Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bei

Attack on Titan ist in aller Munde. Seit vergangenem Jahr mischt die 25-teilige Anime-Serie weltweit auf, welcher der noch unabgeschlossenen Mangareihe von Hajime Isayama zugrunde liegt. So reizt die Story um die Titanen nicht nur Liebhaber von Action, sondern auch Horror und Drama machen die Handlung aus. Mittlerweile sind zahlreiche Merchandiseartikel erhältlich, die auch Figuren umfassen. Seit Ende August 2014 ist eine der Protagonistinnen, Mikasa Ackerman, als Prize-Size-Modell zu haben. Was die Figur der beliebten Kämpferin aus Attack on Titan zu bieten hat, zeigt die folgende Review.

Charakter

In jungen Jahren ist Mikasa ein aufgeschlossenes Mädchen, was sich jedoch ab dem Tag ändert, als Menschenhändler in das Haus ihrer Eltern eindringen und jene vor ihren Augen töten. Die Mörder versuchen, sie zu entführen, was ihnen jedoch nicht gelingt, denn in letzter Sekunde steht ihr Eren zur Seite und streckt zwei der Kriminellen nieder. Der Dritte im Bunde überwältigt den mutigen Jungen. Mikasa ist dazu gezwungen, selbst Hand anzulegen, um sowohl sich als auch ihren Retter vor dem Tod zu bewahren. Nach diesen tragischen Ereignissen verändert sich das Leben des Mädchens sehr – so wirkt es nach außen hin eher verschlossen und wird zur Adoptivschwester von Eren. Seit dem Tag, an dem Eren Mikasa das Leben rettete, ist die Jugendliche ihm sehr dankbar und zeigt dies, indem sie ihn unter allen Umständen beschützt.

Die Kinder wachsen hinter hohen Mauern auf. Jene dienen zur Verteidigung gegen die Titanen, welche die Menschheit terrorisieren. Jegliches Leben außerhalb der Abwehr ist kaum möglich. Eines Tages erscheint ein übermächtiger Titan, welcher die Mauern einreißt. Damit beginnt der Schrecken von Neuem. Zusammen mit Eren sowie ihrem gemeinsamen Freund Armin durchlaufen sie die Ausbildung in der Armee, woraufhin sich die drei dem Aufklärungstrupp, den Survey Corps, anschließen, um die menschenfressenden Kreaturen aufzuhalten. Mit diesen Erfahrungen geht Mikasa Ackerman auf Titanenjagd und wird zu einer gnadenlosen, aber besonnenen Kämpferin.

Figur

Mikasa erscheint in einer dynamischen Kampfpose, in der sie ihre Waffen zückt und mit einem angewinkelten Bein an einer Mauer lehnt. Der Gesichtsausdruck, mitsamt den grünen Augen, zeigt einen entschlossenen Blick, welcher ihren Charakterwillen stark unterstreicht. Ihre schwarzen Haare sind etwa kinnlang geschnitten. Ein paar Strähnen hängen ins Gesicht. Die allgemeine Erscheinungsform äußerst sich durch die Survey-Corps-Uniform: Obenrum trägt Mikasa eine kurze Jacke im Ockerton über einem weißen Hemd. Die untere Körperhälfte wird von einer hellen Hose und dunkelbraunen Stiefeln bedeckt. Auf dem Oberteil ist auf der rechten Brusttasche, auf beiden Oberarmen sowie auf dem Rücken das silberfarbene Wappen des Aufklärungstrupps zu erkennen, das mit zwei Schwertern symbolisiert wird. Außerdem gibt es noch ein markantes Kleidungsstück, das Mikasa am Tag des Überfalls von Eren geschenkt bekommt. Hierbei handelt es sich um den roten Schal, welchen sie kaum mehr ablegt.

Um die furchteinflößenden Titanen niederzustrecken, trägt sie, wie jeder Soldat des Aufklärungstrupps, einen 3D-Manöver-Antrieb, welcher an ihrer Hüfte befestigt ist und zur Fortbewegung bei den Angriffen dient. Mit braunen Ledergurten sind diese Apparate an beide Beine angebracht. Zudem unterstützen Hüftholster das Tragen dieser Geräte. Fest umklammert hält Mikasa Ackerman zwei Halbklingenschwerter in ihren Händen, welche mit Sollbruchstellen geschmiedet wurden, um jene stabil, aber auch biegsamer zu machen.

Allgemein sieht die Figur auf den ersten Blick sehr detailreich aus, was besonders durch den 3D-Manöver-Antrieb ins Auge springt. Jedoch fällt beim näheren Betrachten auf, dass einige Stellen, vor allem bei den Klamotten, nicht sauber angemalt wurden. Dagegen erscheint das Gesicht einwandfrei und äußerst ordentlich gefärbt worden zu sein. Mit etwa 19 cm Höhe steht Mikasa in einer üblichen Größe auf der schwarzen Base und hinterlässt eine schwungvolle, zur Serie passende Kampfpose.

Extras

Die Figur ist sicher in der großen Box von zwei stabilen Plastikhüllen umschlossen, welche ohne Probleme zu öffnen sind. Die Bestandteile umfassen das Modell, eine schwarze Base mit einer Höhe von einem Zentimeter, zwei Halbklingenschwerter, einen Greifhaken mit Stahlseil, ein Mauerstück sowie einen kleinen Beipackzettel, welcher den Aufbau beschreibt. Beim Zusammensetzen von Mikasa ist vor allem bei den Waffen und beim Greifhaken Vorsicht geboten, da diese zerbrechlich erscheinen. Ansonsten gelingt das Montieren ziemlich schnell und bietet danach einen Augenschmaus der kampfbereiten Soldatin. Wer sich bei den Schwertern sowie der anderen Ausrüstung unsicher fühlt, hat die Möglichkeit, einen Blick auf die Anleitung zu werfen, die nicht nur schriftlich, sondern auch mit Fotos versehen ist, um das Anbringen der fragileren Teile zu erleichtern.

Verpackung

Auf der Windowbox, in der Mikasa geliefert wird, befinden sich sowohl links und rechts als auch im vorderen Bereich die Mauern mitsamt Ketten, welche die momentane Lage der Menschen aufzeigt. Die Rückseite ziert ein Bild der Heranwachsenden aus der Anime-Serie, der Inhalt der Verpackung sowie Sicherheitshinweise und wo die Figur hergestellt wurde. Zudem steht das Logo von Attack on Titan jeweils hinten und vorne, wo auch die Hersteller einen Platz finden.

Insgesamt ist das Modell von Mikasa Ackerman ein echter Hingucker. Für den Preis von etwa 35 Euro kann man beim Kauf nichts falsch machen. Außerdem empfiehlt sich die Figur für jeden Attack on Titan-Fan, welcher eine Alternative zu den teureren Modellen sucht. Über die teilweise unsauber angemalten Stellen an der Kleidung kann dank der selbstbewussten Pose hinweggesehen werden. Denn alles in allem steht Mikasa sehr reizvoll im Regal, was mitunter auch durch die detailreiche Bewaffnung gelingt. Wer sich zudem für ihren Lebensretter Eren Jäger interessiert, für den hat AnimeY bald eine Review über ihn verfügbar.

ATTACK ON TITAN © 2010 Hajime Isayama, Kodansha Ltd.
© 2014 FuRyu Corporation
Fotos © 2014 AnimeY Online Magazin