Stats

Anzeige
Home Popkultur CROSS CULT Verlag im Interview: »Wir legen mehr wert auf Qualität.«

CROSS CULT Verlag im Interview: »Wir legen mehr wert auf Qualität.«

Im Herbst 2017 legt der CROSS CULT Verlag die Manga-Klassiker Blame! und Basilisk neu auf. Michael Schuster und Neele Thäsler standen Sumikai in einem Interview Rede und Antwort.

Sumikai: CROSS CULT ist bisher eher für westliche Comic-Veröffentlichungen bekannt. Mit Blame! und Basilisk kommen demnächst erste Titel von japanischen Mangaka. Was bewegte euch dazu, euer Sortiment um Manga zu erweitern?

Manga sind super und es gibt noch viele tolle Titel, die man in Deutschland veröffentlichen könnte. Wir sind ja immer auf der Suche nach Möglichkeiten, unser Programm zu erweitern (wie z. B. mit den Romanen) und da es in Deutschland nach wie vor viele begeisterte Manga-Fans gibt und der Markt ein leichtes aber konstantes Wachstum vorweisen kann, waren Manga der nächste logische Schritt für uns.

Sumikai: Wieso habt ihr euch dazu entschieden, Blame! noch einmal in Deutschland neu aufzulegen? Hat die Veröffentlichung von Blame! auch etwas mit dem Erfolg der Netflix-Produktion des Films zum Franchise zu tun? Das würde ja passen, da CROSS CULT sich als Schnittstelle zwischen „Schnittstelle zwischen erfolgreichen TV- oder Kinoserien“ versteht.

Ob der Netflix-Film ein Erfolg wird, wussten wir noch nicht, als wir uns für Blame! entschieden haben – ehrlich gesagt, wissen wir das auch jetzt noch nicht. Aber Blame! ist mittlerweile ein Klassiker und Tsutomu Nihei eine beliebter und bekannter Mangaka. Zudem ist das Artwork großartig und das Genre passt super in unser bisheriges Comicprogramm. Wir wollten keine alten Leser vor den Kopf stoßen, indem wir jetzt einfach mit Manga für Mädchen oder so anfangen. Wir waren auf der Suche, nach starken Titeln, die eine Neuauflage verdient hatten und da war Blame! ganz vorne mit dabei.

Blame!

Sumikai: CROSS CULT existiert seit 2001. Wie entwickelt sich nach euren Erfahrungswerten der deutsche Comic-Markt?

Die Comic-Branche wird immer schwieriger, im Gegensatz zu dem aktuellen Manga-Markt, der immer weiter wächst. Aufgrund der ganzen Marvel- und DC-Filme, werden Comic-Leser nicht mehr als Obernerds gesehen, sondern mehr oder weniger akzeptiert. Allein auf den Comic Cons ist dies gut zu sehen. Es greifen auch immer mehr Laufkunden zu einem Comic, da sie ihn bereits aus dem Kino kennen. Allerdings wird es deswegen schwieriger, neben Marvel und DC zu existieren. Wir haben Titel, welche in Amerika als Top-Seller gelten, wie zum Beispiel Brian K. Vaughan oder Hellboy, dennoch ist der deutsche Comic-Markt nicht der gleichen Meinung. Wir brauchen noch ein bisschen, um herauszufinden, worauf der deutsche Leser achtet, was nicht nur die Titel, sondern auch das Marketing und alles andere drumherum betrifft.

Sumikai: Wie unterscheidet ihr euch von anderen Verlagen?

CROSS CULT legt mehr wert auf Qualität. Wir produzieren fast nur Hardcover-Editionen und haben weniger Titel, damit wir jeden besonders pushen können. Wir sind allgemein aber auch kleiner als andere Verlage mit ihren 70 Mitarbeitern, wo alleine schon 5 Leute für den Social-Media-Bereich verantwortlich sind.

Sumikai: Es werden bereits deutsche Comiczeichner verlegt. Plant ihr künftig auch deutsche Mangazeichner zu verlegen?

Nein. Das ist ein zu großes Risiko und zu viel Aufwand für einen kleineren Verlag wie uns. Wir haben derzeit mit unseren eigenproduzierten Comics (Ork-Saga und Perry Rhodan) mehr als genug zu tun.

Sumikai: CROSS CULT ist eigentlich für seine Hardcover-Ausgaben bekannt. Wird es demnächst  auch Soft-Cover für die Manga geben?

Nicht nur demnächst, sondern gleich zum Start. Die WarCraft: Legends-Manga werden im Softcover erscheinen. Allerdings in einem etwas größeren Format, als der Standard bei den Manga. Auch in Zukunft wird es dabei bleiben. Es wird Sammlerausgaben zu Klassikern im Hardcover geben und neue Reihen im Softcover.

Sumikai: Es existieren mehrere Manga-Klassiker, die mittlerweile in Deutschland vergriffen sind oder nicht fortgesetzt wurden. Plant ihr euer Programm um weitere Titel zu erweitern oder bleibt es bei Blame! und Basilisk?

Unsere Manga-Reihe für Sammler soll auf jeden Fall weitergehen. Das gilt für vergriffene Titel, aber auch Titel, die in Deutschland noch nie erschienen sind. Da wird also noch einiges kommen.

Sumikai: Welche Manga-Serien aus den Genres Science-Fiction, Horror und Fantasy würden euch denn noch interessieren?

Es ist ja immer schwierig, über Interesse zu sprechen, ohne zu viel zu verraten ;). Aber ein paar Beispiele: Wir waren an World Trigger interessiert, aber der ist gerade in einer Zwangspause, da der Zeichner gesundheitliche Probleme hat. Das ist also erst mal nichts geworden. Ansonsten waren wir noch an Spriggan interessiert, aber da gab es Probleme mit den Rechten. Was Horror angeht, finden wir die Werke von Junji Ito sehr interessant.

Sumikai: Auf welchen Veranstaltungen können euch Interessierte künftig besuchen?

Das ist noch nicht ganz sicher – aber wir werden im nächsten Jahr sicherlich auch auf der einen oder andere Manga-Messe zu finden sein. Leipzig sehr wahrscheinlich.

Sumikai bedankt sich beim CROSS CULT Verlag für das Interview.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

1 Kommentar

  1. Ich denke bei Blame! wird sicherlich auch die Verfügbarkeit eine Rolle bei der Entscheidung gespielt haben. Die englische (und sicher auch die deutsche) „Master Edition“ basiert ja ihrerseits auf der japanischen Neuauflage des Mangas von 2015. Gute Scans des Orignalwerks, die auch größere Druckformate ermöglichen waren dadurch schon vorhanden.
    Ich hatte schon überlegt ob ich mir die englische Ausgabe besorge, werde jetzt wohl aber doch noch auf die deutsche Veröffentlichung warten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here