Anzeige
HomePopkulturAnime"Millennium Actress" in 4K im Kino

Die deutsche Synchron-Fassung wurde aufwendig überarbeitet

„Millennium Actress“ in 4K im Kino

Bereits im September kündigte Kazé an, im Zuge der Anime Nights auch den Klassiker „Millennium Actress“ wieder auf die große Leinwand bringen zu willen. Der Film gilt als einer der bedeutendsten Anime-Klassiker und zementierte den Ruf von Satoshi Kon ist Regie-Genie. Zum 10. Todestag des international gefeierten Regisseurs wurde der Film in 4K-Qualität restauriert. Am 02. November läuft er erstmals in ausgewählten Kinos in Deutschland und Österreich.

Anzeige

In der Geschichte geht es um den Filmemacher Genya Tachibana, der sich entschließt, eine Dokumentation über sein Idol Chiyoko Fujiwara zu drehen. Die gefeierte Schauspielerin beschloss, auf dem Höhepunkt ihrer Karriere überraschend diese zu beenden und sich aus der Öffentlichkeit komplett zurückzuziehen. Zusammen mit seinem Kameramann macht sich Genya auf den Weg, die mittlerweile 70 Jahre alte Schauspielerin in ihrer selbst gewählten Isolation aufzusuchen.

Geschichte in der Geschichte

Als Geschenk bringt Genya seinem Idol einen goldenen Schlüssel mit, der in der alten Dame Erinnerungen an ihre erste Liebe weckt. Diese verschwand in den Wirren des Zweiten Weltkrieges. Chiyoko Fujiwara hat ihr Leben damit verbracht, nach diesem Mann zu suchen. Die Erzählungen der Schauspielerin beginnen in der jüngsten Geschichte Japans sowie des japanischen Films und führen dann in die Vergangenheit. Dabei scheinen Film und Wirklichkeit miteinander zu verschmelzen.

LESEN SIE AUCH:  Kazé stellt Highlights der kommenden Anime Nights vor

„Millennium Actress“ wurde international mehrmals ausgezeichnet und erhielt noch mehr Nominierungen. Gespickt mit zahlreichen Filmzitaten ist der Film gleichzeitig eine Liebeserklärung an das Kino selbst und eine Hommage an die großen Klassiker der japanischen Filmgeschichte.

Der 2010 viel zu früh verstorbene Regisseur Satoshi Kon erlangt durch Filme wie „Perfect Blue“ internationale Bekanntheit. Die Geschichte über den Star und die Schattenseiten des Rampenlichts wurde weltweit ein Erfolg. Der Hollywood-Blockbuster „Black Swan“ ist eine Hommage an „Perfect Blue“. „Tokyo Godfathers“ und „Paprika“ wurden ebenfalls international gefeiert und sorgten bei anderen Regisseuren für Inspiration, die Kon mit ihrer Arbeit ehrten.

Anzeige

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

„Millennium Actress“ in Deutschland

Anzeige

„Millennium Actress“ war ein weiterer Meilenstein in Satoshi Kons Karriere. Mit seinen Filmen setzt der Regisseur der japanischen Filmgeschichte selbst ein Denkmal. Durch den fiktiven Charakter der Chiyoko Fujiwara ehrte er außerdem die großen japanischen Schauspielerinnen der 30er-, 40er- und 50er-Jahre. Dabei griff er auf real existierende Darstellerinnen zurück, deren Geschichten sich alle im Leben der Chiyoko Fujiwara wiederfinden.

Durch die Überarbeitung in 4K und der liebgewonnen deutschen Übersetzung können sich die deutschen Fans auf eine gelungene Mischung aus altbekannten und einer völlig neuen Schärfe freuen, die es ihnen ermöglicht, noch weitere Aspekte der Geschichte zu entdecken.

Millennium Actress
Kino-Plakat Bild: 2001 Millennium Actress Production Committee
  • Weitere Artikel zum Thema:
  • Kazé
Anzeige
Anzeige