• Popkultur
  • Podcast
Home Popkultur Anime „MIRAI – Das Mädchen aus der Zukunft“ gewinnt Hauptpreis auf dem Internationalen...
Anzeige

„MIRAI – Das Mädchen aus der Zukunft“ gewinnt Hauptpreis auf dem Internationalen Trickfilmfestival

Am Sonntag fand das 26. Internationale Trickfilm-Festival in Stuttgart statt, bei dem MIRAI – Das Mädchen aus der Zukunft einen Hauptpreis gewinnen konnte.

MIRAI – Das Mädchen aus der Zukunft gewann in der Kategorie „AniMovie – Preis für den besten Animations-Langfilm“. Die Jurybegründung liest sich wie folgt:

„Es hat uns begeistert, von den Filmemachern in dieses Zuhause eingeladen zu werden und zu sehen, wie diese Familie zusammenwächst. Der Film lässt uns Zuschauer die tiefe und menschliche Verbindung mit denen, die vor uns da waren, verstehen.“

Der Film konnte internationale Aufmerksamkeit erreichen, als er für die diesjährige Oscar-Preisverleihung in der Kategorie „Animated Feature Film“ nominiert wurde.

Mehr zum Thema:  Anime-Film Mirai für Oscar nominiert

Das Internationale Trickfilm-Festival in Stuttgart ist ein seit 1982, mittlerweile jährlich stattfindendes Festival für Animationsfilme aller Art. Es ist die größte Veranstaltung der Art in Deutschland und eine der größten weltweit. MIRAI ist nach The Garden of Words von Makoto Shinkai im Jahr 2014 der erste Anime aus Japan, der den Preis gewonnen hat. Davor konnte 2010 Ponyo – Das große Abenteuer am Meer vom Studio Ghibli den Preis erhalten.

Im Mai bei den Kazé Anime Nights

Die Geschichte von MIRAI – Das Mädchen aus der Zukunft handelt von einer Familie, die in einem kleinen Haus in einer dunklen Ecke einer Stadt lebt. Als Kun-chan, der Sohn der Familie, eine kleine Schwester namens Mirai bekommt, ist er überwältigt von den vielen Erlebnissen, die er zum ersten Mal durchlebt. Er glaubt, dass seine neue Schwester ihm die Liebe seiner Eltern stiehlt. Inmitten all der Geschehnisse trifft er auf eine ältere Version von Mirai, die aus der Zukunft gekommen ist.

Die Regie führte Hosoda selbst in seinem Studio Chizu. Er schrieb auch das Drehbuch. Hiroyuki Aoyama ist für die Animation zuständig und Yohei Takamatsu und Takashi Omori arbeiteten als Art-Director an dem Film mit.

Der Film startet am 28. Mai im Rahmen der Kazé Anime Nights 2019 in Deutschland, ab dem 30. Mai wird der Film dann regulär in den Kinos laufen.
Quelle: Pressemitteilung.

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück