Stats

Anzeige
Home Popkultur Asatsu-DK plant kauf des Anime-Studios Gonzo

Asatsu-DK plant kauf des Anime-Studios Gonzo

Die japanische Werbeagentur Asatsu-DK kündigte gestern an, dass die Firma plant das Anime.Studio Gonzo zu kaufen.

Laut Asatsu-DK sei es das Ziel Gonzo zu einer 100%tigen Tochtergesellschaft zu machen.

Ab heute können Angebote, bis zum 22. August, weitere Interessenten Angebote abgeben. Pro Aktie müssen 26.819 Yen (ca. 228,97 Euro) bezahlt werden. Wenn Asatsu-DK alle Aktien kauft muss die Firma 6,2 Milliarden  Yen (ca. 52.934.107 Euro) zahlen.

Die Werbeagentur hat sich bereits auf den Preis pro Aktie mit der japanischen Investmentgesellschaft Iwakaze Capital, die Mehrheitseigentürmer von Gonzos Muttergesellschaft GDH, geeinigt. Iwakaze Capital hält aktuell 80% der Anteile an Gonzo.

Das Studio Gonzo wurde 1992 von dem Anime Produzenten Shouji Murahama gegründet. Murahama verließ damals Gainax um Gonzo zu gründen.

2000 fusionierte die Firma mit Shinichiro Ishikawas Firma Digimation und die Gonzo Digimation Holding (GHD) wurde als Mutterfirma gegründet. 2009 trat GDH nur noch unter den Namen Gonzo in Erscheinung.

Beim Studio Gonzo entstanden unter anderem die Anime Psycho-Pass, Mobile Suit Gundam 00, Luck & Logic und Kiddy Grade. Darüber hinaus war die Firma an einigen Produktionen beteiligt, unter anderem auch die TV-Anime-Adaption von Ajin.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here