Taika Waititi (Thor: Ragnarok) arbeitet an Akira Realfilm

Der Regisseur Taika Waititi (Thor: Ragnarok) bestätigte in einem Interview mit der Newsseite Dazed, dass er bei Warner Bros. an einer Realverfilmung von Akira arbeitet. Er ließ allerdings offen, ob er die Regie führt.

Im Interview sagte er auch, dass er plant, den Original-Manga als Vorlage zu nehmen und nicht den Anime-Film. Bereits im Oktober sagte er, dass der Anime kein Remake brauche.

Das Magazin Deadline schrieb im September, dass die Geschichte nicht in Neo Tokyo, sondern im „wiederaufgebauten New Manhattan“ spielen wird. In der Geschichte wird ein Anführer einer Biker-Gang seinen Freund aus einem Labor retten. Das Projekt soll aus zwei Filmen bestehen, jeder Film wird drei Volumes von Katsuhiro Otomos Original-Manga adaptierten. Mad Wings Andrew Lazar, Leonardo DiCaprio und Appian Way Productions produzieren den Film.

Akira, ein Meilenstein der Manga- und Anime-Welt

Akira erschien von 1982 bis 1990 im Young Magazin, 1996 veröffentlichte Carlsen den Manga in Deutschland, adaptierte allerdings die US-Fassung. 2000 veröffentlichte Carlsen den Manga noch einmal, orientierte sich diesmal an der Version aus Japan.

Ein Anime-Film erschien 1988 in Japan und lief auch in Deutschland in den Kinos. Der große Erfolg des Films führte mit dazu, dass das Interesse an Anime und Manga im Westen stieg und gilt als Auslöser des ersten Anime- und Manga-Booms der 90er Jahre. Zuletzt veröffentlichte Universum Anime den Film in Deutschland.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here