Anzeige
HomePopkulturAnimeKSM lizenziert „I´m Quitting Heroing“ der Simulcast zu Serie startet bei aniverse

Geschichte eines Helden der zu stark für die Menschheit wurde

KSM lizenziert „I´m Quitting Heroing“ der Simulcast zu Serie startet bei aniverse

Da rettet man die Welt vor dem Unheil, um direkt danach einen Tritt in den Hintern zu bekommen, weil man zu stark geworden ist. KSM hat die verdreht komische Geschichte um den Helden Leo jetzt lizenziert. Die erste Ausgabe des Light Novel von „I´m Quitting Heroing“ erschien in Japan bereits 2017. Jetzt soll die Geschichte um den vertriebenen Helden bald schon als Anime über die Bildschirme flimmern.

Anzeige

Schon im April startet die Serie in Japan, welche im Studio EMT Squared entstand. Auf aniverse hat man ebenfalls die Möglichkeit, das verrückte Fantasy-Abenteuer mit deutschem Untertitel zu sehen. Auch hier soll „I´m Quitting Heroing“ im April starten. Das genaue Datum liegt noch nicht vor, wird aber in den nächsten Wochen kommuniziert.

„I´m Quitting Heroing“, wenn einem Held gekündigt wird

Im Mai 2018 wurde eine gleichnamige Manga Adaption von Nori Kazato veröffentlicht und ist als digitale Form auf BOOK WALKER Global zum lesen verfügbar. Der Held der Geschichte, Leo Demonheart, wird von Kensho Ono, bekannt als Testuya Kuroko aus „Kuroko’s Basketball“ gesprochen. Die Stimme von Echidna übernahm Kaede Hondo, die unter anderem Sakura Minamoto aus „ZOMBIE LAND SAGA“ ihre Stimme lieh.

LESEN SIE AUCH:  Kazé kündigt drei neue Disc-Releases für dieses Jahr an

Was macht man aber jetzt als vertriebener Held, der an sich nichts falsch gemacht hat? Ganz genau, man sucht sich einen Job beim vorherigen Feind. Leo macht sich also auf ins Exil um bei der Armee des Dämonenkönigs nach Arbeit zu suchen. Da die Armee, die er besiegt hatte, wieder aufgebaut werden muss und auch einige Geldprobleme zu haben scheint, kann Leo die Situation mit seiner großen Macht verbessern. Neben der seltsamen Wende des Helden hat auch die Dämonin Echidna eine unerwartete Geschichte auf Lager.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

 

Anzeige
Anzeige