Okayama-Präfektur versucht mit Anime, bei jungen Menschen Interesse für Politik zu wecken

Mit Spaß für Politik

Kibi Dango Artikelbild

Die Okayama-Präfektur veröffentlichte das erste Video des Anime „Kibi Dango“ am Freitag.

Der Anime, dem ein beliebtes Momotaro-Märchen zu Grunde liegt, wirft einen Blick auf die örtliche Regierung und die Politik in der Region.

Ziel dieser Kampagne ist es, junge Menschen zu erreichen und sie für Politik zu interessieren. Die erste Episode behandelt das Thema Katastrophenvorsorge.

Die Geschichte erzählt von Momo, die von Yui Horie gesprochen wird, einer Transferstudentin an einer Schule in der Okayama-Präfektur. Dort trifft sie auf den Studentenradspräsidenten Inukai, auf den etwas frechen Saruhiko, den coolen Kandori und dem mysteriösen Englischlehrer Alex. Momo hat ein Geheimnis, aber die Gespräche mit ihren neuen Freunden, helfen ihr ihre Probleme zu überwinden.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here