Buchpräsentation und Ausstellung zu „Im Eisland“ bei Hugendubel

    Im Eisland Band 3 offiziell am 1. März erschienen

    Am 9. März findet in der Hugendubel-Filiale in Rostock um 20.15 Uhr eine Buchpräsentation zum Finale von Kristina Gehrmanns Im Eisland statt.

    Zeichnerin Kristina Gehrmann wird vor Ort, Rostocker Hugendubel Buchhandlung, Kröpeliner Str. 41, sein und um 20.15 Uhr mit Im Eisland Band 3: Verschollen das frisch erschienene Finale der Graphic-Novel-Trilogie im Manga-Stil vorstellen.

    So hält Kristina Gehrmann bei der Veranstaltung einen Vortrag über die Geschichte, ausgeschmückt mit Comicseiten und Bildern. Ebenso können Besucher sie danach beim Live-Zeichnen beobachten und sich ein Autogramm holen.

    Für die Veranstaltung in der Hugendubel-Filiale ist ein Eintritt von 5 Euro zu verrichten. Einen Euro Rabatt gibt es beim Vorweis einer Weiland-Kundenkarte.

    Mit der Buchpräsentation fällt ebenfalls der Startschuss für eine Im Eisland-Ausstellung im Untergeschoss der Hugendubel Buchhandlung, welche bis zum 31. März 2016 läuft und etwa Illustrationen und Arbeitsprozesse von Kristina Gehrmann für Besucher öffentlich zugänglich macht.

    Im Eisland Band 3 erschien offiziell am 1. März 2016 beim Hinstorff Verlag, wird aber bereits zeitlich etwas früher seit Ende Februar ausgeliefert.

    Kristina Gehrmann kann auch auf der Leipziger Buchmesse/Manga-Comic-Con 2016 angetroffen werden, wo sie Im Eisland Band 3 im Rahmen des Lesefestivals „Leipzig liest!“ vorstellt. Die Veranstaltung ist am 18. März, von 14.30 bis 15 Uhr auf der Leseinsel Junge Verlage, Halle 5, Stand G200.

    Der Hinstorff Verlag beschreibt den finalen Teil der Im Eisland-Trilogie mit den folgenden Worten:

    „Für die beiden Schiffe der Franklin-Expedition gibt es keinen Ausweg aus dem Packeis. Skorbut und Bleivergiftung bedrohen die Gesundheit der Mannschaften, und die Ressourcen gehen zur Neige. Kapitän Crozier und Kapitän Fitzjames sehen keine andere Wahl mehr, als die EREBUS und TERROR im Frühjahr 1848 aufzugeben. Über hundert geschwächte und demoralisierte Seeleute sollen Tonnen von Vorräten zu Fuß durch die Eiswüste der King-William-Insel schleppen, um Monate später eine Flussmündung zum kanadischen Festland zu erreichen. Schon bald wird klar, dass diese letzte Möglichkeit reiner Wahnsinn ist. Nur ein Wunder kann die Überlebenden der Franklin-Expedition jetzt noch retten.“

    Wie schon seine Vorgänger kommt auch der dritte Band im Format 14,8 x 21,0 cm mit der gewohnten Klappenbroschur daher. Auf der Innenseite befinden sich zwei Karten, welche den Verlauf der Franklin-Expedition nachzeichnen. Mit 18,99 Euro fällt das Finale knapp teurer aus als die beiden Bände zuvor, weist mit stolzen 272 Seiten in westlicher Leserichtung aber auch einen größeren Umfang auf.

    Kristina Gehrmann startete Im Eisland zur Leipziger Buchmesse 2015 beim Hinstorff Verlag. Der zweite Band folgte Ende September 2015.

    QuellePressemitteilung, Kristina Gehrmann persönlich
    fallenshadow
    Passionierte Liebhaberin der deutschen Manga-Zeichner-Szene, Manga über Anime Stellerin, es darf auch mal ein amerikanischer Comic sein, Avocado Makis sind lecker, liebt Regentage, zu faul Haare schneiden zu lassen, Mathe ist easy, Tofu ist mein Fleisch