Digimon Adventure tri. – erster Anime Film spielt 218 Millionen Yen ein

    Erster Film spielt über eine Million Euro ein.

    Digimon Adventure tri.
    Digimon Adventure tri.

    Der erste Digimon Adventure tri. Anime Film verkaufte mittlerweile 139.408 Tickets und spielte damit bisher 280 Millionen Yen (umgerechnet ca. 1.654 007,55 Euro) ein.

    Bei Digimon Adventure tri. handelt es sich um 6. Anime Filme. Der erste Film „Sakai“ (Reunion) kam am 21. November in die japanischen Kinos.

    In Deutschland lief der Film bei Pay-TV Sender Animax als Simulcast, der Sender wird den Film im Januar wiederholen.

    Die Geschichte wird auf der offiziellen Webseite wie folgt beschrieben:

    Es sind bereits 6 Jahre vergangen, seit Taichi „Tai“ Yagami und der Rest der DigiDestined während ihres Sommer-Abenteuers hinüber in die Digi-Welt gereist sind.

    Und es sind schon fast 3 Jahre seit des letzten Kampfes zwischen den Gruppen von Hikari Yagami und BelialVamdemon. Während die friedlichen Tage so dahinplätschern, war das Tor zur Digi-Welt vom einen auf den anderen Tag plötzlich verschlossen. Nicht einmal die DigiDestines wissen warum, und die Monate und Jahre danach vergingen einfach wie im Flug.

    An einem dieser friedlichen Tage erscheint plötzlich ein Kuwagamon in Odaiba. Sein Amoklauf hinterlässt in der Stadt nur Ruinen und die Leute geraten in Aufruhr. Taichi sieht das Kuwagamon per Zufall, folgt ihm alleine und möchte dem Toben ein Ende bereiten.

    Aber er kann nichts gegen das Kuwagamon ausrichten. „Es hat keinen Sinn…Ich kann alleine nichts gegen ihn tun…“ In dem Moment, als das Kuwagamon aufbüllt und Taichi angreift, beginnt sein Digivice ein helles Licht auszustrahlen. „Taichi, schau mal wie groß du geworden bist!“ Mit dieser bekannten Stimme wendet sich die Geschichte wieder etwas Großem entgegen.

    Erneut, beginnt ein Abenteuer.

    Der zweite Film wird im Mai in Japan starten, ob er auch in Deutschland ausgestrahlt wird, ist nicht bekannt.

    QuelleAnime! Anime!
    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime

    1 Kommentar

    1. Ohne die Frisuren hätte ich keinen wiedererkannt. Am Ende geht es aber eh nur um die Marke, nicht wahr?

    Comments are closed.