Das bringt der Comic-Culture-Verlag zur MCC 2014

Zwei neue Mangas gibt es vom Comic-Culture-Verlag zur Manga-Comic-Convention auf der Leipziger Buchmesse 2014. Dabei handelt es sich um den Einzelband Iakes von Miriam Esdohr und den zweiten Teil der Serie Nachtläufer von Katharina Kirsch.

Iakes von Miriam Esdohr

Rik Wigand kann Geister sehen. Diese übernatürliche Fähigkeit half ihm einst in seiner Tätigkeit als Kriminalpsychologe. Doch mit dem Tod seiner Partnerin Nang gerät sein Leben aus dem Ruder. Versunken in Selbstmitleid und Alkohol ist sein Alltag ansonsten nur noch von unbedeutenden Vorlesungen an der Universität geprägt. Das Schicksal holt Rik aus dieser Lebenskrise heraus, als Nang in Geistform zu ihm zurückkehrt und seine Hilfe benötigt. Im Totenreich »Iakes« treibt nämlich ein Serienmörder sein Unwesen. Rik muss lernen, dass selbst Verstorbene noch ein Leben zum Verlieren haben…

Im Internet ist die Künstlerin Miriam Esdohr als Miri Chuuei bekannt. Auf ihrer Webseite können Interessierte erste Eindrücke vom Zeichenstil erhaschen. Auf Facebook ist Miriam ebenfalls vertreten. Ihr Debütwerk ist 192 Seiten dick, davon vier in Farbe. Preislich kostet der Mystery-Thriller 7,90 Euro. Der Zeichenstil besitzt sehr realistische Züge und auch Comic-Aspekte. Gelesen wird der Titel in  westlicher Richtung.

Nachtläufer, Band 2 von Katharina Kirsch

Nachtläufer 2

Ally glaubt, dass Vampire existieren und möchte gerne selbst einer werden. Mit Hendrik hofft sie, endlich einen Blutsauger gefunden zu haben. In Band zwei von Nachtläufer passieren merkwürdige Dinge an Hendriks Arbeitsplatz, dem Butterfly Café. Aber statt den Blick nur auf ihren selbsternannten Meister ruhen zu lassen, sollte Ally diesen auch etwas schweifen lassen. Sie ist nämlich nicht die Einzige, die nach dunklen Mächten greift. Auch ihre Jugendfreundin Anne treibt heimlich ein böses Spiel und sinnt nach Rache an Ally.

Auf Animexx finden Neulinge des Werkes eine Leseprobe zum ersten Band. Der zweite Teil gilt zwar als Abschluss, aber mit einem Fragezeichen dabei. Unter dem Pseudonym Kacha finden Fans die Zeichnerin auf Facebook. Mit einer Dicke von 224 Seiten bietet der neue Band von Nachtläufer einiges an Lesestoff. Wie auch bei Iakes beträgt der Preis 7,90 Euro. Bei dem Vampir-Werk liest man in  japanischer Richtung.

Besucher der Manga-Comic-Convention können die Titel direkt am Stand vom Comic-Culture-Verlag erwerben (J205, direkt neben dem MCC-Kreativ-Areal). Wer sich noch unsicher ist oder keine Möglichkeit hat, die Veranstaltung zu besuchen, kann Iakes und Nachtläufer 2 danach normal in Buchhandlungen oder online kaufen.

Jene, die von Katharina Kirsch jetzt schon nicht genug bekommen, könnten auch an ihrem in Eigenproduktion herausgebrachten Dojinshi Wald Interesse zeigen. Dieser erscheint ebenfalls zur heurigen MCC. Bis zum 24. Februar könnt ihr euch ein Exemplar vorbestellen. Was ihr dafür genau tun müsst, erklärt euch die Zeichnerin in einem Beitrag auf ihrem Facebook-Account. Das Heft im A5-Format zählt 32 Seiten, wovon 26 die Geschichte in zwei Kapiteln erzählt. Die Inhaltsangabe ist bisher sehr knapp gehalten. Es geht um einen Förster, der einen Rundgang durch den Wald macht und dort auf etwas Ungewöhnliches stößt. Als Genre ist Fantasy (mit einer kleinen Gruseleinlage) angegeben. Wald kostet fünf Euro exklusive Versand. Vorbesteller können ihr Exemplar auch auf der MCC abholen. Als Extra erhält jeder Käufer eine gratis Postkarte. Besteller, die den Postweg bevorzugen, sollten darauf achten, dass der Versand erst nach der MCC erfolgt.

Quelle: Animexx, Katharina Kirsch auf Facebook

Iakes © Miriam Esdohr/Comic-Culture-Verlag, Berlin 2014
Nachtläufer © Katharina Kirsch/Comic-Culture-Verlag, Berlin 2014
Wald © 2014 Katharina Kirsch

1 KOMMENTAR

  1. ich kenne miri chuuei schon viele Jahre und verfolge gespannt ihre Entwicklung. Sie hat einen sehr eigenen Stil entwickelt, der mich begeistert. Ihre Story (erschienen als illustrierte Krimigeschichte mit Zeichnungen in ihrer typischen, sich zwischen Manga zum Comic hin bewegenden ART „LUPI“) ist toll geschrieben und bebildert. Freue mich auf die Neuerscheinung „Iakes“ und werde es bestimmt im Buchladen erstehen. Viel Glück und Erfolg, Miriam!

Comments are closed.