AnimeMangaManga & Anime

AnimeY Picks – Shenlong gewährt dir einen Wunsch und der wäre …

Der hiesige Dragon Ball-Fan kennt sie: Die sieben Dragon Balls, mit denen ein Anwender den Drachen Shenlong beschwören kann, welcher einen Wunsch erfüllt. Die AnimeY-Redaktion stellt sich nun vor, in der Rolle zu stecken, einen Wunsch äußern zu dürfen. Und dieser lautet …

Ginas Wunsch: Unbegrenzt von einem Ort zum nächsten teleportieren können

Heutzutage muss man einfach flexibel sein. Was wäre beweglicher (und vor allem besser für den Geldbeutel), als sich unbegrenzt von einem Ort zum nächsten Teleportieren zu können? An seinen freien Tagen wird dann mal eben Tokyo oder New York besucht beziehungsweise man mogelt sich in die feiernde Meute auf Rock Festivals *yeah*. Als Anime/Manga-Fan könnte ich dementsprechend ganz viele Veranstaltungen besuchen.

Ranmas Wunsch: Ein eigenes Animelabel

Sieben Kugeln und nur ein Wunsch, da muss man sehr gut überleben, wofür man diesen verwendet. Wenn Krillin mal nicht wiederbelebt werden muss, bleibt der Kreativität keine Grenzen. Dennoch ist mein Wunsch oberflächlich gesehen unspektakulär: jede Menge Geld. Aber was mach ich mit einigen Milliarden auf dem Konto? Natürlich mein eigenes Animelabel gründen. Dann entscheide ich, was lizenziert wird und welche Sprecher verpflichtet werden. Freut euch, dank eines millionenschweren Vertrags, bekommt ihr in etlichen Animes David Nathan (Roy Mustang in Fullmetal Alchemist) zu hören. Die Preise würden sich nicht von normalen Serien unterscheiden, doch das könnte dazu führen, dass die anderen Labels nicht mehr mithalten können. Wodurch es nur noch Serien gibt, die mir zusagen, möglicherweise immer mit denselben Stimmen (da sie mir gefallen). Ein Wunsch, der vielleicht zu Gunsten der Abwechslung lieber nicht in Erfüllung gehen sollte.

Mangakanias Wunsch: Jede Sprache meiner Wahl zu jedem Zeitpunkt kinderleicht erlernen können

Als begeisterte Sprachenlernerin muss man sich leider immer wieder vor Augen führen: Eine Sprache wirklich tief zu beherrschen, ist mit jahrelanger schwerer Arbeit verbunden. Gerade das macht zwar irgendwo auch den Reiz des Sprachenlernens aus, aber wenn es mal schnell gehen muss, steht man da wie der Ochs vom Berg. Daher wäre es mehr als interssant, einfach spontan jegliche Sprache zu können, wenn ich die gerade können möchte. Sei es um den türkischen Ghettoboys aus der Bahn bei ihren Beleidigungen das Wort abschneiden zu können, mit ausländischen Mitstudenten spontan ein Schwätzchen halten zu können, oder beim nächsten Urlaub auch mal außerhalb der Touriegebiete Faszinierendes entdecken zu können.

Thobias‘ Wunsch: Mach‘ die Welt zu einem Dorf

Dadurch bräuchte man weder Züge, Flugzeuge, Schiffe oder sonstige Transportmöglichkeiten. In einem Dorf verstehen sich auch fast alle, man spricht dieselbe Sprache, ist dicht beieinander und kann sich selbst versorgen. Größere Kriege, wirtschaftliche Abhängigkeiten von anderen und – das wohl wichtigste – Fremde würde es nicht mehr geben. Quasi back to the basics: Menschen in beziehungsweise an der Natur in einer Gemeinschaft. Ich persönlich finde Entfernungen einfach immer kontraproduktiv: Man muss sehen wie man von A nach B kommt, dafür dann Geld ausgeben oder noch »besser«, das bewerkstelligen, um an Geld zu kommen, damit man irgend etwas tun kann. Daher für mich: Anstatt das System für mich angenehmer zu machen, das System einfach abschaffen oder ändern. Wenn Shenlong sagt, dass das nicht geht, dann sollten von mir aus alle fliegen können. Das fände ich gut.

Was würdet ihr euch wünschen?

[polldaddy poll=9064498]

© BIRD STUDIO/SHUEISHA © 2013 DRAGON BALL Z the Movie Production Committee

Vielleicht auch interessant