Visual und weiterer Cast des Theaterstücks Legend of the Galactic Heroes vorgestellt

Die offizielle Webseite der Theater-Adaption zu Yoshiki Tanakas epischer Science-Fiction-Romanserie Legend of the Galactic Heroes zeigte gestern ein neues Visual für das Stück und stellte sechs weitere Darsteller vor.

Das erste Theaterstück zur Serie trägt den Titel Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These und läuft vom 25. bis zum 28. Oktober in der Zepp Diver City Tokyo. Michiko Oiwa führt Regie, das Drehbuch stammt von Yoko Yonaiyama. Zwischen 2011 und 2015 inspirierten die Romane elf Theaterstücke mit Tori Matsuzaka in der Hauptrolle.

Die neu vorgestellten Charaktere sind:

  • Shunsuke Kobayakawa as Yang Wen-li
  • Kousuke Yonehara as Alex Caselnes
  • Daiki Ise as Dusty Attemborough
  • Seiya Konishi as Julian Mintz
  • Masato Saki as Jean Robert Lappe
  • Shu Shiotsuki as Jessica Edwards

Vorher stand schon die folgende Crew fest:

  • Seiichiro Nagata als Reinhard von Lohengramm und Sho Kato als Siegfried Kircheis
  • Ryo Hatakeyama as Oskar von Reuenthal
  • Miami Tsurimoto as Wolfgang Mittermeier

Die offizielle Webseite des Stücks präsentiert 13 weitere Mitglieder des Ensembles, die kleiner Rollen spielen.

Eine neue 12-teilige Anime-Serie mit dem Titel The Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These startete am dritten April 2018 im japanischen Fernsehen. Für den Herbst 2019 kündigte der Staff die zweite Staffel The Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These Seiran an. Diese erscheint in drei Kinofilmen, die jeweils vier Folgen zusammenfassen.

Die ursprüngliche Romanreihe von Yoshiki Tanaka befasst sich mit dem epischen Konflikt des galaktischen Reiches und der Allianz der Freien Planeten. Im Mittelpunkt steht der persönliche Streit zwischen dem kaiserlichen Admiral Reinhard von Lohengramm und Yang Wen-Ii von der Allianz. Die Serie umfasst zehn Bände und vier Nebenhandlungsstränge. The Legend of the Galactic Heroes verkaufte 15 Millionen Exemplare und brachte Tanaka den Seiun-Award ein.

Der verstorbene Regisseur Noboru Ishiguro (Macross) und sein Anime-Studio Artland verbrachten mehr als ein Jahrzehnt (von 1988 bis 2000) damit, die Romane in eine Anime- und Theaterserie umzuschreiben. Der Anime umfasste letztendlich über 100 Folgen.

Quelle: Offizielle Webseite

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück