© Yomiuri
© Yomiuri

Ehrung für Attack on Titan Schöpfer Hajime Isayama. Wie das Magazin Yomiuri berichtet, hat die Verwaltung von Hita City in der Präfektur Oita, den Mangaka zum Tourismus-Botschafter ernannt.

Natürlich ist diese Ehrung nicht ganz uneigennützig, die Stadt erhofft sich so, dass mehr Touristen in die Region kommen.

Das ist nicht ungewöhnlich, schon Detektiv Conan wurde als Werbefigur genutzt und diverse Städte fördern Anime Projekte in der Hoffnung, dass mehr Touristen in die jeweiligen Städte kommen um sich zum Beispiel Schauplätze anzuschauen.

Gleichzeitig unterstreicht es aber auch wie groß der Wirtschaftsfaktor Anime und Manga in Japan ist. Werden Manga in Deutschland oft als „für Kinder“ belächelt, sind sie in Japan ein wichtiger Wirtschaftszweig und die Charaktere werden oft für die Werbung genutzt. Neben Attack on Titan und Detektiv Conan ist vorallen der Charakter Hatsune Miku sehr beliebt.

Das Hajime Isayama gerade für Hita City ausgewählt wurde, ist dadurch begründet, da der Mangaka in dieser Stadt aufgewachsen und dort zur Elementary School und Junor High School ging. Mit 20 zog er dann nach Tokio und erschuf im Alter von 23 Attack on Titan.