Anzeige
HomePopkulturAnimeKommentar: Immer diese deutschen Synchronisationen in Anime

Kommentar: Immer diese deutschen Synchronisationen in Anime

Manchmal stelle ich mir folgende Szene in einem Büro eines Publishers vor: „Na, das ist doch eine tolle Synchronisation bei diesem Anime geworden, oder?“, erklärt jemand und blickt stolz in die Runde, bis einer der Mitarbeiter resigniert erklärt: „Nee Du, die wird schon zerrissen.“

Anzeige

Hinweis vorweg: Bei diesem Kommentar handelt es sich um die Meinung des jeweiligen Redakteurs. Der Artikel ist also nicht objektiv.

Ich frage mich mittlerweile immer öfter, wieso eigentlich ständig – und fast automatisch – über die deutsche Synchronisation gemotzt wird. Wenn eine deutsche Version wirklich schlecht ist, okay, dann soll man das auch sagen, aber wenn eine Synchro doch eigentlich gut ist und nur den persönlichen Geschmack vielleicht nicht trifft?

Besonders interessant sind für mich die Urteile anhand von Trailern: man hört dort für ein paar Sekunden eine Stimme – und schon ist sie durchgefallen. Dass sich das aber in einer Episode ganz anders anhört, weil man mehr hört, oder weil sie sogar noch mal bearbeitet wurde, ist egal.

Ein aktuelles Beispiel ist Gate. Hier konnte man in der letzten Zeit viele kritische Stimmen lesen, die in etwa so klingen: „Rory hört sich doof an“, „Die Original-Stimme von Rory ist besser“, und so weiter. Und das nur anhand eines Trailers.

Anzeige

Natürlich ist es Geschmackssache, ob eine Stimme angenehm ist. Allerdings vermisse ich etwas die Objektivität.

Anhand eines Trailers zu bewerten, ist schwierig. Die Zeit reicht in der Regel nicht aus, um vernünftig zu urteilen. Gerade Rory ist so ein Fall: In den 3 Sekunden kann man nicht erkennen, ob die Feinheiten der Figur übernommen wurden oder nicht.

Bei diesem Charakter verhält es sich so: Die Stimme hört sich reifer an als im Original, aber: Das was den Charakter ausmacht, nämlich die Verspieltheit in der Stimme, hat die Synchronsprecherin perfekt transportiert. Man hört es einfach nur nicht im Trailer.

Der vorrangige Kritikpunkt lautet aber: Im Original hört sich die Stimme besser an. Na ja, wer die japanische Sprache so sehr mag, wird eh immer ein Problem mit deutscher Synchronisation haben. Denn die japanischen Stimmen, also die weiblichen, sind in der Regel etwas weicher als unsere. Dabei vergessen einige leider: Nur ein kleiner Teil versteht tatsächlich Japanisch und kann die Aussprache wirklich beurteilen. Für den Rest gilt: Wie will man denn erkennen, ob es sauber gesprochen ist, wenn man nur weiß, was sie sagt, weil man einen Sub nebenbei liest?

Es ist und bleibt immer Geschmackssache.

Man wird in Deutschland sehr selten (gar nicht) erleben, dass sich ein Charakter genauso wie im Original anhört, sollen etwa die japanischen Synchronsprecher Deutsch lernen? Jede Stimme ist nun mal anders.

Natürlich gibt es auch mal unpassende Stimmen in der deutschen Synchronisation. Es ist auch nicht unbedingt toll, wenn sich zwischendurch die Sprecher ändern (siehe FilmConfect), oder wenn lieb gewonnene Stimmen auf einmal nicht mehr da sind (Naruto), oder wenn sich ein Charakter einfach echt nicht gut anhört (siehe Yona of the Dawn).

Das passiert und dann sollte man es auch sagen, aber geht das nicht zur Abwechslung auch objektiv und vor allem erst, nachdem man sich die Stimme im Anime selbst angehört hat?

Gebt der deutschen Synchronisation doch einfach mal eine Chance, denn sie hat sich in den letzten Jahren noch mal stark verbessert.

Anzeige
Anzeige