Boku dake ga Inai Machi -Anime porträtiert das Ende des Manga

    Anime Adaption handelt vom Ende der Geschichte

    Boku dake ga Inai Machi – News
    © 三部けい/KADOKAWA/アニメ「僕街」製作委員会

    Der Regisseur Tomohiko Ito schrieb auf Twitter, dass die Anime Adaption von Boku dake ga Inai Machi (Erased) das Ende des Manga porträtieren wird.

    Der Manga ist allerdings noch nicht beendet, ob das Ende noch während der 12 Episoden des Anime erreicht wird, ist nicht bekannt.

    Boku dake ga Inai Machi handelt von Fujinuma, einem jungen Mann, der darum kämpft, als Mangaka zu arbeiten. Allerdings hat er eine besondere Fähigkeit: Er kann die Zeit zurück drehen. Mangaka Kei Sanbe begann mit Boku dake ga Inai Machi 2012 im Young Ace Magazin. Das 6. Volume des Manga, erschien am 4. Juli in Japan.

    im Cast dabei:

    • Aoi Yūki als Kayo Hinazuki
    • Chinatsu Akasaki als Airi Katagiri
    • Yō Taichi als Kenya
    • Akari Kitō als Hiromi
    • Ayaka Nanase als Osamu
    • Yukitoshi Kikuchi als Kazu
    • Takahiro Mizushima als Jun Shiratori
    • Minami Takayama als Sachiko Fujinuma
    • Mitsuru Miyamoto als Manabu Yatsushiro

    Der Anime startete am 7. Januar 2016 in Japan, in Deutschland läuft der Anime bei peppermint anime als Simulcast. Unseren ersten Endruck könnt ihr hier nachlesen.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime