»Berserk – Das goldene Zeitalter III« (Limited Collectors Edition Deluxe) – DVDonTest

Am 8. August 2014 erschien der abschließende Teil der Berserk-Trilogie auf DVD und Blu-ray als Limited Collectors Edition Deluxe aus dem Hause Universum Anime. Normalerweise war der Release für Ende Juni 2014 angesetzt, aber aufgrund der intensiven Überprüfung der FSK und der darauffolgenden Produktion hat sich der Veröffentlichungstermin um sechs Wochen verschoben. Berserk – Das goldene Zeitalter III zeigt nach dem imposanten Aufstieg den tiefen Fall der Falkenbande, welche um ihren Anführer Griffith kämpft. AnimeY testet für euch die DVD-Version auf Herz und Nieren.

Am Ende des zweiten Teils verlässt Guts die Falkenbande, nachdem er ruhmreiche Zeiten mit ihr verbrachte und Kameraden fürs Leben gefunden hat, um seine eigenen Träume zu verwirklichen. Dabei weiß der junge Mann nicht, dass er mit dieser Entscheidung den Untergang der bekannten Söldnertruppe einleitet. So besiegt Guts seinen kühnen Anführer Griffith während eines Duells, welcher daraufhin in seiner Verzweiflung die Midland-Prinzessin verführt und eine Nacht mit ihr verbringt. Jedoch bleibt jener Liebesakt nicht unbemerkt, worauf das Königreich Griffith mitsamt seiner Falken zu Verrätern des Landes ausruft. So nehmen die Midland-Soldaten den weißhaarigen Befehlshaber gefangen, der fortan im dunklen Kerker brutal gefoltert und erniedrigt wird.

Caska tritt gezwungenermaßen in die Position der Anführerin der Falkenbande an, welche sich durch das Land wie streunende Banditen durchkämpft und mit einigen Verlusten innerhalb der Truppe klarkommen muss. Dennoch bleibt allen trotz der schweren Lage die Hoffnung, Griffith aus den Fängen Midlands zu befreien. Während sich die Gruppe eines Abends in einem Wald von den Gefechten erholt, taucht aus dem Nichts ein unbekannter Feind auf, welcher mit einem eindrucksvollen Kampfstil mehrere der Söldner tötet und Caska ebenfalls das Leben nehmen will. Doch bevor dieser Mann ihr nur ein Haar krümmen kann, erscheint Guts, der ihnen zur Seite steht. Danach feiern die Falken ihren langjährigen Kameraden wie einen Helden und schöpfen Kraft, um die glorreichen Tage wieder aufleben zu lassen.

Die junge Frau hingegen zeigt sich nach Außen hin kühl. Daraufhin folgt ein Gespräch zwischen ihr und Guts. Dadurch wird ihm bewusst, was er durch seine Entscheidung, die Falken zu verlassen, angerichtet hat und gibt sich die Schuld, alle im Stich gelassen zu haben. Selbst Caska sieht in seiner Abwesenheit den Ursprung der gesamten Situation. Aus ihr bricht die gesamte Verzweiflung und Erschöpfung heraus, sodass sie versucht, sich von der Klippe zu stürzen. Jedoch kann Guts sie rechtzeitig fangen, wodurch sich die beiden näherkommen. In ihrer innigen Zweisamkeit wird ihnen klar, dass sie mehr füreinander empfinden und gehen auf Tuchfühlung. Zum gleichen Zeitpunkt erscheint der Totenkopfritter, welcher dem wortkargen Söldner vom unabwendbaren Schicksal sowie den dunklen Zeiten, die ihm bevorstehen, warnt.

Obwohl Guts die Worte des mysteriösen Reiters nicht begreifen kann und über seine Begegnung schweigt, plant er zusammen mit der verbliebenen Falkenbande die Befreiung ihres Anführers Griffith. Jene wird am Ende mit Hilfe von Charlotte erfolgreich, welche der Gruppe den Weg in die dunklen Kerker zeigt. Der Schock sitzt tief, als die Falken ihren einst stolzen, geschickten Befehlshaber verstümmelt und fast regungslos aus dem Gefängnis befreien. Jedoch wissen jene noch nicht, dass sie aufgrund dieser Rettungsaktion am Rad des Schicksals drehen und ihrem furchtbaren Albtraum entgegenlaufen.

Disc

Wie schon bei den vorherigen zwei Teilen findet man die original japanische Tonspur mit Untertiteln sowie die deutsche Synchronisation jeweils in Dolby Digital 5.1 vor. Im dritten Movie wird dem Betrachter nicht nur ein klares und farbenreiches Bild im 16:9-Format geboten, sondern auch ein Klangerlebnis der besonderen Art, welches speziell in Szenen ohne gesprochenes Wort zur Geltung kommt und somit einen erstklassigen, atmosphärischen Sound liefert. Während des Finales spielt die akustische Untermalung eine große Rolle – düstere Chorgesänge sowie facettenreiche Orchester-Musik kommen zum Einsatz und unterstreichen die Szenen stimmungsvoll.

Beim Hauptcast gab es keine Veränderung zum zweiten Film, außer dass ein paar neue Synchronsprecher, unter anderem Jan Spitzer, Eva-Maria Werth oder Tilo Schmitz, zu hören sind, welche durch die erstmals auftretenden Charaktere, wie zum Beispiel den God Hand oder dem Totenkopfritter, zum Zuge kommen. Insgesamt ist das Timing der Sprecher zu den Lippenbewegungen sehr genau, was auch schon in den Vorgängern gut gelungen ist. Jedoch hatte es im dritten Teil der Berserk-Trilogie einer der Sprecher etwas schwerer, nämlich Nico Mamone, der Griffith vertont. Durch die Verstümmelung des Charakters konnte Nico statt seiner Stimme öfters nur noch Laute von sich geben, was ziemlich authentisch im Film wirkt.

Bonus und Verpackung

Im Hauptmenü der DVD sind mehrere Trailer von diversen anderen Animes, unter anderem Appleseed XIII, Evangelion 3.33, Afro Samurai: Resurrection und zwei weiteren, vorzufinden. Wer sich die Limited Collectors Edition Deluxe holt, dem erwarten erneut ein paar Extras. Es liegen folgende Goodies bei, die auch in der Blu-ray-Version enthalten sind: ein 32-seitiger Berserk-Filmguide, ein Berserk-Handy-Plug sowie ein Postkartenset mit ausgewählten Szenen aus dem Film. Die Hülle selbst bietet der Disc und dem Inhalt wie gewohnt einen optimalen Schutz. Das Cover ziert Griffith und seine Metamorphose aus dem Behelith zu Femto, was im Grunde schon die Ankündigung der schrecklichen Ereignisse des Movies widerspiegelt.

Ein Kritikpunkt, welcher bereits sowohl schon in unserer Preview genannt wurde, als auch in den zwei Vorgängern eine Rolle spielte, will ich hier nochmals aufführen – die CGI-Animationen, welche in der Ferne agierende Charaktere aufzeigt und jene größtenteils hölzern wirken lässt, wobei Kämpfe sowie das Finale in der Dämonen-Welt mit der modernen Technik gut in Szene gesetzt wurden. Trotzdem bleibt dieser anscheinende Makel ein kontroverses Thema, was heißt, dass es dem einen gefällt, dem anderen aber eventuell stört. Des Weiteren ist es Fakt, dass man in der Spielfilmlänge niemals an die 25 Episoden lange Anime-Serie, geschweige denn an die Ausführlichkeit sowie Tiefe des inzwischen 37-teiligen Manags herankommt und damit die Entwicklung der Charaktere zu schnell abgehandelt werden. Wer weder das eine noch das andere kennt und bis jetzt nur die Trilogie gesehen hat, dem sei besonders Kentaro Miuras zugrunde liegende Reihe empfohlen, welche die gesamte Hintergrundgeschichte bis ins Detail aufgreift, wodurch die Komplexität der Story erst bewusst wird.

Trotz Kritik schafft es die Trilogie, vor allem im letzten Teil, den Zuschauer mitzureißen und in eine finstere, morbide Welt zu entführen, die einen bis zur letzten Sekunde erschüttert. Ab der Mitte des Films wird jener dermaßen in ein Gefühlschaos gestürzt, dass man danach erst einmal tief Luft holen muss. Besonders jene unter euch, die sich bislang weder die Serie noch den Manga zu Gemüte geführt haben, werden eine düstere Überraschung erleben. Berserk – Das goldene Zeitalter spart von Anfang an nicht an Blut oder expliziten Szenen, aber im dritten Teil fährt man nochmals alles auf, um das Epos von Guts und der Falkenbande mit einem Paukenschlag zu beenden. Im gesamten Film trägt der Soundtrack zur finsteren sowie im Laufe der Zeit übernatürlichen Atmosphäre bei und hinterlässt einen verstörenden Zustand beim Zuschauer. Mit kaum einem anderen Anime vergleichbar, nimmt der letzte Teil ein opulentes, dramatisches Ende, welches aufgrund von morbiden Szenen, aggressiven, blutigen Darstellungen sowie der Tiefe der Geschichte nicht unter 16 Jahren zu empfehlen und nichts für schwache Nerven ist.

Wir bedanken uns bei Universum Anime für ein Rezensionsexemplar zu Berserk – Das goldene Zeitalter III.

Details

Titel: Berserk – Das goldene Zeitalter III
Originaltitel: ベルセルク 黄金時代篇III 降臨 (Beruseruku: Ougon Jidai-Hen III: Korin)
Produktionsjahr: 2012
Genre: Action, Fantasy, Horror
Animationsstudio: Studio 4°C
Regisseur: Toshiyuki Kubooka
Publisher: Universum Film GmbH
Länge/Episoden: DVD 103 Minuten, Blu-ray 108 Minuten
Sprachen: Japanisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch
Ton: Dolby Digital 5.1
FSK: 16
Preis: circa 34,99 €
Bestellen: [amazon chan=animey&asin=B00JCG501C]

Beruseruku: Ougon Jidai-Hen III: Korin © Kentaro Miura (STUDIO GAGA) Hakusensha/Berserk Film Partners
© 2014 Universum Film GmbH