• Popkultur
  • Reviews
  • Podcast
Home Popkultur Anime Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll Volume 4 (Blu-ray)
Anzeige

Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll Volume 4 (Blu-ray)

Am 27. Januar veröffentlichte der Publisher peppermint anime das vierte Volume von Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll. Wir haben natürlich einen Blick auf die finalen Episoden 17 bis 22 geworfen.

Worum geht es?
Die Geschichte handelt von Kousei Arima, der ein bekannter Pianist war. Doch seine Karriere endete abrupt, als mit dem Tod seiner Mutter und Lehrerin seine Welt zusammenbrach. Aufgrund des Schocks ist er seitdem nicht mehr in der Lage, die Töne oder den Klang seines Klaviers wahrzunehmen. Seine ehemals von Musik geprägte Welt versank in Stille und Dunkelheit. Auch zwei Jahre später ist Kousei immer noch entschlossen, ein Leben ohne Musik zu führen. Seine Freizeit verbringt er lieber mit seinen Freunden Ryouta Watari und Tsubaki Suwabe. Doch ein Mädchen wirft schließlich seine Vorsätze über den Haufen: Kaori Miyazono, die nicht nur wunderschön ist und eine offenherzige Persönlichkeit besitzt, sondern deren Stil Violine zu spielen einem Abbild dieser positiven Eigenschaften gleicht. Mit ihrer gefühlsbetonten Vortragsweise führt Kaori Kousei wieder hin zur Welt der Musik und zeigt ihm abermals deren Freuden.

Die Story

Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll
© Naoshi Arakawa,Kodansha/Your lie in April Committee

Gemeinsam mit der ansteigenden Spannung erreicht Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll im finalen Volume auch seinen emotionalen Höhepunkt. Nach einem quälerischen Cliffhanger aus Volume 3 geht es nun endlich in die letzte Runde. Hierbei erwartet den Zuschauer eine wahre Gefühlsachterbahn. An Comedy mangelt es nach wie vor nicht, doch die ernsteren und tragischen Szenerien nehmen dafür umso stärker zu. Deshalb kann eindeutig eher von einem Drama als von einer musikalischen Komödie die Rede sein.

Genauer kann man auf die Handlung ohne Spoiler-Risiko leider nicht eingehen, doch es sei gesagt, dass sie keinesfalls nachlässt, im Gegenteil. Egal was man von den letzten Episoden oder dem Ende halten mag, der Anime ist im Gesamtpaket überaus tiefgründig, spannend und ebenso tragisch. Ergänzt wird das Ganze von einer äußerst bildhaften und metaphorischen Sprache (in Kombination mit der Animation), die die Serie und dessen Erzählweise umso fesselnder bzw. lebendiger gestaltet. Dass es sich hierbei gleichzeitig um einen Shounen-Titel handelt, ist aber an einigen Ecken auch nicht unverkennbar.

Wer Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll für einen gewöhnlichen musikalischen Anime hält, liegt weit daneben. Hinter den Klängen des Klaviers verbirgt sich nämlich eine bittersüße Geschichte über Freundschaft, Liebe, Ängste sowie deren Überwindung. Ein wenig schade ist allerdings, dass nun einige Auftritte übergangen werden. Auf der anderen Seite spart dies eine Menge Zeit für andere Dinge und schadet dem Kontext auch nicht. Es ist also jedem selbst überlassen, ob man das nun als positiv oder negativ empfindet.

Die Charaktere

Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll
© Naoshi Arakawa,Kodansha/Your lie in April Committee

Obwohl dem Anime mit diesem Volume bloß sechs Episoden verblieben waren, ist die Charakterentwicklung nicht nur beeindruckend, sondern auch ziemlich ausgewogen. Die Handlung beißt sich nämlich nicht nur an Hauptfiguren wie Kousei oder Kaori fest und stellt dafür zusätzlich auch die Nebencharaktere in den Fokus. Beispielsweise macht die kleine Nagi auf ihre eigene Weise eine starke Wandlung durch, wo sie doch erst seit wenigen Episoden dabei ist.

Die Entwicklung der Nebenfiguren ist dabei nicht einfach bloß in sich abgeschlossen, da sie sich auch durchgehend auf Protagonist Kousei auswirkt. Erneut kann man dabei Nagi als ideales Beispiel verwenden. Ihre Entwicklung dreht sich zwar um ihre persönlichen Konflikte, doch auf Kousei scheint sich diese ebenso auszuwirken, da er durch sie in eine Lehrposition gerät, die viel Verantwortung fordert.

Während die Probleme in Liebesangelegenheiten weiterhin ihren Lauf nehmen, setzt Kousei seine stetige und pausenlose Entwicklung fort. Jede Wendung bringt eine solche Überraschung mit, sodass man nur schwer erahnen kann, in welche Richtung er sich nun bewegen wird. Daher ist er wohl der mit Abstand faszinierendste Charakter im Anime. Kaori bekommt leider nach wie vor deutlich weniger Screentime, doch unter Berücksichtigung der Umstände ist dies wohl mehr als plausibel. Dennoch erfüllt sie ihre Rolle ungemein und hält ebenfalls so manche Überraschungen bereit. Kurz gefasst, hat man mit diesen beiden Hauptfiguren alles richtig gemacht, da sie ein prima Duo abgeben und sich zudem gegenseitig sehr stark ankurbeln. Das gegebene Potenzial wurde somit mehr als zufriedentellend ausgeschöpft.

Die Animation

Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll
© Naoshi Arakawa,Kodansha/Your lie in April Committee

Das Niveau des Animationsstils lässt im Finale nicht nach und überzeugt weiterhin mit all den Farbspielen und Effekten, die vor allem während der musikalischen Sequenzen stark präsent sind. Somit sind solche Szenen nicht nur etwas für die Ohren. Mimik und Gestik der Charaktere sind ebenfalls spitze umgesetzt und auch der für Shounen typische Comic-Stil während der lustigen Szenen darf ntürlich nicht fehlen. Alles was in den vorherigen Volumes richtig gemacht wurde, wird hier also beibehalten. A-1 Pictures hat somit solide Arbeit geleistet.

Der Sound

Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll
© Naoshi Arakawa,Kodansha/Your lie in April Committee

Der Sound und die Musik bleiben im letzten Volume unverändert toll wie bisher und untermalen die Handlung in jeder Szene passend. Besonders die von den Charakteren gespielten Stücke sind hierbei äußerst interessant und abwechslungsreich, da sie durch deren Gedanken und Gefühle eine ganz individuelle Note erhalten und sich somit quasi völlig verändern.

Während das zweite Opening „Nanairo Symphony“ weiterhin dieselbe Wirkung auf den Zuschauer hat, passt das zweite Ending Theme „Orange“ im Laufe der letzten Episoden immer mehr zur Atmosphäre des Anime. Wie für viele Anime üblich, ist auch hier das erste Ending „Kirameki“ ein weiteres Mal als Insert Song zu hören. Musikalisch mangelt es bei diesem Anime also an nichts. Qualitativ lässt sich am Sound ebenfalls nichts bemängeln.

Die Synchronisation

Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll
© Naoshi Arakawa,Kodansha/Your lie in April Committee

So wie sich der Anime seinem Höhepunkt nähert, stand auch dem Cast ihre größte Herausforderung in diesem Projekt bevor. Geschmäcker mögen sich unterscheiden, doch im Prinzip haben alle Sprecherinnen und Sprecher überzeugende Resultate geliefert. Selbst wenn man den Originalton bevorzugt, sollte man zumindest einmal in die deutsche Fassung hinein hören und ihr eine Chance geben, da sie wirklich gut gelungen ist.

Extras (wird nicht bewertet)
Wie bisher immer, liegen auch dem vierten Volume von Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll Noten zu einem Stück bei, das im Anime zu hören ist.

Info

Shigatsu wa Kimi no Uso - Sekunden in Moll
Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll / © peppermint anime

Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll
Original Name: 四月は君の嘘
Transkription: Shigatsu wa Kimi no Uso
Studio: A-1 Pictures
Deutscher Publisher: peppermint anime
Regisseur: Kyōhei Ishiguro
Drehbuch: Takao Yoshioka
Musik: Masaru Yokoyama
Erschienen am: 9. Oktober 2014 (Japan), 29. Juli 2016 (Deutschland)
Synchronisation: Oxygen Sound Studios, Berlin
Dialogregie: René Dawn-Claude
Länge: 22 Episoden (Volume 4 mit Episode 17 bis 22)
Freigegeben ab: FSK 12
Genre: Drama, Romance, Music, Slice of Life
Sprachen: Deutsch, Japanisch (deutsche Untertitel)
Medium: Blu-ray / DVD

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

1 Kommentar

  1. Habe im letzten Jahr als die Serie raus kam mir jedes Volume geholt, und jetzt wo ih alle vier zusammen habe angefangen die Serie zu schauen (genau genommen ab gestern). Ein wirklich super schöner Anime, der mit seinem deutschen Release wirklich klasse ist. Die Synchro gefällt mir wirklich sehr gut. Ich empfehle jedem, der Anime mag, sich diese anzusehen. Es lohnt sich… wirklich

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück