Dragon Ball Z Box 03 – DVDonTest

Nachdem AnimeY bereits Dragon Ball Z Box 02 für euch durch genommen hat folgt nun die dritte. Diese publizierte Kazé im April 2010. Toei Animations Dragon Ball Z-Serie kommt abermals mit sechs Discs, auf denen die Episoden 75 bis 107 enthalten sind. Wie schon in den beiden vorangegangenen Sets erhält der Zuschauer lediglich die deutsche Originalfassung, auf die japanische Tonspur wurde verzichtet. An der Animation selbst änderte sich ebenso nichts im Bezug auf die erste und zweite Ausgabe. Was Dragon Ball Z Box 03 sonst noch für euch parat hält, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Ginyu-Force wurde besiegt, doch die Probleme fangen jetzt erst richtig an mit Freezer selbst. Krillin und Son Gohan erfahren dank Dende wie sie den Drachen mittels der Dragonballs herbei beschwören können. Und siehe da, es gelingt ihnen, den riesigen Polunga zu rufen. Dieser erfüllt ihnen gleich drei Wünsche anstatt nur einem, allerdings darf pro Begierde nur eine Person wiederbelebt werden.

Piccolo, der die Situation dank Meister Kaio mit verfolgen konnte, kommt mit der rettenden Lösung. Son Gohan soll ihn wieder erwecken, damit dies mit dem Gott der Erde ebenso geschieht. Dadurch gäbe es dort wieder Dragonballs, sodass der Drache beschwört werden könne, mit dem sie alle durch die Saiyajin getöteten Menschen wieder lebendig machen. Des Weiteren möchte Piccolo, dass Son Gohan ihn auf Namek wünscht, damit er sich an Freezer rächen kann, für das, was er seinem Heimatplaneten angetan hat.

Derweilen bekommt auch Vegeta mit, dass der namekianische Drache beschwört wurde. Als er den Ort erreicht, hat Son Gohan bereits zwei Wünsche geäußert. Da Son Goku noch schwer verletzt ist, bleibt Vegeta die einzige Hoffnung, um Freezer zu besiegen. Dessen Wunsch, unsterblich zu werden, soll nun erfüllt werden. Doch dann der große Schock: Der Oberälteste stirbt und somit verschwindet auch Polunga. Dann taucht auch noch Freezer direkt bei Son Gohan, Krillin, Vegeta und Dende auf. Bedeutet das ihr Ende?

Die Animation fällt wie in den vorangegangenen Volumes dem Jahrgang entsprechend aus. So griff Toei gerne mal auf Wiederholungssequenzen zurück, um Szenen nicht neu produzieren zu müssen. Die Kulissen wurden relativ simpel gestaltet. Was anderes erwarten Zuschauer aber bei einer 1989 produzierten Serie wohl auch nicht.

Kazés Publikation kommt teilweise geschnitten. Auch ist nur die deutsche Tonspur vorhanden, was der Unterhaltung aber nicht wehtut, da diese das japanische Original in vielerlei Hinsicht übertrumpft.

Disc

Im April 2010 veröffentlichte Kazé Dragon Ball Z Box 03 mit den Episoden 75 bis 107 verteilt auf sechs Discs. Diese kommen im Tonformat Dolby Digital 2.0 und in dem Bildverhältnis 4:3, welches leider nicht immer für eine ideale Qualität sorgt. Die Animation ist für damalige Verhältnisse aber akzeptabel.

Der Zuschauer kann nur die deutsche Tonspur mit den hierzulande bekannten Sprechern wählen. Unter anderem sind Tommy Morgenstern in der Rolle von Son Goku, David Nathan als Piccolo und Oliver Siebeck alias Vegeta zu hören. Die Sprecher der wichtigsten Charaktere in Dragon Ball Z sind alle passend gewählt worden, sodass das Anschauen zum Genuss wird.

Bonus

Auch Dragon Ball Z Box 03 enthält lediglich ein spezielles Booklet, in dem sich Profile zu Protagonisten befinden, die im dritten DVD-Set vertreten sind, sowie Kurzbeschreibungen zu den Episoden 75 bis 107.

Verpackung

Die Verpackung bleibt dem Stil der vorangegangenen Boxen treu. Die sechs DVDs befinden sich in einer breiten, aufklappbaren Hülle aus Pappe. Als innere Motive wurden die Charaktere Son Gohan und Piccolo verwendet. Wiederum schmückt Polunga die Rückseite. Die CD-Hülse liegt in einem Schuber aus demselben Material. Beide genannten Verpackungen ziert Freezer auf dem Cover. Auf der Rückseite des Schubers findet man die Zusammenfassung der Handlung und sämtliche technische Details. Die sechs Discs wurden mit verschiedenen Charaktermotiven bedruckt.

Ein actiongeladener und spannender Kampf erwartet den Zuschauern in Dragon Ball Z Box 03. Freezers zahlreiche Weiterentwicklungen machen es den Helden der Geschichte überaus schwer. Nun reiht sich ein Kampf nach dem nächsten, der einstige Antagonist Vegeta rückt des Weiteren immer mehr in die Rolle des Gefährten von Son Goku und Co.. Auch ist der Planet Namek der Zerstörung nahe. Das Action-Spektakel basierend auf Akira Toriyamas gleichnamigen Hit-Manga glänzt nicht mit Tiefgründigkeit – hier mag es durchaus zu den einen oder anderen Logikfehler kommen beziehungsweise das Zeitempfinden erscheint für so manch ein Ereignis etwas zu lang. Die Story punktet weiterhin vielmehr mit Humor, coolen Sprüchen und jede Menge Kampfszenen, bei denen durchaus auch mal jemand stirbt – wie gut, dass es Dragonballs gibt, mit denen so manch ein Gefährte wieder zurück ins Leben geholt werden kann. Die dritte Box endet mit der finalen Auseinandersetzung zwischen Freezer und Son Goku. Action-Fans werden sich mit Dragon Ball Z definitiv keinen Fehlgriff leisten.

Freundlicherweise wurde uns ein Rezensionsexemplar zu  Dragon Ball Z Box 03 von Kazé zur Verfügung gestellt.

© Bird Studio / Shueisha, Toei Animation Film
© 1989 Toei Animation Co. Ltd.
© 2010 Anime Virtual S.A.