Wenige Tage vor Weihnachten 2014 veröffentlichte CARLSEN MANGA! den Kurzgeschichtenband The Lady and her Demon Butler. Dieser stammt aus der Feder von Cocoa Fujiwara und die vier Einzelkapitel debütierten in Square Enix‘ Gangan Wing-Magazin. Was die jeweiligen Storys für euch parat halten, erfahrt ihr in den kommenden Abschnitten.

In The Lady and her Demon Butler ist das kleine Fräulein der Karishima-Familie ein ziemlich gebrechliches Mädchen und wird eines Tages von einem sogenannten »Zashiki Warashi« aufgesucht. Dieser besondere Yokai gibt nun stets auf sie acht. Doch eigentlich möchte die kleine Lady auf eigenen Füßen stehen und niemandem zur Last fallen. Ihr Stolz verbietet dem Mädchen, Hilfe anzunehmen. Doch dann taucht plötzlich ein weiterer Yokai auf …

Die Geschichte Yamada handelt von einem Lehrer namens Arisawa, der erst vor Kurzem auf eine neue Schule gewechselt ist. Dessen Selbstbewusstsein befindet sich aktuell im Keller. Denn der junge Mann traut sich nicht seiner Kollegin Esumi seine Gefühle zu gestehen geschweige denn um ihre Gunst zu kämpfen, da ein anderer Lehrer ebenso ein Auge auf die Frau geworfen hat. Plötzlich wird Arisawa ausgerechnet von dem schrägen und überaus selbstbewussten Schüler Yamada in seinem Vorhaben bestärkt …

In Stray Doll ist Fizz ein Puppenmeister, der sogenannte »Stray Dolls« jagt, bei denen es sich um Kuscheltiere oder Puppen handelt, die sich in ein Monster verwandelt haben. So schleppt der Junge stets Teddybären oder niedliche Püppchen in seinem Koffer mit sich, die er im Kampf anwenden kann. Selbstverständlich lässt ihn dieser Fakt auf die Außenwelt wie ein Perversling wirken. Dies nutzt Fizz‘ süße sowie überaus anhängliche Begleitung Reio gerne mal aus, um weibliche Konkurrenz abzuschütteln, indem sie die Öffentlichkeit mit seinem vermeintlichen Fetisch konfrontiert. In einer Stadt wartet ein neuer Auftrag auf den Puppenmeister …

Ich handelt von einem Mädchen, das sich voll und ganz ihrer Leidenschaft – dem Fotografieren – widmet, dadurch aber immer mehr vereinsamt. Der Tipp von ihrem Lehrer, sie dürfe nicht nur durch die Linse leben, sondern müsse sich ebenso auf Menschen einlassen, verunsichert die junge Morinaga. Gelingt es der Schülerin, ihren richtigen Weg zu finden?

Cocoa Fujiwara fasste in dem Oneshot The Lady and her Demon Butler vier sehr unterschiedliche Kurzgeschichten zusammen. Diese haben zumindest eine Gemeinsamkeit: Sie hinterlassen beim Leser positive Gedanken, allerdings ohne Ereignisse zu verschönen und dadurch unglaubwürdig zu werden. Die Mangaka geht in den einzelnen Storys – wenn auch teilweise mit übernatürlichen Elementen gespickt – auf gewisse Punkte aus dem alltäglichen Leben ein. Beispielsweise: Ist es schlimm, keine Hilfe von anderen anzunehmen, oder ist es verkehrt, sich auf ein Hobby zu fixieren? Die Erzählungen nehmen durchaus einen unerwarteten Ausgang – besonders schräg empfand ich jenen von Yamada.

Alle vier Geschichten lassen sich ebenso einem anderen Genre einordnen: The Lady and her Demon Butler und Stray Doll verfügen beispielsweise über Shonen- und Fantasy-Elemente, wiederum lassen sich die anderen zwei Storys in den alltäglichen Schulbereich einordnen. Wo The Lady and her Demon Butler, Yamada und Stray Doll allerlei Situationskomödie parat halten, verfügt Ich einen eher ernsten Charakter. Der Leser erhält demzufolge sehr vielseitige Kurzgeschichten.

Interessant empfinde ich die Panelführung in der Hauptgeschichte The Lady and her Demon Butler und Stray Doll. Mal existieren Seiten im 4-koma-Stil und dann wechselt die Mangaka in die ungleichmäßige Aufteilung. Diese Herangehensweise hebt hauptsächlich die Comedy-Elemente hervor. Auffällig ist ansonsten bei den Zeichnungen, dass Fujiwara-sensei bei der Ausarbeitung der Hintergründe extrem geizt. Diese wurden nur sehr oberflächlich angedeutet. Der Leser verliert dadurch allerdings nicht den Faden, da der Fokus hauptsächlich auf die Interaktionen der Figuren liegt.

Insgesamt betracht bietet Cocoa Fujiwaras The Lady and her Demon Butler vier vielseitige Kurzgeschichten, die den Leser zu unterhalten wissen. Ich bin eher mit mäßigen Erwartungen an diesem Oneshot herangegangen und war letztendlich überaus positiv überrascht. The Lady and her Demon Butler, Stray Doll und Yamada überzeugen mit sehr witziger sowie selbstironischer Situationskomödie. Ich kann diesen Einzelband wirklich jedem ans Herz legen, der vielfältige Storys mit einer großen Portion Humor und kleinen Überraschungen mag.

Wir bedanken uns bei CARLSEN MANGA! für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu The Lady and her Demon Butler.

Ojou-sama toyoukai shitsuji © 2009 by Cocoa Fujiwara/SQUARE ENIX CO. LTD.
The Lady and her Demon Butler © Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2015