Dragon Ball – Akira Toriyama über die zeitliche Einordnung der Kinofilme

Dragon Ball von Akira Toriyama ist nach One Piece eines der erfolgreichsten Franchises weltweit. Viele Fans fragten sich: Lassen sich die vielen Kinofilme zeitlich im Plot der Originalgeschichte einordnen? Dies beantwortete der Schöpfer Akira Toriyama bereits in der sechsten Ausgabe der Daizenshuu im Jahr 1995.

So verrät der Mangaka, er empfinde die Movies als Geschichten, die in einer anderen Dimension zur Hauptgeschichte des Comics spielen. Toriyama sei nur Zuschauer von ihnen. Trotz alledem überschaut er ihre Handlungen und das Drehbuch, die der Mangaka von Toei Animation zugeschickt bekam. Auch steuerte er Charakterdesigns und die Namen der Figuren bei.

Akira Toriyamas Dragon Ball-Manga inspirierte mit Dragon Ball, Dragon Ball und Dragon Ball GT drei Anime-Serien in den 90er Jahren. Mit Dragon Ball Super startete am 5. Juli 2015 eine neue TV-Reihe, die sich handlungstechnisch nach den Ereignissen im Buu-Arc ansiedelt. Im Februar begann darin die »Universe Survival Saga«. Daisuki präsentiert die Serie hierzulande im Simulcast. Der Manga erschien hierzulande beim Carlsen Verlag.

Dragonball Z: Resurrection 'F'

Anzeige

3 KOMMENTARE

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here