Anzeige
HomePopkulturAnimePOMPO: The Cinéphile, ein zauberhafter Anime über das Filmemachen

Die Liebe zum Film ab Dezember bei uns

POMPO: The Cinéphile, ein zauberhafter Anime über das Filmemachen

Die Filmindustrie ist eine ganz eigene Welt und die Menschen, die in ihr arbeiten, sind mit Leidenschaft dabei. Nun setzt das japanische Studio Clap dieses spannende Thema in einem bildgewaltigen Anime um. Ab dem 08.12. bringt Plaion Pictures ihn unter dem Label KSM Anime auch nach Deutschland!

Anzeige

Das Studio Clap wurde 2016 in Japan gegründet und fällt seitdem durch hochwertige Animationsfilme auf. Regisseur des aktuellen Films ist Takayuki Hirao, der bereits an den Erfolgsserien ATTACK ON TITAN und GOD EATER mitgewirkt hat.

Fantastisches Nyallywood

POMPO: The Cinéphile lädt die Zuschauer hinter die Kulissen der Filmwelt ein, wo sie Leidenschaft, aber auch Probleme des Filmemachens kennenlernen. Die Traumfabrik Nyallywood bietet dafür eine beeindruckende Kulisse.

LESEN SIE AUCH:  KSM Anime veröffentlicht News zu neuen und alten Anime-Hits

Der Film begleitet den nervös-neurotischen Gene, für den Kino ganz klar Kunst ist und der als Assistent der Enkelin eines legendären Film-Magnaten alles daran setzt, Kunst und Kommerz zu vereinen. Im Gegensatz zu ihm ist seine Chefin Pompo darauf spezialisiert, trashige B-Movies zu produzieren, die nur dafür da sind, um Geld einzuspielen.

Pompo Charaktere
Unterschiedlicher könnten die Ansichten von Gene und seiner Chefin in Sachen Film nicht sein. Bild: Plaion Pictures.

Film überzeugte bereits in Japan

Anzeige

Nun soll Gene das Drehbuch ihres nächsten Films inszenieren und ihr beweisen, dass Kino mehr bedeutet als klingelnde Kassen. Er stürzt sich in dieses Abenteuer und hat mit allerhand Herausforderungen u kämpfen.

Der Anime basiert auf dem gleichnamigen Manga und konnte im letzten Jahr bereits in den japanischen Kinos überzeugen. Seid gespannt, wenn ihr selbst im Dezember in die magische Welt des Films eintauchen könnt!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel