Kommentar: Anime – legal, illegal, total egal?

Immer wieder fällt mir eine Sache auf: Anime werden gerne und viel auf illegalen Quellen geschaut und in vielen Diskussionen, die ich bereits führen durfte, gab es die lustigsten Argumente, wieso man nicht bereit ist zu zahlen.

Also mal vorweg, es geht jetzt nicht um Anime, die nicht in Deutschland lizenziert sind. Hier verstehe ich das gut, denn gerade in meinem Lieblingsgenre Slice of Life verhungert man oft. Gut, ich bestelle mir die Anime aus Japan, aber das kostet nicht gerade wenig und nicht jeder versteht dann, was da gesagt wird. Also bei nicht Lizenziertem durchaus verständlich.

Aber was ist den mit den ganzen lizenzierten Anime?

Es ist doch so, seitdem peppermint anime angefangen hat, Simulcast in Deutschland anzubieten, erscheinen immer mehr Serien pro Season mit deutschen Untertiteln, ganz legal für eigentlich kleines Geld. Crunchyroll kostet 4,99 Euro im Monat und man kann alles schauen oder man wartet 7 Tage und schaut dann kostenlos. Akiba Pass ist mit 8 Euro auch nicht teuer und selbst Anime on Demand ist bei 3 Monaten umgerechnet 10,33 Euro auch nicht teuer (wenn man 12 Monate nimmt dann sind es auch nur 8 Euro). Dann noch Amazon Prime und Netflix, die auch nicht so teuer sind, und natürlich haben wir noch Clipfish, wo man halt etwas Werbung hinnehmen muss, dafür aber umfangreiches Angebot bekommt. Auch bei Daisuki.net muss man halt Werbung hinnehmen, hat dafür aber HD-Qualität (auch wenn das Angebot nicht ganz so umfangreich ist).

Aber selbst hier hören wir immer wieder: Das ist mir zu teuer, ich schaue lieber bei …

Und Disks?

Also wenn wir uns mal umschauen, was ein Volume kostet, landet man schnell bei 30 Euro oder aufwärts (manchmal auch günstiger). Hier kommen allerdings noch Produktionskosten und Lizenzgebühren oben drauf. Eine Lizenz aus Japan für ein Disk-Release ist zu Anfang zwar nicht so teuer wie eine Lizenz für einen aktuellen Anime, sie werden aber je nach Alter günstiger während Disk-Lizenzen im Preis in der Regel stabil bleiben.  Bei Disk kommen dann noch weitere Kosten dazu, zum Beispiel Synchronsprecher, die auch Geld kosten.

Bleibt also unter dem Strich: An Angeboten mangelt es nicht. Klar wir haben nicht die gleiche Auswahl, wie in Japan, aber die Publisher müssen ja auch irgendwie etwas verdienen. Das ist der Sinn hinter einer Firma, also wird abgewogen, was sich lohnt und was nicht.

Ist mir zu teuer!

© sunrise
© sunrise

Okay, dieses Argument lasse ich durchaus bei Disk-Releases gelten, aber dann muss man halt sparen. Es ist ja nicht so, dass alle Volumes an einem Tag erscheinen. Man kann sich nun mal nicht alles auf einmal kaufen. Auch das Argument: “Es kommt aber hier so spät auf dem Markt”, gut, das ist klar. Einen Anime zu synchronisieren usw. dauert halt. Im Fall von Attack on Titan, wo das Material nicht den Weg zu uns aus Japan gefunden hat – na ja, zugegeben doof gelaufen. Dann muss man halt warten.

Beim Streaming lasse ich diese Aussage aber nicht gelten. Das Angebot ist da und nur weil man der Meinung ist, diese 5 oder 8 Euro sind zuviel, fröhlich auf illegalen Seiten zu gehen ist kein Argument.

Überlegen wir doch mal, wer verdient eigentlich an einem Anime alles mit?

Gehen wir mal von einer Adaption aus:

  • zu allererst wäre da der Mangaka
  • der Verlag
  • das Animationsstudio

Oftmals ein Fernsehsender, wenn er die Rechte verwertet und natürlich der Publisher in Deutschland.

Dazwischen findet man ganz viele kleine Mitarbeiter, wie ein Animator oder ein Übersetzter. Diese Menschen müssen ja auch von irgendwas leben. Klar es gibt noch Merchandise Lizenzen, die auch Geld in die Kasse spülen usw.. Jedenfalls nimmt man das alles, hat man die Summe, die man für die Produktion ausgeben kann und jeder bekommt sein Gehalt und Gewinn.

Schaut man einen Anime illegal, freut sich das Portal, weil es einen mit Werbung vollbomben kann und der Video-Hoster, der einen noch mal extra mit Werbung zubombt. Wenn man Pech hat auch noch ein Virenentwickler, weil man eine Werbung mit einem lustigen Virus abbekommen hat, die bei einigen Hostern leider immer wieder darunter sind.

Jetzt überlegt mal: Wir alle sagen doch “Wir lieben Anime” oder? Wen wollt ihr unterstützen? Die der ersten Liste oder die der zweiten Liste?

Ein weiteres Argument ist übrigens, dass man die gleiche Videoqualität bei einem illegalen Portal bekommt. Da war vor Kurzem ein User derartig überzeugt, dass kein Gegenargument geholfen hat.

Aber stimmt das nun wirklich?

Nehmen wir Crunchyroll als Beispiel: Für 4,99 Euro kann man auf HD-Qualität die Videos anschauen. Zahlt man nicht, muss man ein klein wenig Werbung ertragen und hat SD-Qualität.

Ich hab mir ein paar Video-Hoster angeschaut:

  • Streamcloud dürfte wohl der bekannteste sein, die Qualität ist aber maximal SD
  • Vivo hat ebenfalls nur SD (nebenbei, wenn ich noch einmal eine Werbung für diese dämliche “die deutsche Methode” sehe, raste ich aus. Ach, und die Viruswerbung ist gar nicht nervig)
  • Flash X ist auch nur SD (wobei, hier bin ich mir nicht sicher, könnte auch schlechter sein)
  • Cloud Time ratet mal: SD
  • YouWatch SD
  • usw.

Keiner dieser ganzen Hoster würde HD anbieten und das hat einen logischen Grund: Es ist teuer. Traffic kostet und die Server müssen Leistung haben. Das haben sie aber nicht und wäre auch ökonomisch nur durch Werbung nicht zu finanzieren, es sei den man heißt YouTube.

Mein Lieblingsargument: Aber Proxer sagt, sie seien legal!

© Norihiro Yagi/Shueisha
© Norihiro Yagi/Shueisha

Sagte Kino.to auch und was ist passiert? Keines dieser Angebote ist legal, da kann ein Admin noch so viel behaupten, wie er möchte. Streaming anbieten ist und bleibt illegal, wenn man keine Lizenz hat. Und auch das Argument, dass man ja nur verlinkt, gilt nicht. Das wurde auch schon sehr oft vor Gericht geklärt. Gut ich muss auch zugeben, nachdem ich mir Proxer mal genau angeschaut habe: Sie verlinken auch zu legalen Angeboten, aber der größte Teil liegt bei anderen Hostern.

Genauso ein Kandidat ist Pure Anime nur das hier die Subs teilweise eine Katastrophe sind (jedenfalls bei drei Stichproben). Wenn der Charakter etwas sagt, sollte es auch unten drunter stehen, stand es aber nicht. Ebenfalls nicht unbekannt ist Elite Anime.

Jetzt mal davon ab, dass sie alle durch die Bank weg (BS übrigens auch) illegal sind und durch Werbung Geld verdienen, obwohl sie keine Lizenz besitzen, gibt es noch ein anderes Argument.

Wenn ein Anime als Fansub durch eine Subgruppe erscheint, bietet die Subgruppe diesen auch an. Auf Nachfrage bei einer dieser Gruppen merkte man sehr schnell, dass sie es gar nicht lustig finden, ihre Subs auf eben solchen Portalen zu finden. Verständlich, sie haben die Arbeit und Kosten und bekommen von Werbeeinnahmen keinen Cent. Fair ist das also auch nicht oder?.

Man kann es drehen, wie man will, solche illegalen Seiten bedienen sich ohne auf den Lizenzgeber, den Lizenznehmer oder wenigstens einer Subgruppe zu achten.

Ach ja und das Argument: Wir entfernen aber lizenzierte Anime oder bieten sie nur noch auf Englisch an.

Was das Entfernen angeht: Viele schreiben es, kaum einer macht es. Und ob nun Deutsch oder Englisch, ist völlig egal, es ist dann auch nicht erlaubt.

Ungefähr genauso unsinnig ist das Argument: “Es ist eine rechtliche Grauzone”.

Nein ist es nicht, kein Studio in Japan findet das wirklich toll, ihre Anime so im Netz zu finden und sie tun auch etwas dagegen. Leider ist es mit diesen Portalen so: Eins geht unter, zwei andere entstehen. Hydraeffekt könnte man sagen. Ein schönes Beispiel ist da Movie4K (oder 2), das Portal schloss und nun gibt es 6 andere Seiten, die daraus entstanden sind. Und selbst wenn es ganz klar eine Grauzone wäre: Macht es das besser?

Sehr lustig sind auch Webseiten, die sich auf einen Anime spezialisiert haben. Gerade One Piece und Naruto Webseiten. Naruto, Moment da war doch was? Ach ja, der ist bei Crunchyroll im Angebot.

Auch das Anschauen von Streams ist umstritten. Es gibt Urteile die sagen “Illegal” andere Urteile … na ja, da wird sich noch gestritten. Aber gut, besser ist es, wenn es eine Grauzone bleibt. Aber der Grundsatz besagt: Nur wenn das Angebot nicht als illegales Angebot gekennzeichnet ist. Klar schreibt sich das keiner auf die Webseite, aber wir alle haben ja ein wenig Grips im Kopf.

Das letzte Argument: Ich finde deutsche Synchronisation doof.

Kann man ganz schnell wegwischen, schaltet den Ton auf Japanisch und den Untertitel auf Deutsch, fertig. (Kleines Update: ich meine hier nicht, das man einen Anbieter nicht zeigen soll, wenn sie eine Synchronisation vermasselt haben. Ich spreche hier die an, die “Ich mag keine deutschen Sychros” als Ausrede benutzen um Anime illegal zu schauen)

Zum Schluss:

Ich möchte euch gar nicht belehren, auch wenn es sich so liest. Ich schreibe hier nur meine Meinung. Ihr müsst selbst wissen, was ihr macht und was euch am liebsten ist. Aber vielleicht sollte man beim nächsten Mal, wenn man ruft “Ich liebe Anime”, nachdenken, ob man sie wirklich liebt oder nur inhaliert. Und überlegt auch mal, wer denn da bei solchen angeboten Geld verdient? Aus reiner Freundlichkeit stellt keiner so eine Streamingwebseite auf die Beine, natürlich stecken dahinter Gewinnabsichten.

Was meint ihr denn? Ist es euch egal oder achtet ihr penibel darauf, dass der Anime nicht lizenziert ist, oder schaut ihr nur bei legalen Angeboten?

45 KOMMENTARE

  1. Ahoi Micha.
    Schöner Kommentar. Sehe es ähnlich wie du.
    Oft habe ich das Gefühl das die User heute einfach nicht erkennen was es für ein überragendes Angebot gibt. Noch vor 15-20 Jahren sah die Welt noch ganz anders aus.
    Sicher kann ich verstehen das sich einige die Boxen nicht leisten wollen und oder können.
    Da finde ich die Lösung vom legalen Streaming Portalen absolut genial. Weshalb brauche ich jetzt nicht zu erläutern. Das steht in deinem Kommentar.
    Ich persönlich freue mich über die Möglichkeit legal Animes schauen zu dürfen. Und das mit dermaßen großen und Facetten reichen Angebot was damals einfach undenkbar war.

    Viele Grüße,
    Thomas

  2. Der Artikel steht aber in keiner Relation, gerade wenn man Preise vergleicht.
    Ich habe Crunchyroll, aber diese haben nicht alle Lizenzen. Wenn man dazu Peppermint Simulcast rechnet, Amazon Prime, Netflix uvm dann ist man im Monat auch schnell über 20 -40 Euro. Und wofür? Für eine OmU die viele andere frei herstellen können, was auf die Masse gesehen viel zu teuer ist.
    Dazu kommt aber, wenn man Geld ausgibt egal ob 1 mal oder monatlich, dann will man eine Datei oder eine Disk haben und nicht irgendeinen verfickten Stream.

    Bleiben also nur Blue-Ray und DVD über. Leider wird davon in Deutschland nur Mist veröffentlicht. Ein gutes Beispiel hierfür ist Peppermint. Wieso gottverdammt kommt ein Dreck wie Kill la Kill auf Scheibe und ein Meisterwerk wie Silver Spoon nicht? Da sieht man also als Beispiel vorhandene Lizenzen die einfach nicht umgesetzt werden.

    Noch dazu kommt der Preis. Hier mal eine kleine Nebenrechnung. Game of Thrones Staffel 2 – 12 Folgen a 60 Minuten, weiß leider grade nicht wieviel Disk aber 5 bestimmt. 50€ als Blue-Ray = 10 €/Scheibe oder 0.07 €/Minute. Dazu kommt noch Bonusmaterial.
    Dazu kann man ja mal eine Blue-Ray von Kaze rechnen, da dort das Verhältnis besser passt. DanMachi 4 Vol = 4 Disks = 12 Folgen = 300 Min. Preis je Vol kalkulieren wir mal günstig mit 25€. Ergo habe ich 100€ für 12 Folgen/4Scheiben. Macht ca 0.33 €/Minute.

    Tut mir leid, dort fehlt jegliche Relation. Wieso kostet ein nischenprodukt wie der Anime mehr als ein globalseller wie GoT. An den Produktionskosten kann es nicht liegen, jeder weiß welchen Etat GoT verschlingt. Man kann mit also nicht erzählen das eine Anime Lizenz fast 5 mal teurer ist als Game of Thrones.

    Leider zähle ich trotzdem zu den blöden die Crunchyroll haben und sich ihre lieblings Serien trotzdem auf Blue-Ray holen. Zuletzt Fate/UBW

    • Hm das siehst Du etwas falsch: von GoT hat es leichter Geld reinzuholen und Gewinn zu erzielen als eben ein Anime. Der Markt ist größer daher kann man es günstiger machen. Bei Anime sieht es aber ganz anders aus, der Markt ist viel kleiner, also werden die Produktionskosten logischerweise auch auf einer kleineren Menge umgeschlagen. Zum Thema Veröffentlichungen: Nun das ist Geschmackssache, ob Silver Spoon den benötigten Erfolg gebracht hätte kann man nicht sagen, Kill la Kill dürfte den Massengeschmack aber besser getroffen haben (auch wenn ich Silver Spoon lieber gesehen hätte nun ja) . Und zum Schluss, also wenn ich ehrlich bin: Ich für meinen Teil will die Festplatte gar nicht mit Episoden vollstopfen, wozu auch ich brauch doch nur 3 Klicks und kann es mir dann bei einem Video on Demand Anbieter anschauen, ansonsten wählt man halt den Dienst, der es anbietet. Soweit ich weiß ist das bei Akiba Pass so und bei Anime on Demand (oder es kommt noch, angekündigt wurde es jedenfalls).

      Z

      • Aber genau dort stellt sich für mich wieder die Frage, klar ist dies auch vom Geschmack abhängig, aber will ich mein Geld für ein unfertiges Produkt ausgeben (OmU ist für mich unfertig) oder will ich mein Geld ausgeben, wenn Serien die mir gefallen als Scheibe rauskommen?
        Ich zB sammle lieber die einstaubenden Boxen als iwelche DLC oder Stream Sachen.

        Und um die Sache einer breiten Masse zugänglich zu machen, geht es aber nur um den Preis.
        Stell dir doch mal vor du stehst im Laden und hast jene oben beschriebene Auswahl, jeder würde zu GoT greifen weil die Preisleistung eine ganz andere ist. Ein Neuling wird niemals einen teuren Anime zum ausprobieren kaufen.

  3. Hallo allerseits,

    eine sehr interessantes Thema wie ich finde, und auch die Überschrift hat Lust auf mehr gemacht………der Artikel an sich war dann doch eher so….naja.
    Meines Erachtens waren da jetzt keine wirklichen Argumente drin, nicht auf diesen Seiten zu schauen.
    Was z.b.: ein Japanischer Animateur/Zeichner von meinen 8€ oder 10€ bekommt, die ich für Netflix, CR und wie sie alle heißen, erschließt sich mir nicht ganz. Ich vermute mal nichts. Das Geld wird bei den ganzen Mitarbeitern von diesen Unternehmen landen. Aber nicht bei ihm. Genauso wenig wie er etwas bekommt wenn sie auf illegalen Streaming Seiten gezeigt werden. Von daher……

    Wie auch immer. Ich schaue sehr gern Animes. Und bin auch bereit dafür zu bezahlen. Ich habe früher sehr viele Animes gekauft (mein Regal ist ziemlich voll, und ich habe lieber etwas in der Hand, als auf der Festplatte), bis mich ein absolutes negativ Erlebnis dazu gebracht hat es nicht mehr zu tun. Vorne weg: Ich finde die preise der deutschen Publisher was BD/DVD Veröffentlichungen hier zu lande angeht teilweise sehr überteuert. Und die preise fallen auch irgendwie nicht, ein vor zwei Jahren veröffentlichter Anime kostet immer noch so viel wie am ersten tag. Ich verstehe aber auch das die Firmen das ja auch nicht umsonst machen und schließlich auch was verdienen wollen. So ist nun mal das Geschäft. Kommen wir zu meinem Beispiel.
    Mein negativ Erlebnis war FMA: Brotherhood.
    Ich hatte mir die Serie schon im netz mit deutschen untertiteln auf einer illegalen Seite angeschaut. Und ich habe mich riesig gefreut als sie für Deutschland lizensiert wurde. Der Publisher (nennen wir ihn mal KSM) hat 8 Volumes plus eine OVA Kollektion über einen Zeitraum von einem Jahr und zwei Monaten veröffentlicht. Die BluRay Fassung hat je 42€ gekostet (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung). Also habe ich für alle 9 BD insgesamt 378€ bezahlt. Wie ich finde ein stolzer Preis. Warum habe ich das gemacht obwohl ich die Serie ja schon kannte? Weil ich den Markt hier unterstützen wollte, und weil die Serie einfach geil ist 😉 Und da ich jemand bin der Serien gern am stück schaut, habe ich gewartet bis alle raus sind und mir die dann über Weihnachten entspannt angeschaut. Zur BD Fassung kann ich nur sagen: Insgesamt Top. Da hat der KSM sich wirklich mühe gegeben. Ein Monat später jedenfalls kam eine Komplettbox von FMA. Brotherhood raus…..für 300€. Das konnte ich noch gerade so verschmerzen. Der Absolute Höhepunkt war aber als ich einen weiteren Monat später die Serie bei Netflix entdeckt habe……….ohne Ankündigung seitens Netflix oder KSM. Da war der offen für mich aus. Das war aber nicht nur FMA, da waren noch einige andere Serien die ich vorher teuer auf BD gekauft hatte und die ich nun für läppische 10€ da gucken kann (z.B.: Akame Ga Kill oder Black Bullet um nur zwei zu nennen). Seitdem kaufe ich keine Filme oder Serien mehr auf BD/DVD. Ich bin bei Netflix, Amazon und CR angemeldet, das reicht wie ich finde, schließlich habe ich nur einen Fernseher und meine Zeit ist begrenzt. Die Auswahl bei den dreien ist groß genug…….und alle anderen Animes die ich nicht dort schauen kann (weil sich nicht die rechte dafür haben, oder aus anderen gründen nicht Deutschland erscheinen) schauen ich illegal im Netz mit untertiteln. Fertig.
    Worauf ich hinaus will……die Deutschen Publisher haben teilweise selbst schuld, sei es jetzt durch solche Aktionen, die Synrcho, dir Preispolitik oder sonstiges, wenn Leute auf solchen Seiten schauen.

    Das ist nur meine Persönliche Meinung!

    MfG
    Darth Nebula

    • Stimmt, aber wenn ein Anime floppt dann gibt es für spätere Produktionen weniger Geld und da die illegalen Streams keine Einnahmen bringen .. Allerdings der Artikel spricht auch eher die Situation der generell Verweigerer an, also die, die absolut nicht bereit sind Geld auszugeben

      Das die deutschen Publisher teilweise selbst schuld sind, jep dem muss ich zustimmen.

    • Ein interessanten Artikel gibt’s hier zu Crunchyroll: http://otakujournalist.com/where-your-crunchyroll-dollars-really-go-an-interview-with-the-ceo/ Natürlich geht das Geld an die Studios/Animateure und Mangaka, denn wenn die dabei so gar kein Geld verdienen würden, würden sie wohl kaum ihre Lizenz rausgeben, dass die Serie bei Crunchyroll etc. laufen darf. Sprich, von deinen 5€ geht einiges an Crunchyroll, das andere aber eben an die Animationsstudios, wo das dann wieder verteilt wird. Ich denke, dass die einen relativ guten Deal damit haben, da eben die DVDs/BluRays auch für viele zu teuer sind und so bekommen die Studios Geld evtl. “leichter” ein, da die Leute eher bereit sind, mal 5€ für nen Streaming-Dienst im Monat zu bezahlen, als 300€ für x Boxen einer Serie. Außerdem geht der Markt ja eh im Moment eher in Richtung Streaming oder eben die Serien digital zu erwerben, auch wenn ich dir zustimmen kann, dass ich Dinge auch lieber “in der Hand” habe, als digital in irgendeiner Cloud/auf einem Konto/oder selbst auf der Festplatte.

  4. Schöner Artikel 😀 ich stimme dir vollkommen zu. Doch ich als 14-Jähriger hab auch nich das Geld mir für 100€ oder so eine Anime DvD zu kaufen :c Ich kann mir gerademal ab und zu ein paar Mangas kaufen, und selten auch mal eine DvD-Box etc. :c Ich hatte auch schon Premium bei Crunchyroll und ich fands echt gut, aber es müssen halt meine Eltern mitmachen dass ich wirklich monatlich für einen Streaming-Dienst bezahlen darf. Deshalb muss ich leider auf illegale Quellen zurückgreifen. Ehrlichgesagt hab ich ein ziemlich schlechtes Gewissen deswegen. Ich versuche wenn ich später mehr Geld zur Verfügung habe Animes die mir besonders gefallen noch zu kaufen 🙂 bis dahin bleibt mir nur sparen und zu Weihnachten etc wünschen xD aber mehr is leider nicht drin :c

    • Du diese Gruppe will ich gar nicht ansprechen, mir geht es um die, die ganz bewusst illegal schauen und sich dabei keine Gedanken machen 🙂

  5. Also tatsächlich ist alles was in diesem Artikel steht die pure Wahrheit und ein Schlag ins Gesicht für Animeheuchler. Ich kaufe mir gerne die DVDs. Mein Gott wer am Preis meckern muss soll sich ein anderes Genre suchen, denn diese Serien kannst du dir dann auch millionen mal anschauen und wenn irgendwann (ich bin überzeugt davon!) das Internet zusammenbricht, haben DVD besitzter die beste Chance Ihr Verlangen weiterhin zu stillen xD

    Ein wichtiger Gegenpunkt, der genannt werden muss ist Fairy Tail. Ja, das stimmt schon, dass die ganzen Spezialisationsseiten illegal handeln. Aber ich als Fan habe mir alle DVD Von FT aus Großbritannien bestellt. Puh die Qualität ist so grausam schlecht, die haben anscheinend an jeder Ecke gespart. Und zb. Bei fairytail tube oder loads ist ebenfalls die Serie drin aber mit einer ABSOLUT Fantastischen Qualität. Da denk ich mir immer wieder ich weiss ich darf nicht, wenn ich die Seite geöffnet habe. Aber nocheinmal die DVD schauen überleben meine Nerven und vor allem Augen nicht. Desshalb ja du hast bei allem vollkommen recht, aber ein oder zwei Sünden sind auch für WAHRE Animefans nicht zu vermeiden 😀

  6. Tatsächlich ist für mich im Moment das Ausschlusskriterium bei Steam-Diensten eine App für die Playstation, warum? Ganz einfach, ich mag auf dem Sofa gemütlich Anime gucken, ganz ohne meinen Laptop auf dem Tisch stehen haben zu müssen und über ein HDMI Kabel dann (auch noch mit verminderter Quali, da mein Lappi nur 1366 x 768 aufgelöst ist) umständlich auf den Fernseher zu übertragen. Wenn ich mal einen neuen Rechner habe, der gleich an den Fernseher angeschlossen werden kann, sähe das vielleicht anders aus. Aber darum gucke ich derzeit ziemlich ausschließlich bei Crunchyroll. Weiterer Grund: Es ist ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis! Mir fällt kein Anbieter ein, der so günstig Anime anbietet (außer Netflix vllt, aber die haben ja eher eine kleine Auswahl).
    Bei Daisuki habe ich noch einen Account, um dann abends im Bett übers IPad Anime gucken zu können. Mir gefallen solche Streaming-Dienste gut, ich bin allerdings absolut nicht der Typ dafür, mir Serien nur als Datei zu kaufen, wenn, dann möchte ich sie auch im Regal stehen haben! Das wiederum finde ich allerdings wirklich überteuert in Deutschland…
    Für mich kommt der Kostenpunkt dann auch wieder zur Sprache, wenn es um die ganzen verschiedenen Streaming-Dienste geht, denn sollte ich mich, nur um alle Anie genießen zu können, die es auf dem deutschen Markt gibt, bei Crunchyroll, Akiba Pass, Amazon Prime, Netflix etc. anmelden müssen, so würde ich im Monat auch gut über 100€ loswerden, was ich nicht einsehe. Es wäre schön, wenn ein bezahlbarer Dienst alle Anime anbieten würde oder mehrere Dienste zusammenarbeiten könnten (so wie es in Amerika der Fall ist, wo Crunchyroll wirklich jede Menge anbietet) und nicht, wie es aktuell ist, dass man zu verschiedenen Diensten muss, um alles sehen zu können. Ich denke dann würde sich das illegale Angucken der Serien auch vermindern, derzeit ist es in Deutschland/Europa wirklich ein undurchsichtiger Lizenzdschungel…
    Darum kann ich durchaus verstehen, dass viele Anime-Fans die Serien dann halblegal oder illegal, wie auch immer man es nennen will, ansehen.
    Bei mir ist es allerdings so, dass ich es genauso empfinde, wie du es schilderst: Was man gut findet, muss man auch unterstützen! Egal, ob es um Anime oder auch um Musik oder andere Dinge geht, die ja gern mal illegal runtergeladen/gestreamt werden… Man muss sich einfach mal in die Lage der Künstler versetzen, wie wäre es, wenn man ein Lied schreibt, das alle gut finden, aber es niemand kauft? Was hat der Künstler letztlich davon? Nichts! Darum kann dieser Künstler dann keine Musik mehr machen, weil er nichts dran verdient und Ende. Das gleiche gilt für Anime/Manga… Ich denke, ein Großteil der Menschen ist einfach heutzutage zu egoistisch und zu kurzsichtig, um das zu verstehen… :/

  7. Ich habe leider das Problem das ich noch zur Schule gehe und noch kein Geld verdiene. Ich sehe keine andere Möglichkeiten für mich als Anime online zu schauen, die lizensierten schaue ich dann mit Eng Sub. Ich würde gerne mit meinem geld unterstützen aber Taschengeld bekomme ich auch keines da meine Familie das Geld für Essen usw benötigt. Manga kann ich mir auch nicht immer kaufen sondern lese sie dann auf Englisch im Internet.
    LG
    Kuraiko 🙂

    • Kann ich verstehen, aber denk doch auf der anderen Seite mal daran, dass ihr euch dann auch nichts anderes kauft, was ihr euch nicht leisten könnt oder nehmt ihr die Sachen einfach und rennt aus dem Laden? Das ist nicht mehr Diebstahl, als illegal Anime/Manga zu schauen/lesen.
      Wenn alle Leute es so machen würden, dann würde der Markt irgendwann zusammenbrechen, weil die Künstler und Agenturen nichts mehr verdienen und sich so selbst ihr Leben nicht leisten könnten.
      Ich will dich nicht missionieren, kann deine Lage auch verstehen, finde aber, du solltest schon mal drüber nachdenken 😉 Also, warum denn nicht mal verzichten, wenn man es sich nicht leisten kann? Und sich dann umso mehr freuen, wenn man sich den Manga/Anime dann mal kaufen kann?

  8. Super Text! Stimme da in allen Punkten zu. Habe zur Zeit noch kein Abo, aber das wird sich ändern. Dann wird nur noch geguckt.

    Ich stelle illegales Streamen eines Diebstahls von einer BluRay gleich. Es ist genau das gleiche nur das eine ist zusätzlich physisch.

    Und Klauen ist ,wie wir alle wissen, so ziemlich Scheiße.

  9. @Brighteyes Hope

    Love, Chunibyo and other Delusions sind doch nur 11€ pro Staffel (die Serie hat ja 2 Staffeln, Staffel 2 wurde erst Lizenziert), die 1. Folge ist immer Kostenlos, deswegen 11€ Pro Staffel . (22€ und du hast die Ganze Serie als Stream bei Anime on Demand )

  10. Erst mal: Super Artikel, über dieses Thema kann mMn nicht genug gesprochen werden!
    Was den Kauf von DVD/BD Boxen angeht, bin ich leider auch sehr zwiegespalten.
    Dafür spricht für mich an erster Stelle die erwähnte finanzielle Unterstützung vom Künstler angefangen bis zum lokalen Einzelhändler, klar dass da was zusammen kommt, aber (legal) gibt’s eben kaum was umsonst.
    Ich sehe mir auch Serien gerne öfter an, und liebe den Anblick von prall gefüllten Regalen und Schränken.

    Kommen wir zum Aber … wenn die erste Box einer neuen Staffel zB nur 4 Folgen enthält, kostet sie nicht nur umgerechnet pro Episode 5-6€, die Discs nehmen in dieser Form auch wahnsinnig viel Platz ein.
    Halbwegs rentabel fand ich in dieser Hinsicht DoReMi (hach, die Nostalgie) obwohl auch hier deutlich platz- und disc-sparender vorgegangen werden könnte.

    Wie so viele andere meiner Generation habe ich jahrzehntelang auf eine in konservierte Form von Sailor Moon gewartet. Wie oft habe ich bereut, damals nicht alle Folgen auf VHS aufgenommen zu haben, wie oft habe ich gesagt, ich würde jeden Preis zahlen, wenn es diesen Anime auf VHS (später dann DVD) zu kaufen gäbe.
    Zwanig Jahre später war es dann soweit. Ich war mittlerweile erwachsen (wie man’s nimmt, jedenfalls hab ich einen Job und verdien Geld XP)
    Box 1, Episoden 1-23, das klingt ja schon mal nicht übel.
    Allerdings musste ich schlucken bei dem Gedanken, was bei 200 Episoden und bei doch mindestens 40€ pro Box nicht nur finanziell sondern eben auch platztechnisch auf mich zukommt, ist eine solche Box gut und gerne 4cm breit.
    Ich hab’s mir bis jetzt nicht geholt. (Jetzt gibt’s Crystal auch noch. :_:)

    Relativ aktuell interessiert mich Love, Chunibyo and other Delusions wahnsinnig. Hab den Fehler gemacht, mir die erste Folge in deutscher Synchro auf der Animania-DVD anzusehen.
    Jetzt hab ich mich irgendwie auf die deutschen Stimmen eingeschossen und … naja, jetzt ist der Release auch schon einige Zeit her und die erste Box kostet immer noch 7,50€ pro Episode.
    Tut mir Leid, aber das empfinde ich ganz einfach als überteuert.
    Sicher gibt’s die Serie auf Randaris oder sonst wo, aber das mag ich einerseits aus Prinzip nicht (mehr) und andererseits wollt ich die ausnahmsweise so gern mit deutscher Synchro schauen … u_u

  11. Ich versuche möglichst legale Angebote wahrzunehmen. Entweder über entsprechenden Portalen, wo ich dann auch gerne bereit bin, was zu zahlen oder eben die Disks kaufen, falls es sie gibt. Ich würde auch gerne Blue Rays oder DVDs direkt aus Japan beziehen, aber ohne deutsche oder englische Untertitel, kann ich zur Zeit noch kein Anime anschauen, also bin ích auf das Angebot hier angewiesen.
    Ich finde es in Ordnung, wenn die Produzenten der Animes mit ihren Werken Geld verdienen, denn das sichert letztendlich, den Nachschub an weiteren schönen Animes und das ist mir wichtiger, als hier ein paar Euros zu sparen. Immerhin haben sie sich bemüht eine gute Arbeit zu leisten und das ist meiner Meinung dann auch etwas Wert und sie sollen dann auch zurecht, etwas von ihrer Arbeit haben.

  12. Ich muss sagen ich bin definitiv kein DVD/BD-Fan. Ich streame Serien ausschliesslich, gucke sie einmal und dann ist gut. Leider gibt es bei einigen Anime (One piece z.B.) nicht die Möglichkeit einen legalen Stream zu gucken, wird einfach nicht angeboten. Sprich ich kann mir jetzt von hunderte von Euros die DVDs kaufen, die einmal schaun und dann versauern die unter meinem Bett…nicht so ganz sinnvoll für meinen Geschmack.
    Und im Gegensatz dazu kann ich mir theoretisch komplett Naruto für 5€ (1 Monat Crunchyroll) anschaun…super Verhältnis (ok sub und dub isn Unterschied, aber nicht so viel!).
    Ich wäre auch bereit für einen Stream zu zahlen, leider schwanken Angebot und Preise da enorm…damals musste man für den Stream einer Folge locker 2€ zahlen, was ich verdammt viel finde für 20 Minuten Unterhaltung. Dann aber auch “Akiba Pass”..besteht zur Hälfte halt aus Serien die ohnehin schon kostenlos auf Myvideo und Clipfish laufen und die andere Hälfte sind Serien von peppermint, aber meistens nicht im deutschen Dub, obwohl dieser schon fertig ist und auch veröffentlicht wurde! Dafür 8€/mtl.? Nein Danke. Proxer.me ist wenigstens eine Community, die sich auch für die Verbreitung von legalem Anime einsetzt und dazu auffordert die Macher zu unterstützen. Außerdem ist die Infrastruktur der Seite einfach unschlagbar…Lesezeichen, Merklisten, usw. Da kann kaum ein großer Anbieter mithalten (Crunchyroll ansatzweise). Anime on Demand z.B. hat inzwischen wenigstens ein vernünftig großes angebot auch mit deutschem dub zu einem vernünftigen preis…

    Es gibt halt leider noch nicht so wirklich dieses Mittelding…entweder aber hunderte von Euros in DVD-Boxen ausgeben oder teils legale, teils illegale Streamingplattform…aber der Markt ist ja im kommen…KAZE rüstet kräftig nach, Daisuki macht auch zurzeit vielversprechendes und Akibapass steht zwar noch am Anfang, könnte aber mit ein bissl Engagement auch was werden…ich denke momentan kann man nur abwarten und Tee trinken und warten bis sich der Markt hierzulande weiterentwickelt…momentan gibt es noch keine echt guten Angebote

    • Ich kenne Proxer nicht wirklich, sprich ich hab nur einen allgemeinen Blick geworfen. Das sie sich einsetzten wusste ich nicht, rechne ich ihnen allerdings hoch an. Trotzdem ist das Angebot größtenteils illegal.

  13. Ich achte darauf, dass ich immer “meinen Teil” zum Anime-Markt beitrage. Ich kaufe mir DVDs für einen bestimmten Betrag im Monat, den ich aber i.d.R. auch nicht überschreite.

    Dann hab ich noch Netflix, Amazon Prime und schaue kostenlos auf Clipfish und Pro 7 Maxx.

    Und klar kann ich es verstehen, wenn man für eine Serie manchmal 150€ zahlen muss, dass viele sagen, dass ist zu viel Geld. Aber gerade die Streamingplattformen sind preislich echt für Jedermann. Die 10€ im Monat kann man mal bei Seite legen.

    Viele denken einfach “Wieso soll ich zahlen; wenn ich es kostenlos bekomm” und fühlen sich dabei auch noch cool. Hab aber auch schon so ein paar Helden gesehen, die gemeint haben, diese “grauen” Seiten würden ja auch Lizenzen haben und den Machern Geld geben. Sachen gibt’s. Zitat: “Wann kommen neue One Piece Folgen?” “Wenn bs neue Folgen kauft. Also fleißig schauen”. Da kann man dann nur noch mit dem Kopf schütteln.

  14. Servusle,

    ich fand den Artikel echt gut, da er genau meiner Meinung entspricht.
    Klar schaue ich auch manche Animes auf illegalen Seiten bzw. Lade Sie mir lieber runter aber:
    Ich habe ebenfalls ein Jahresabo bei Crunchyroll, Akibapass und teilweise Season Pässe wie z.B. Love Live Sunshine bei Anime-on-Demand.

    also wenn ich dann wwas illegales schaue, dann sind es nur welche, die nicht von den 3 genannten lizenziert wurden und mich trotzdem interessieren.

    ich habe auch eine doch sehr Umfangreiche DVD und Blu Ray Sammlung, da ich es wie oben schon gut beschrieben auch eine Frechheit finde, wie sich manche Leute über die Preise beschweren und ich es schöner finde, die Animes in bzw. auf meinem Regal Stehen zu haben.

    Ich habe mal meine Sammlung (inklusive auch meiner Figuren) hochgeladen, da ich auch ziemlich stolz drauf bin.

    https://pl.vc/yjobd
    https://pl.vc/14lu1a
    https://pl.vc/6i35o
    https://pl.vc/pbdeb
    https://pl.vc/c1flx

    • Wir alle haben schon auf andere Quellen zurück greifen müssen. Wenn ich so an meine Anfangszeit zurück denke, da gabs schlicht kaum etwas, was sollte man also machen. Mittlerweile habe ich natürlich leicht reden. Wie es aussehen würde, wenn ich noch Taschengeld beziehen würde, weiß ich nicht, aber ich denke ich würde dann auch öfters mal bei den ganzen Seiten vorbei schauen, aber die Zeiten sind ja schon extrem lange vorbei (zum Glück 😀 )

      Übrigens tolle Sammlung Hut ab 🙂

      • Danke 🙂 wie gesagt bin auch stolz drauf ?

        Ich finde es einfach nur schade, dass viele Leute den Markt nicht unterstützen und immer die Ausrede nehmen die DVDs und blu Rays seien zu teuer.
        Wenn ich die preistendenz der letzten Jahre sehe, sieht man sehr gut dass der Preis schon gesunken ist.
        Früher hat man beispielsweise für 12 folgen knapp 120€ gezahlt, heute zählt man da je nach Publisher nur noch 80-90 oder sogar weniger wenn ich da nipponart z.b. Sehe.

        Wenn die Leute mehr kaufen würden, würde der Preis noch mehr sinken und jeder hat was davon aber es wird immer Leute geben, die Animes als selbstverständlich sehen und meinen nichts dafür zahlen zu müssen.

        Dann sind wir auch schon wieder bei der grundlegenden Diskussion .

        So etwas macht mich einfach sauer u d traurig zugleich.

  15. @Micha: du sprichst mir völlig aus der Seele. Illegale Streams, Downloads u.ä., das gab es ja schon immer. Ich habe aber das Gefühl das dies besonders in der Anime Community sogar um einiges krasser ist da hier meist m lautesten geschrien wird. Andererseits scheint dies Generation alles umsonst inzwischen ein populäres Gesellschaftliches Phänomen zu sein. “Zu teuer, Gewohnheit, warum soll ich zahlen” sind so die gängigsten Floskeln der Fraktion “alles für lau”. Ich finde diese Einstellung höchst bedauerlich. Als Informatiker und somit auch als eine Art “Künstler” muss ich ja auch von de Leben was ich erschaffe, dafür will ich Geld sehen, denn von irgendwas muss ich ja auch leben. Genauso wie die Studios, Mangaka und Co. ja von ihrem Job leben wollen und müssen. Das scheint aber in de Köpfen der Leute irgendwo nicht anzukommen.

    Natürlich sind die Disk-Releases nicht günstig. Wie sollten sie auch? Die Lizenzgebühren, die die hiesigen Publisher abdrücken dürfen sind ja schon teils jenseits von gut und böse. Was ein AoT Kaze gekostet hat will bestimmt keiner wissen (würden / dürfen sie wohl auch nicht verraten). Natürlich bringen die hiesigen Publisher neben OmU auch Dub raus, was durchaus auch noch einmal eine Menge finanzielle Mittel bedarf. Und vermutlich, das ist aber nur meine Theorie, würde die Verkäufe sogar richtig absacken wenn kein Dub vorhanden wäre. Und seien wir mal ehrlich: hiesigen Publisher sind durchaus in der Lage sehr gute Dubs zu liefern (Steins;Gate, Jormungand, Fate Zero, The Devil Is A Part-Timer um ein paar zu nennen). Aber dann kann man doch sparen, wenn man einen Disk-Release will. Ich selber gebe im Jahr ca. 2000€ im Jahr für Anime und Manga aus (kein Witz!!!). Natürlich bin ich kein Beispiel für die Massen, da ich schon zu den älteren Semestern gehöre und über entsprechendes Einkommen verfüge, das einem Schüler oder Studenten fehlt. Aber hey, es gibt inzwischen dank AoD, Akiba Pass und Crunchyroll so viele Möglichkeiten für wenig Geld LEGAL unser liebstes Hobby zu frönen, die es vor 6 Jahren zum Beispiel noch nicht gab. Deshalb Leute, steht zu eurem Hobby und unterstützt diese Branche, denn irgendwann sind wir sonst an einem Punkt angekommen wo es das nicht mehr geben wird, weil viele Studios mangels finanzieller Ressourcen nichts mehr produzieren.

  16. Zuerst einmal, schöner Artikel! Und bis zu deinem letzten Argument sprichst du mir auch so ziemlich aus der Seele.

    Und bevor ich jetzt Anfange zu erklären warum ich dir gegen Ende absolut nichtmehr zustimmen kann, muss ich denke ich mal noch eines vorweg klarstellen.
    Animes zu produzieren kostet nun einmal Geld und wer möchte, dass es auch morgen noch Animes gibt, der sollte zu mindestens die Produzenten in Japan für ihre Arbeit entlohnen. Wenn sich dabei herausstellt, dass der Kauf der deutschen Disk Veröffentlichung hierfür nicht infrage kommt, dann sollte man seiner Unterstützung auf anderen Wegen Ausdruck verleihen. Z.B. durch den Import der Serie aus dem englischsprachigen Raum, oder den Erwerb offiziellen Merchandise.

    So und mit dem aus dem Weg zu meinem eigentlichen Anliegen. Dein letztes Argument bringt mich schon tüchtig auf die Palme. Publisher sind im Endeffekt Dienstleister. Und was ist die zentrale Dienstleistung die ein Publisher, der eine Animeserie in Deutschland auf Disk veröffentlicht, erbringen muss? Genau die Lokalisierung. Und zentraler Teil der Lokalisierung ist die Synchronisation.

    Wenn es nur darum geht eine Serie mit Untertiteln zu gucken gibt es genug Alternativen, beispielsweise die von dir aufgezählten offiziellen Streamingseiten, oder wie von mir oben angesprochen ein Import aus dem englischsprachigen Bereich. (Ich setze jetzt einfach mal voraus, dass wir alle Englisch in der Schule hatten, ich weiß das es Leute gibt die es nicht können, aber der Großteil der Animefans sollte der engl. Sprache doch adäquat genug mächtig sein)

    Beide Alternativen haben gegenüber einem dt. Disk Release einen entscheidenden Vorteil: Den Preis. Bei Attack on Titan spare beim Import aus der UK z.B. 63%. Das Argument kauf deutsch und stelle dann auf Untertitel ist also zum ersten schon mal aus finanzieller Sicht Unsinn.

    Aber kommen wir jetzt einmal zu dem eigentlich noch größeren Argument gegen den Kauf eines dt. Disk Releases wenn die Synchro schlecht ist.
    Welches Mittel hat der Kunde denn wirklich um Einfluss auf die Entscheidungen eines Publishers zu nehmen. Welches Signal sendet denn ein Kunde der in den Laden geht und sich denkt: “Na ja die Synchro, für die ich 60% Aufpreis bezahle ist wirklich nicht anzuhören aber der Typ von Sumikai hat gesagt ‘schaltet den Ton auf Japanisch und den Untertitel auf Deutsch, fertig’, naja dann werde ich es mir doch Kaufen, obwohl ich würde die Serie schon gerne mit einer ordentlichen Vertonung geguckt hätte”? Genau: Weiter so! Ja nichts Ändern! Ja nicht mehr Mühe geben! Die Leute sind so blöd und kaufen auch wenn wir nur den minimal nötigen Aufwand betreiben.

    Wir berauben uns also durch solche dämlichen Sprüche unserer Macht gegenüber dem Publisher und damit der Chance dafür zu sorgen, dass wir in Zukunft bessere Synchros bekommen.
    Und dass man in diese Luft nach oben, die es auf jeden Fall gibt (da stimmst du mir hoffentlich zu), auch als Anime Publisher vorstoßen kann, zeigen Publisher wie Anime House. Die sich mit ihren Synchros seit Jahren wirklich Mühe geben (Die haben z.B. ein eigenes Synchronstudio) und damit wirklich großartige Synchros wie z.B. The Devil is a Part Timer produziert haben.
    Und wenn das kleine Anime House dazu in der Lage ist, dann sollten wir von den großen Publishern auch nicht weniger verlangen.

    • Da muss ich dem Kommentar von Tamago voll und ganz zustimmen.

      Ich selbst bevorzuge es ebenfalls, die Disc im Regal stehen zu haben (vorzugsweise selbstverständlich als Box-Set im Schuber) und diese Sets sind im Import (Amazon.co.uk oder Amazon.com) wesentlich günstiger, als die auf dem deutschen Markt verfügbaren Boxen (wenn es denn überhaupt Box-Sets gibt).

      Ja, selbstverständlich gibt es auch hier Ausnahmen und Perlen, die herausstechen.
      Als bestes Beispiel fällt mir hier sofort das Box-Set im Format A3 von “The Garden of Sinners” ein, dass in dieser Form nur als Limited Edition auf dem deutschen Markt erschienen ist.
      Diese bilden aber die seltene Ausnahme.
      Meistens sind die auf dem deutschen Markt verfügbaren Titel den Aufpreis, schlichtweg und ergreifend, nicht wert.

      Dann kommt noch hinzu, dass bestimmte Titel erst garnicht in Deutschland erscheinen und man so wieder gezwungen wird, sich um Importmöglichkeiten zu bemühen.
      Beispiel hierfür ist die Monogatari-Franchise (Bakemonogatari, Nisemonogatri, …).
      Die erste Staffel hiervon wurde 2009 bereits ausgestrahlt und erst vor kurzem durch peppermint lizensiert. (Quelle: http://nanaone.net/2016/03/peppermint-anime-lizenziert-bakemonogatari/)
      Durch Import aus UK konnte ich mir bereits alle verfügbaren, abgesehen von der Beginn dieses Jahres ausgestrahlten, Staffeln als Disc-Release aneignen.

      Hinzu kommen dann selbstverständlich noch diverse persönliche Vorzüge.
      Ich für meinen Teil kann mich, warum auch immer, nich mit der deutschen Sprache in Subs und Dubs anfreunden. Daher beziehe ich mittlerweile grundsätzlich nichts mehr vom deutschen Markt und importiere alles aus UK (abgesehen von untenstehender Ausnahme).
      Als Beispiel: Ich LIEBE die Garden of Sinners-Filmreihe und habe auch (seit dem ersten deutschen Release nach 2007) jeden der 7 Filme als DVD (allein schon wegen dem Booklet) gekauft.
      Aber die Subs sind schrecklich… Riesige, gelbe Untertitel, die aus Platzgründen der Darstellung halber, eingekürtzt wurden.

      Genau wegen solchen Makel flüchten sich viele in die Fansubs.
      Wobei man hier klar zwischen Streaming und dem direkten Bezug des Releases von der Fansubgruppe differenzieren muss.

      Die in diesem Artikel genannten illegalen Streamingseiten sind mir, was ich ehrlich zugeben muss, jedoch nichtmal ein Begriff.
      Die legalen Gegenbeispiele hingegen sind mir bekannt, haben aber (allein schon der “Verstreutheit” der verfügbaren Titel über diese wegen) keine Relevanz.

      So kann man zusammenfassen:
      Es geht vielen nicht nur ums Geld, sondern um die abgelieferte Qualität.
      Die durch die aktuellen Anbieter verfügbare Palette ist für den angebotenen Preis somit zu verstreut, hinkt zeitlich zu stark hinterher und lässt qualitativ zu wünschen übrig.

      • Na ja das ist ja auch okay, Du kaufst sie halt woanders, dann hat der deutsche Publisher halt Pech gehabt. Import ist ja nicht illegal. und wenn Du für Dich meinst, dass die Qualität hier nicht stimmt, ist das doch völlig okay. Ich zum Beispiel importiere sehr viel direkt aus Japan, eben auch wegen den Boxen. Wie im Vorherigen Kommentar von mir schon geschrieben, ich meinte die Leute, die genau das als Grund nehmen gar kein Geld zahlen zu müssen.

      • wobei Bakemonogatarie und Kizumonogatarie beide von Peppermint Anime Lizenziert wurden (Kizumonogatarie deshalb weil es ja ein Prequel zu Bakemono ist) und beide als Disc auf Deutsch rauskommen bei Bakemonogatarie haben sich bereits dazu geäußert das es ein Booklet dazugeben wird, das die ganzen Texteinblendungen übersetzten wird.

    • Ne ne, ich glaube ich hab mich da falsch ausgedrückt. Es geht mir bei diesem Argument um die Leute, die ständig ankommen und meinen deutsche Synchros seien durchweg schlecht. Wie Du schon geschrieben hast, KölnSynchron (Devil is a Part Timer) sind wirklich super, auch bei Kazé findet man durchaus gute und KSM, peppermint haben alle durchaus gute Synchros im Programm. Aber, baut ein Publisher Mist mit einer Synchro, das kommt ja nun mal auch vor, dann soll man nicht “nur weil ich da was zu geschrieben habe” sagen “Okay ich kauf sie”. Nein, man sollte dann schon dem Publisher das sagen bzw. zeigen. Natürlich kann man erwarten, dass die Qualität stimmt. Nur eben generell sagen “Deutsche Synchros sind Mist, ich gehe illegal schauen” ist halt eine sehr einfache Ausrede

    • “Animes zu produzieren kostet nun einmal Geld und wer möchte, dass es auch morgen noch Animes gibt, der sollte zu mindestens die Produzenten in Japan für ihre Arbeit entlohnen.”

      Nach meinem Wissensstand ist das so nicht ganz richtig. Animes werden für den Hauptmarkt Japan und die Ausstrahlung dort im TV produziert, nicht für den erfolgreichen Vertrieb in anderen Ländern (Wie hätten die Studios denn überleben sollen, als Anime in deutschland fast gar nicht lizenziert wurde?). Wenn du deine Serien gerne mit deutscher Synchronisation ansehen willst mag das für die verantwortliche Produktionsfirma gelten, für jeden anderen Fall aber nicht wirklich.

      Durch die Lizenzierung in DE wird das Medium Anime auch der breiten Masse zugänglich gemacht, ich persönlich war schon ziemlich erstaunt als auf einmal im lokalen Müller eine eigene Sektion für Animes da war (wobei ich bezweifle, dass jemand der nicht mit der Materie vertraut ist, ein BD-Release zu diesen stolzen Preisen kaufen wird), was sicherlich das Interesse des ein oder anderen weckt. Außerdem trägt es sicherlich zur allgemeinen Aktzeptanz bei (falls das jemanden interessiert, mir persönlich ist das ziemlich egal).

      Dem Argument was legales Streaming angeht kann ich zustimmen, war aber noch nicht immer so.

      • Ist so nicht ganz richtig, mittlerweile werden viele Anime produziert, wo eine Lizenz mit eingerechnet wird in der Abschätzung, ob man ihn produzieren soll oder nicht.

  17. Früher habe ich nur auf “nicht offizielen Quellen” gestreamt , dann habe ich mir für 138€ oder so Psycho pass auf Bluray auf einmal geholt, seitdem kaufe ich mir immer wieder Animes auf Bluray letztens für Steins Gate 160€ oder so bezahlt. und als Stream nutze ich auch AKIBA PASS da hatte ich ein ABO und meine Download Lizenzen habe ich auch kostenlos übertragen bekommen, weil ich die bei Vimeo/Peppermint Anime gekauft hatte. zz. habe ich ein Crunchyroll und ein Anime on Demand ABO.
    Fansubs schaue nur noch weniger.

  18. Ich finde der Artikel hat definitiv recht.
    Ich muss zugeben selber früher auf illegalen streaming Seiten mir die Animes angeguckt und hatte kein schlechtes Gewissen. Aber mittlerweile denke ich mir “das ist so wenig Geld was die für solch eine Auswahl verlangen, das muss ich einfach bezahlen!”
    Ich nutze Crunchyroll und am Anfang war ich sehr enttäuscht weil es im Deutschen Bereich echt wenige Animes gab welche mich Interessiert haben aber es wurden schlagartig SO viele mehr und es werden immer mehr von Top Animes und das ist einfach nur genial. Die HD Qualität ohne Werbung ist einfach nur mega gut & ich nutze Crunchyroll mit Japanischer Synchronisation und deutschem oder englischen Untertitel.
    Auf einige Serien muss man nun mal hier in Deutschland leider länger warten aber das hält man aus & wenn ihr für alle Animeserien bezahlen würdet, würden die Publisher mehr Geld haben um diese zu lizensieren, denkt mal darüber nach. Steckt Geld in den Deutschen Anime Markt und ihr erhaltet so viel mehr daraus zurück!
    Ich kaufe mir auf Disc kaum Animes weil diese mir im deutschen VIEL zu teuer sind, außer bestimmte Filme und 1-2 Serien habe ich alles UK Importiert, da dort der Preis günstiger ist, es auf Englisch ist und es immer noch legal ist.

    Also Leute hört auf zu jammern und bezahlt für die Animes die ihr schaut, los los!

  19. Ich würde noch gerne etwas ergänzen.
    Nur weil dort “HD” oder “1080p” steht, muss es nicht gut aussehen @Crunchyroll.
    Vieles was ich von Crunchyroll sehe oder gesehen habe, sieht einfach nicht wirklich gut aus (1080p).
    Hierbei spielen natürlich mehrere Faktoren eine Rolle (Source aus Japan, für welche Internetgeschwindigkeit wird bereitgestellt etc.), aber dennoch merkt man schon an den Einstellungen, dass viel zu viel gespart wird. Bei Anime-on-Demand das komplette Gegenteil. Bei deren 1080p+ merkt man, dass sie sich wirklich um qualitativ hochwertige Videos bemühen und auch Ahnung davon haben (was bei Crunchyroll und auch Akiba-Pass deutlich fehlt). Bei AoD sieht das Video echt wunderschön aus und kommt in etwa an das Level einer Blu-ray ran. Illegale Streamingseiten hingegen sind da (wie im Artikel gesagt) nicht besser, deutlich schlechter um genau zu sein. Ich habe auch schon erlebt, dass Crunchyroll schlechter als japanische TV Aufnahmen aussieht und das ist ziemlich traurig um ehrlich zu sein. Japanisches TV ist so ziemlich der Tiefpunkt was Videoqualität angeht …

    Deshalb kann ich aus diesem Grund nachvollziehen, wenn Leute ihre Anime aus illegalen Quellen beziehen (Fansubs zu lizenzierten Anime als Beispiel, oftmals in der englischen Subszene vorzufinden). Hierbei allerdings gesagt, dass sich das eher nur auf das downloaden bezieht. Was ich jedoch nicht nachvollziehen kann, wenn man 1:1 dasselbe von z.B. Crunchyroll sich wo kostenlos mit noch schlechterer Qualität ansieht (auf das Streamen bezogen).

    • Das liegt daran, dass CR das Material bei Ausstrahlung zwar in 720p (oder teils auch 1080p) bekommt, das dann gelegentlich (bestes Beispiel: Highschool of the Dead bei Ausstrahlung) auf SD runterrechnet und das dann anschlißend wieder für den Stream auf 1080p hochgerechnet wird.
      Keine Ahnung, warum die das damals gemacht haben (oder ob es immernoch so ist), aber bei sowas ist es dann immer sehr ärgerlich und da lohnt es sich dann doch wieder, auf das offizielle Disc-Release zu warten.

  20. Ich nutze auch Anime aus “illegalen Quellen”, aber keine Streaming Seiten. Warum? Qualität! Okay, gibt auch bei Peppermint einige Subs, wo sich mir vor Rechtschreibfehlern, Vertippern oder fehlenden Buchstaben die 10 Nägel hochrollen, aber hier ist es genauso wie bei den Mangaverlägen – schreib denen die Tippfehler, die korrigieren das nicht mal bei einer Neuauflage.
    Gut, nun sitze ich also hier und ziehe mir BD-Rips. Ich habe zwar eine BD Player, aber meine gesamte TV-Mediathek habe ich vor Jahren schon auf ein großes Digitaltheater umgebaut – Mediaplayer am TV mit allem Komfort und 15 TB an Festplattenplatz mit meinen Filmen, Serien und Anime dran. Darum lade ich Anime runter – rauf auf die Platten und in Genussruhe und ohne Discjongliererei eine Episode nach der anderen. Finde ich super. Wenn ich eine Anime so sehe, gibt es 2 Möglichkeiten: 1. Er gefällt mir nicht, dann breche ich ihn sowieso schnell ab, lösche die Dateien und fertig. 2. Er gefällt mir, dann bestelle ich mir die BDs und stelle sie mir in den Schrank. Oft muss man dabei verdammt schnell sein, weil nur allzuoft eine Limited Edition mit Schuber schnell weg ist oder nur auf bestimmten Seiten gekauft werden kann, so wie ich Danmachi mit Schuber im Abo direkt bei handel-mit-dvds bestellen musste. Über’s Jahr gesehen gebe ich damit reichlich Geld für die richtigen Leute aus und auf der AniNite (oder anderen Cons) kaufe ich mir oft nochmals Boxsets im Rahmen um die 300-500 Euro direkt beim Verlag. Ja, ich habe trotzdem meine illegalen Downloads, aber kein schlechtes Gewissen. Wird eine Produktion gut gemacht, gibt’s Geld. Ist das Produkt Müll, gibt’s keines und ich schaue es auch nicht fertig. Vor Gericht würde ich damit trotzdem verlieren, aber wie soll man sonst die Perlen finden? Was Fansubs betrifft, da bediene ich mich auch reichlich und wenn die BD erscheint kaufe ich sie mir – auch wenn das erst Jahre später ist. Den Fansub lösche ich dabei trotzdem nicht, ich will mir einfach die (genauso illegale) Arbeit des Kopierschutzknackens und selber rippen sparen. Sollte ich dennoch irgendeinen Anime auf meinen Platten haben, zu denen es ein offizielles Release gibt und das ich nicht habe, habe ich das bislang einfach nur übersehen oder es ist ständig vergriffen.

  21. Seit einiger ca. 2 Jahren schaue ich alles, was es legal im Simulcast gibt, auch legal. Ich beobachte sogar, dass ich Serien, die keiner unserer deutschen Streaminganbieter bringt, tendenziell eher ignoriere, auch wenn sie mich ein bisschen interessieren. Da ich für die legalen Angebote Geld bezahle, schaue ich die immer zuerst.

    Ich finde diese illegalen Streamingportale auch extrem unattraktiv. Man weiß oft nicht, wo die Untertitel überhaupt herkommen und man hat einfach keine Garantie für hohe Auflösung (oft ist es halt doch noch SD). Werbung umgehe ich allerdings meist mit Adblocker. Was ich auch gar nicht verstehe ist, dass solche Portale teils auch Serien anbieten, die weltweit (!) kostenlos (!!) legal (!!!) gestreamt werden (derzeit z.B. Tales of Zestiria).

    Andererseits habe ich selbst gemerkt, dass man irgendwie einen längeren Atem braucht, um Simulcasts legal zu schauen. Man hat halt auf so nem illegalen Streamingportal alles auf einen Blick und ohne Login, während man sich fürs legale Schauen zusammensuchen muss, was wo kommt, drei oder vier Accounts braucht und noch dazu allen separat Geld bezahlt.

    Bei vielen Zuschauern gilt aber denke ich einfach die Macht der Gewohnheit: “Ich hab doch noch nie was für meine Anime bezahlt, wieso soll ich jetzt plötzlich?” Wenn es dann noch umständlich ist, ist die Hürde hoch. Manche denken vielleicht auch, dass deutsche Untertitel schlecht sind oder wollen aus Gewohnheit nur Englische – das bieten Peppermint und Kazé aber nicht.

    Und a propos Geld: Stimmt schon, für sich genommen sind die Angebote alle nicht teuer. Aber wenn man viele Serien schauen will und die blöderweise auf drei Portale (Crunchyroll, Akibapass, AoD) verteilt sind, ist man bei über 20 Euro im Monat. Für mich ist das absolut erschwinglich, aber als ich noch von Bafög gelebt habe, hätte ich mir das dreimal überlegt. Es ist halt eine Entscheidung zwischen knallhart sparen und “das Richtige tun”.

    Und ich finde, dass das Preis-/ Leistungsverhältnis nicht bei allen Anbietern gut ist. Ich schaue nur Simulcasts, und davon haben Akibapass und AoD deutlich weniger von als Crunchyroll, sind aber trotzdem teurer. Bei beiden Anbietern lohnt sich das Abo eigentlich nur, wenn man noch irgenwas außer den Simulcasts gucken will. Deshalb ärgere ich mich bei AoD gerade tierisch, das Abo genommen zu haben, weil ich jetzt auf Dauer doch nur eine Serie im Simulcast weiterverfolge. DIe Möglichkeit, den ganzen Katalog zu gucken ist zwar da, aber ich habe dafür kaum Zeit und zweitens ist die einzige Serie die mich wirklich interessiert bisher nur in deutscher Synchro zu haben :/

    Letzlich habe ich mittlerweile die Ansicht entwickelt, dass es immer Leute geben wird, die illegal schauen und denen man es auch nicht gut ausreden kann. Was ich auch beobachte: Ich kenne auch Leute, die zwar alles illegal gucken, aber dafür Regale haben, die sich unter Merchandise durchbiegen. Die haben einfach andere Prioritäten (und das Geld kommt bei den Machern auch irgendwie an). Manchen ist es wohl tatsächlich total egal.

    Aber solange es genug Leute gibt, die bereit sind, für ihre Anime auch Geld zu bezahlen, geht die Industrie nicht kaputt. Und wenn so ein Artikel wie dieser ein paar Leute zum Umdenken bewegt, ist auch schon was gewonnen.

    • Damit sprichst Du was wichtiges an, das Angebot ist zu verstreut, hier sollte man mal umdenken. Der Artikel spricht auch eher die “Gewohnsheitstiere” an, ich bin durchaus der Meinung, dass es Gründe gibt wieso man mal zu einem illegalen Angebot zurückgreift, es ist halt die Frage ob man auf der anderen Seite auch bereits ist Geld auszugeben.

  22. Der Artikel ist ganz okay.
    Nur stimmt es schon das man die gleiche Qualität bei anderen Hoster bekommen kann z.b. Stream.moe oder Openload. Bei den besagten Hostern gibt es auch nur Minimal Werbung.
    Der einzige vorteil bei Crunchyroll usw. ist halt das man die Animes wirklich unterstützt.

    • Ich war so wahnsinnig und bin ohne AdBlocker zu den Hostern gegangen, Stream.moe höre ich allerdings zum ersten mal

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here