»Blue Exorcist – Box 2« – DVDonTest


Mit der Anime-Adaption von Kazue Katos Manga landete Kazé  einen Volltreffer und die Beliebtheit des blau flammenden Dämonenaustreibers wuchs stetig weiter. August 2012 brachte der Publisher die zweite Box von Blue Exorcist auf DVD und Blu-ray auf den Markt. In dieser sind die Episoden 8 bis 13 enthalten. Rin zog ein schweres Los, als er die Wahrheit über seine dämonische Herkunft erfuhr. Um es dem Orden der Ritterschaft zu zeigen, hat sich der Junge ein hohes Ziel gesteckt. Seine Widersacher legen ihm fortwährend Steine in dem Weg. Andererseits hat Rin an der Akademie erstmals richtige Kameraden gefunden, die ihn auf dem Pfad vorantreiben.

Rin hat sich fest vorgenommen der größte Exorzist aller Zeiten zu werden, um eines Tages seinen Vater gegenübertreten zu können. Doch ganz so einfach, wie es sich der Satansbraten vorstellt, ist es nicht, die Laufbahn an der Heiligkreuz-Akademie hochzuklettern. Im Gegensatz zu dem Überflieger Yukio muss Rin noch die Ausbildung von Grund auf absolvieren. Als Novizen steht das Teamwork im Vordergrund, denn ein Exorzist kämpft alleine auf verlorenem Posten. Allerdings herrschen noch Streitigkeiten zwischen den Klassenkameraden. Ein Trainingscamp soll die Anspannungen auftauen und die Freundschaft der Gruppe stärken. Mysteriöse Vorfälle ereignen sich währenddessen an der Akademie. Wie schafft es ein Dämon an den Schutzzauber vorbei in das Kolleg?

Nicht nur die Teufelsbrut, sondern auch Exorzisten haben es auf Satans Sprössling abgesehen und der Direktor treibt seine zwielichtigen Spielchen noch weiter. Stellt Mephisto Rin nur auf die Probe, ob der Junge eine geeignete Waffe für den Orden ist oder steckt mehr dahinter? Rin wiederum möchte seine neu gewonnenen Kameraden nicht in die Gefahren hineinziehen, schließlich stehen dem Jungen zum ersten Mal Freunde zur Seite. Doch wie soll Rin gegen die Dämonen bestehen und gleichzeitig seine teuflische Blutlinie vor den anderen verbergen? Das wird eine harte Nuss, insbesondere wenn das bloße Ziehen von Shiro vermachte Schwert seine versiegelten Dämonenkräfte freisetzt.

Während der Schulalltag an der Heiligkreuz-Akademie für die Novizen weitergeht, bekommen wir einen guten Einblick in die Charaktere, ihren Eigenarten und Motivationen, sich für diese ungewöhnliche Laufbahn entschieden zu haben. Eben weil die Klassenkameraden doch sehr unterschiedlich sind, geraten sie sehr leicht aneinander. Dass der Zusammenhalt in der Gruppe das A und O in der Dämonenbekämpfung ist, muss die das Gespann dann auf die harte Tour lernen. Izumo, Tochter eines Hauses von Schreinpriesterinnen,  hat einen reizbaren Charakter und lässt ungerne jemanden an sich heran. Auch wenn Ms. Augenbraue, wie sie von Rin getauft wird, oft den Streit sucht, hasst sie diese Seite an sich selbst und weiß es eigentlich auch besser. Mauerblümchen Shiemi ist ein wahrhafter Tollpatsch, aber gibt immer ihr Bestes und sorgt sich stets um andere, selbst wenn es ihr gerade schlecht ergeht. Shima, der Junge mit den bonbonrosafarbenen Haaren, macht keinen Hehl daraus ein Casanova zu sein, der ständig nur an die Mädchen denkt und wie er bei ihnen landen könnte. Nicht zuletzt wäre da noch Rin, das Energiebündel mit dem fröhlichen Gemüt und dem feurigen Temperament. Wenngleich sich eine seltsame Truppe hier versammelt hat, können sie, wenn es ernst wird, ihre Zweifel abschütteln und sich aufeinander verlassen. Das sehen auch die Lehrer an dem Kolleg sowie Mephisto und überraschen die Schüler mit einer Beförderung zu dem Rang des Adepten.

Obwohl sich Rin nur gerne direkt ins Kampfgetümmel werfen würde, wird den frischgebackenen Adepten nur wenig zu getraut. Dem Burschen fällt es schwer untätig sitzen zu bleiben und das beunruhigt seinen Bruder Yukio ungemein. Rin setzt sich oft über die Befehle seiner Vorgesetzten hinweg und vertraut zu sehr auf seine blauen Flammen, wenn es mal brenzlich wird. Rins Kräfte wachsen und so wandelt sich auch seine bestialische Dämonen-Form, wenn er sich von seiner Wut leiten lässt. Auf einer dieser Missionen liest Rin die Cait Sith namens Kuro auf, ein Dämon in Katzen-Gestalt, die ehemals Shiro gehörte. Kuro wird noch ein treuer Begleiter für den Helden sein, zumal er sich verwandeln kann und dann als Reittier fungiert. Auch wenn die Missionen häufig Filler-Charakter haben, zeigt so eine Episode wie die Geistersuche in Vergnügungspark, dass es auf einmal zur Haupthandlung umschwenken kann. Mit dem Auftritt des Erdkönigs Amaimon steht Rin zum ersten Mal einem Gegner gegenüber, der ihm haushoch überlegen ist. In dem Trubel wird Rins Dämonen-Seite von Shura, eine Inspektorin des Vatikans, entdeckt, die verdeckt gegen Mephisto ermittelt hat.  Welche Konsequenzen werden Rin blühen, wenn das Hauptquartier erst mal von diesem Geheimnis erfährt?

Disc

Auf der zweiten Box von Blue Exorcist befinden sich die Episoden 8 bis 13 mit einer Laufzeit von 150 Minuten auf zwei Discs. Es lässt sich zwischen deutscher und japanischer Sprachausgabe wählen. Der Ton kommt dabei in Dolby Digital 2.0, wobei sich in diesem Punkt die DVD wenig zur Blu-ray-Fassung nimmt. Sprache, Geräuschkulisse und die Hintergrundmusik sind nicht optimal miteinander abgestimmt, insbesondere Letzteres ist stellenweise zu laut, sodass die Stimmen untergehen. Beim Bild muss ein Zuschauer vergleichsweise Abstriche machen. Trotzdem hält die Produktion von A1-Pictures ihre hohe Qualität. Die satten, kräftigen Farben und die scharfen, sauberen Konturen wissen zu überzeugen. In den vereinzelten Kämpfen, die diesmal nicht so lang andauern, dreht die Animation richtig auf und weiß zumindest für die kurze Zeit zu beeindrucken. Die DVD-Menüs sind auf den beiden Discs unterschiedlich gestaltet, wobei die Motive dabei den entsprechen, welche für die Verpackung genutzt wurden. Die deutsche Synchronisation bewegt sich weiterhin auf einem angenehmen Level. Wer trotzdem die Original-Fassung bevorzugt, kann diese auswählen. Hierfür lassen sich deutsche Untertitel dazu schalten, welche in dem Kazé typischen Gelb mit schwarzen Konturen gehalten sind. Sie sind auch zeitlich gut abgestimmt und das Schriftbild ist sauber, sodass man bequem mitlesen kann.

In diesem Beitrag gehe ich etwas mehr auf die japanische Sprachfassung ein. Nobuhiko Okamoto hat eine sehr einzigartige Stimme, die man sofort raushören kann. Neben den blau flammenden Dämonenaustreiber ist die Seiyu vor allem bekannt als Eiji Niizuma in Bakuman oder als Accelerator in To Aru Majutsu no Index. Vor allem beeindruckt die Stimme mit seinen kraftvollen und leidenschaftlichen Einsätzen. Bruder Yukio wird von Jun Fukuyama gesprochen, was jetzt nicht seine Parade-Rolle ist, aber zeigt was Blue Exorcist für eine hochwertige Besetzung bekommen hat. Ebenso beliebt ist Hiroshi Kamiya, der in der Figur des Mephisto Pheles zwei Seiten verbindet, welche er herausragend spricht. Zum einen den überdrehten Typ wie Araragi (Bakemonogatari) und den verschlagenen wie Izaya Orihaya (Durarara!!). Mephistos Bruder Amaimon gehört den kalt und ausdruckslosen Charakteren an, die schwer nachzuahmen sind und im Deutschen oft dann Charme einbüßen. Eri Kitamura gibt Izumo ihre Stimme, die wie für eine Tsundere prädestiniert ist. Aber auch hier hat man im deutschen Pendant mit Corinna Riegner eine klanglich passende Sprecherin gewählt.

Bonus

Neben den sechs Episoden befindet sich nur eine Trailerauswahl von Kazé-Produkten auf den DVDs. Als physische Extras sind der limitierten Fassung wieder zwei Postkarten und fünf Tarotkarten (The Hierophant, The Lovers, The Chariot, Strength und The Hermit) beigelegt. Die Motive sind auf einem Hochglanzdruck und zeigen Original-Artwork, das ebenso für die japanische Veröffentlichung genutzt wurde. Zusammen dürften die Extras das Fan-Herz erfreuen. Leider kam nur die erste Ausgabe mit einem Booklet, in der zweiten befand sich stattdessen ein Programmheft.

Verpackung

Die DVD-Variante, die deutlich größer ausfällt, kommt in einem Digipack im Pappschuber. Das Frontmotiv zeigt eine Handvoll Klassenkameraden von Rin. Man bekommt einen guten Vorgeschmack auf die spaßige Gruppendynamik. Der Hintergrund erstrahlt in einer warmen Abendröte. Wieder beißt sich die Farbe mit der Umrandung, die dieses Mal Silber ausfällt. Der Pappschuber tut seinen Job, solange man sorgsam damit umgeht. Das Digipack fällt im Vergleich dazu stabiler aus. Hier hat sich wenig verändert. Das FSK-Logo ist wie üblich vorne abgedruckt, wieder nur Ornamente auf einem orangefarbenen Hintergrund, ein Bannkreis, welcher sich nur beim genauen Hinsehen minimal unterscheidet, und ein Fach für die Extras. Das Inlay und die zwei Discs bieten mit den aufwendigen Hintergründen wieder mehr fürs Auge: der Springbrunnen am Campus, das Klassenzimmer des Exorzisten-Unterrichts, die imposanten, turmhohen Gebäude des Kollegs und den Hafen im blauen Nachthimmel.

In der zweiten Box von Blue Exorcist werden die Gefährten von Rin näher beleuchtet. Jede Figur hat ihre eigenen Umstände und trägt im Verlauf der Serie einen eigenen Konflikt mit sich aus. Durch die Missionen, welche die Gruppe zusammen meistern, wächst das Band zwischen den Kameraden stärker. Die Interaktionen miteinander sorgen für viele witzige Momente und machen einen höllischen Spaß. Rin wandelt weiter auf den Schritten von Shiro, während er immer mehr erfährt, wer sein Pflegevater wirklich war. Neue Feinde machen Rin das Leben schwer und ein größerer Plot bahnt sich im Hintergrund an. Kazé bietet wieder eine hübsch aufgemachte Box und die Bild- sowie Tonqualität bleibt zufriedenstellend. Da der Preis günstiger zu Buche schlägt, solltet ihr euch die spannenden Abenteuer des Dämonenjungen nicht entgehen lassen.

Wir bedanken uns herzlich bei Kazé für das Rezensionsexemplar zu Blue Exorcist, Vol. 2.

Details

Titel: Blue Exorcist – Box 2
Originaltitel:青の祓魔師 (Ao no Exorcist)
Produktionsjahr: 2011
Genre: Fantasy, Action, Comedy
Animationsstudio: A-1 Pictures
Regisseur: Tensai Okamura
Publisher: Kazé
Länge/Episoden: 175 Minuten, Folge 8-13/ 2 Discs
Sprachen: Japanisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch
Ton: Dolby Digital 2.0
FSK: 16
Preis: 40,95 €
Bestellen: [amazon text=Amazon&chan=animey&asin=B008EHULLE]

Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS
© 2012 VIZ Media Switzerland SA