Stats

Anzeige
Home Popkultur Anime Welcome to the Ballroom: Tanz mir den Walzer!

Welcome to the Ballroom: Tanz mir den Walzer!

Am 6. Juli feierte die Anime-Adaption von Tomo Takeuchis Tanz-Manga Ballroom e Yokoso (Welcome to the Ballroom) Premiere auf Twitch, bevor die Serie dann am 7. Juli auf Amazon Prime im Simulcast startete. Wir warfen einen Blick in die erste Episode des Tanz-Anime!

Welcome to the Ballroom basiert auf Tomo Takeuchis Manga Ballroom e Yokoso und erzählt von einem gewöhnlichen Highschool-Schüler namens Tatara Fujita, der bisher nichts hat, in dem er wirklich gut ist. Genau dies beeinträchtigt sein Selbstbewusstsein. Der Junge lässt sich leicht von Mitschülern unterbuttern und besitzt noch keine Zukunftspläne. So erleben Zuschauer den Protagonisten in einer unangenehmen Situation: Mitschüler knüpfen ihm mit Gewalt das Portemonnaie ab. Doch dieses Mal passiert etwas Unerwartetes: Der Profi-Ballsaaltänzer Kaname Sengoku taucht auf und schleppt den ahnungslosen Jungen mit in sein Tanzstudio. Zunächst ist Tatara noch unsicher, doch schon bald wächst in ihm das Interesse, den eleganten Ballsaal-Tanzsport zu erlernen …Welcome to the Ballroom

»Sobald du die ersten Schritte beherrscht, darfst du mit süßen Mädchen tanzen.«

Ballsaaltanz ist tatsächlich kein populäres Thema für einen Sport-Anime. Um so erfrischender wirkt dieses. Der Zuschauer erfährt mehr über den Tanzsport – angefangen bei der korrekten Haltung bis hin zu den Tanzschritten. Gespickt sind Tataras Anfänge mit reichlich Humor, welcher durch die lebhafte Interaktion der Charaktere entsteht.

Apropos Charaktere – die Konstellation mag einem sehr bekannt vorkommen: Profi trifft unentschlossenen Anfänger und inspiriert diesen zu neuen Zielsetzungen. Das Zusammenspiel zwischen Kaname und Tatara erweist sich als sehr amüsant. Wer allerdings Shonen Ai erwartet, wird enttäuscht. Auf gewissen Fanservice verzichtet die Story allerdings nicht gänzlich. Denn dafür sorgt großteils das weibliche Geschlecht. Zum Ballsaaltanz gehört natürlich eine attraktive Partnerin. Welcome to the Ballroom

Was die Gestaltung und graziösen Choreografien angeht …

Schafft es die Anime-Adaption, die Tanzchoreografien und Gesamtatmosphäre dieses Sportes treffend einzufangen? Kommt die »Verwandlung« der Charaktere vom durchschnittlichen privaten Ich zum graziösen Tänzer optisch zum Vorschein? Und wie flüssig laufen die Begegnungen der Tänze ab – vor allem in Kombination mit der flatterigen Kleidung der Damen? All das sind Dinge, die man nach Folge 1 noch nicht vollständig bewerten kann. Allerdings bietet die erste Episode schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf die Tänze, die Production I.G sehr flüssig und stimmig animierte. Das macht definitiv Lust auf mehr! Die markanten Charakterdesigns stechen ebenso hervor. Aber wahrscheinlich wird es hier gespaltene Meinungen geben. An sich hinterlässt die Animation in Episode 1 einen positiven Eindruck.

Welcome to the Ballroom

Musikalisch besteht noch Steigerungsbedarf …

Der Opening-Theme „10% roll, 10% romance“ von UNISON SQUARE GARDEN stimmt den Zuschauer fröhlich ein und hinterlässt einen Ohrwurm. Wiederum bekommt die Serie mit „Maybe the next waltz“ von Mikako Komatsu einen schönen ruhigen Abspann. Der begleitende Soundtrack sticht in Folge 1 noch nicht so enorm hervor. Bleibt zu hoffen, dass sich dies in künftigen Tanzwettkämpfen ändert.

Shimba Tsuchiyas erste Hauptrolle in einem Anime!

Den Synchronsprecher Shimba Tsuchiya kennt man bisher nur aus einer Nebenrolle in Haikyuu!!: Karasuno Koukou VS Shiratorizawa Gakuen Koukou. Prompt landet er in Welcome to the Ballroom im Main Cast. Man merkt dem Sprecher nur minimale Probleme an, die Rolle als Tatara Fujita authentisch darzustellen. Mit Ayane Sakura als die schöne Shizuku Hanaoka und Toshiyuki Morikawa alias Kaname Sengoku treten zwei erfahrene Kollegen an seiner Seite, was sich auch im Schauspiel bemerkbar macht.

Insgesamt betrachtet bot Episode 1 von Welcome to the Ballroom einen positiven Einstieg in die Serie und macht Lust auf mehr. Wem Sportgeschichten, in diesem Fall sogar mit einer einzigartigen Thematik, gespickt mit Humor gefallen, der sollte diesem Anime eine Chance geben!

Info
Welcome to the Ballroom
Original Name: ダイブ
Transkription: Ballroom e Yokoso
Studio: Production I.G
Deutscher Anbieter: Amazon Prime
Regisseur: Yoshimi Itazu
Drehbuch: Kenichi Suemitsu
Musik: Yuki Hayashi
Erschienen am: 06. Juli 2017
Länge: 24 Folgen
Genre: Tanzen, Alltag, Comedy
Medium: VOD
Jetzt anschauen
Eintrag bei aniSearch
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück