• Popkultur
Home Popkultur Anime Boruto: Naruto Next Generations - neues Visual vorgestellt

Boruto: Naruto Next Generations – neues Visual vorgestellt

Zur Anime-Serie Boruto: Naruto Next Generations wurde am Montag ein neues Artwork vorgestellt. Diese startet am 5. April auf TV Tokyo.

Noriyuki Abe (Episodenregie Naruto Shippuden) übernimmt die leitende Regie und Hiroyuki Yamashita (Boruto -Naruto the Movie-) assistiert ihm dabei beim Studio Pierrot. Ukyo Kodachi überschaut die Handlung und Makoto Uezu (Scum’s Wish) schreibt das Drehbuch. Tetsuya Nishio und Hirofumi Suzuki steuern die Charakterdesigns bei, während Hideyuki Ueno (NANA) als Art Director fungiert. Yasushi Nagura (Wagnaria!!2) übernimmt die Tonregie. Yasuharu Takanashi und -yaiba- steuern die Musik bei.

Boruto: Naruto Next GenerationsWeiterer wiederkehrender Cast aus Boruto -Naruto the Movie-:

  • Kensho Ono als Shikadai Nara
  • Ryoko Shiraishi als Chocho Akimichi
  • Atsushi Abe als Inojin Yamanaka
  • Nana Mizuki als Hinata Uzumaki
  • Saori Hayami als Himawari Uzumaki
  • Showtaro Morikubo als Shikamaru Nara
  • Shinji Kawada als Shino Aburame

Bekannt war bereits dieser:

  • Yuko Sanpei as Boruto Uzumaki
  • Kokoro Kikuchi as Sarada Uchiha
  • Ryuichi Kijima as Mitsuki
  • Junko Takeuchi as Naruto Uzumaki

Boruto: Naruto Next Generations stammt aus der Feder von Ukyo Kodachi (Autor) und Mikio Ikemoto (Zeichnungen). Im monatlichen Rhythmus erscheint seit 5. Mai 2016 jeweils ein neues Kapitel in der Shonen JumpNaruto-Schöpfer Masashi Kishimoto überschaut das Manga-Projekt. Die Serie dient als offizielle Fortsetzung des Franchise, adaptiert die Story von Boruto: Naruto the Movie und wird das Geschehen danach fortführen. Einen Ersteindruck zum Start der Serie könnt ihr hier nachlesen. Bisher umfasst der Manga zwei Bände in Japan.

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Japan will Schiedsverfahren gegen Südkorea

Sharing: Damit möchte Japan die Frage der Schadenersatzansprüche von ehemaligen koreanischen Zwangsarbeitern ein für alle Mal klären.Die japanische Regierung will die Kriegsarbeiterfrage mit Südkorea...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück