Kimi no Na wa spielt mittlerweile 17,6 Milliarden Yen ein

Weiter geht es mit den Erfolgsmeldungen zu Makoto Shinkais Anime-Film Kimi no Na wa.

Der Film spielte mittlerweile 17,6 Milliarden Yen (154.023.191 Euro) ein und ist damit nun auf den 7. Platz der erfolgreichsten Filme in Japan aller Zeiten.

Damit übertraf er Harry Potter und die Kammer des Schreckens und Odoru Daisōsasen. Bei den erfolgreichsten Anime liegt der Film weiterhin auf Platz vier.

In Taiwan startete der Film am 21. Oktober und ist bereits der erfolgreichste japanische Film im Land.

Kimi no Na wa. hielt sich neun Wochen auf Platz 1 der japanischen Kinocharts, in dieser Woche wurde er aber von Death Note Light Up the New World übertrumpft.

Die Geschichte von Kimi no Na wa. handelt von Mitsuha und Taki. Erstere ist eine Highschool-Schülerin, welche in einer ländlichen Stadt in den Bergen wohnt. Ihr Vater ist nur selten Zuhause und sie wohnt mit ihrer Schwester im Grundschulalter, sowie ihrer Großmutter zusammen. Mitsuha ist eine ehrliche Person, jedoch mag sie weder die Kunden des familieneigenen Shinto-Schreins noch die Tatsache, dass ihr Vater an einer Wahlkampagne teilnimmt. Mitsuha ärgert sich darüber, in einer ländlichen Gegend zu wohnen, hätte lieber ein Leben im Lifestyle bestenfalls in Tokio.

Taki wiederum ist ein Highschool-Schüler, der im Zentrum von Tokio wohnt. Er verbringt viel Freizeit mit Freunden, arbeitet auf Teilzeit in einem italienischen Restaurant und interessiert sich für Architektur sowie schöne Künste.

Eines Tages träumt Mitsuha davon, ein junger Mann zu sein, Taki wiederum tut selbiges jedoch als Highschool-Schülerin, noch dazu in einer Stadt in den bergen, wo der Junge zuvor nie war. Was steckt wohl hinter diesen Träumen?

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here