Jaken – Kai Taschner
  • Ginta – Niko Macoulis
  • Hakkaku – Dirk Meyer
  • Rin – Katharina Schwarzmaier
  • Kohaku – Daniel Schlauch
  • Kagura – Maren Rainer
  • Naraku – Dieter Landuris
  • Kanna – Sonja Reichelt
  • Kaede – Ilona Grandke
  • Jakotsu – Johannes Raspe
  • Renkotsu – Marc Stachel
  • Suikotsu – Patrick Schröder
  • Bankotsu – Tim Schwarzmaier
  • Ginkotsu – Gerd Meyer
  • Mukotsu – Thomas Albus
  • Myoga – Walter von Hauff.

Die Episoden werden in drei Boxen ab dem 27. Juli erscheinen.

Die Geschichte von InuYasha handelt von der Schülerin Kagome, die in den alten Brunnen fällt. Sie landet im mittelalterlichen Japan und rettet einen fellohrigen Jungen. Der grummelige Hundedämon Inu Yasha ist fortan an ihrer Seite und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem ganz besonderen Zauberjuwel. Der verleiht seinem Besitzer große Macht. Klar, dass auch allerlei böse Geister an der Suche interessiert sind.

InuYasha startete 1996 Weekly Shōnen Sunday Magazin und endete 2008. Von 2002 bis 2009 erschien der Manga bei Egmont Manga, eine Neuauflage erschien von 2014 bis 2016.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here