• Popkultur
Home Popkultur Anime »Dragon Ball Z Box 08« DVDonTest
Anzeige

»Dragon Ball Z Box 08« DVDonTest

Zuletzt durfte der Zuschauer in Dragon Ball Z Box 07 mitverfolgen, wie sich Vegeta unter dem Einfluss des Magiers Babidi gegen Son Goku stellt und Son Gohan sowie Kaioshin das Ei von Boo finden. Genau hier knüpft das Geschehen in der achten Ausgabe an. Wird der Held der Geschichte seinen Feind von seinem Vorhaben abhalten können? Sumikai warf einen Blick in Dragon Ball Z Box 08 und verrät euch, was euch in der DVD-Box erwartet.

Getrieben von seinem Stolz sowie der Macht Babidis geht Vegeta wie in alten Tagen auf Son Goku los und scheint dies zu genießen, wo er sich die letzten Jahre eher als Weichei empfand. Dabei wird selbstverständlich jede Menge Energie freigesetzt.

Son Gohan und Kaioshin können die Erweckung des mächtigen Dämons Boo nun nicht mehr aufhalten. So schlüpft dieser aus seinem Ei. Doch dessen Aussehen und zum Scherzen veranlagte naive Natur überrascht alle Anwesenden. Als Son Gohan mit Kaioshin das Weite suchen möchte zeigt Boo jedoch, dass man ihn nicht unterschätzen sollte.

In der Zwischenzeit läuft der Kampf zwischen Vegeta und Son Goku unerbittlich weiter. Kann Letzterer Vegeta wieder zur Vernunft bringen, damit sie mit vereinten Kräften gegen Boo vorgehen können, um die Erde zu retten?

In der achten DVD-Box geht der Handlungsverlauf ganz nach Dragon Ball-Manier weiter. Die Erweckung von Boo ist der Beginn einer zunächst aussichtslosen Reihe an Battles, die sich gerne über mehrere Episoden durchstrecken. Deshalb hält die Handlung auch kaum Fortschritt parat und der Zuschauer hechtet von einem Gefecht ins nächste. Da sich Boo, der ein recht naives und dümmliches Erscheinungsbild aufweist, als extrem harte Nuss entpuppt, soll nun das berüchtigte Z-Schwert Abhilfe schaffen. Um mit einem übermächtigen Gegner klarzukommen, müssen unsere Helden ganz nach Shonen-Manier an Macht gewinnen: So wird unter den Charakteren eine Fusion probiert und Goku erreicht ein neues Saiyajin-Level.

Insgesamt betrachtet bleibt die Handlung flach. Der Zuschauer darf Son Goku und Co. erneut dabei begleiten, wie sie die Welt vor dem Untergang bewahren. Gewisse Momente werden oftmals überdramatisiert in die Länge gezogen. Trotzdem sorgen die Charaktere weiterhin für viel Unterhaltung und dem Action-Fan sei jede Menge Prügelspaß garantiert.

Disc

Im Februar 2011 publizierte Kazé Dragon Ball Z Box 08 hierzulande. Enthalten sind auf vier Discs die Folgen 231 bis 250, welche mit dem Tonformat Dolby Digital 2.0 und Bildverhältnis 4:3 aufwarten. Beides sorgt leider nach wie vor für keine optimale Qualität. Des Weiteren erhält der Zuschauer nur die geschnittene TV-Fassung, deren Cuts merkbar sind – ein sehr großer Wermutstropfen.

Die Animation ist auf den Stand der 90iger Jahre und so muss der Zuschauer mit simplen Hintergrundgrafiken, Wiederholungssequenzen sowie wechselnden Farbkontrasten rechnen.

Wie gewohnt könnt ihr nur die deutsche Sprachfassung, die von MME Studios Berlin produziert wurde, mit den hierzulande bekannten Stimmen wählen, welche nach wie vor zu unterhalten weiß und mit erfahrenen Synchronsprechern aufwartet. Darunter sind Jörg Hengstler (Kogoro Mori, Detektiv Conan) als Dabra, Uwe Büschken (Stammsprecher von Steve Carell) alias Boo sowie Bodo Wolf (deutsche Stimme von Robin Williams) in der Rolle von Babidi.

Bonus & Verpackung

Auch Dragon Ball Z Box 08 kommt mit einem Booklet, in dem sich Charakterbeschreibungen befinden, die im achten DVD-Set vertreten sind, sowie Kurzbeschreibungen zu den Episoden 231 bis 250.

Die Verpackung bleibt selbstverständlich identisch zu den vorangegangenen Exemplaren. So befinden sich die vier DVDs in einer aufklappbaren Hülle aus Pappe. Als innere Motive wählte der Publisher dieses Mal Super Saiyajin Son Goten und Super Saiyajin Trunks, wiederum ziert Son Goku als Super Saiyajin 3 die Rückseite. Die CD-Hülse liegt in einem Schuber aus demselben Material und beide erwähnten Verpackungen schmückt Boo auf dem Cover. Eine Zusammenfassung der Handlung und die technischen Details findet ihr auf der Rückseite des Schubers. Wiederum wurden die vier Discs mit verschiedenen Motiven bedruckt.

Die Schlacht gegen Boo ist eröffnet: Nach alter Dragon Ball-Manier wird wieder gebrüllt, Sprüche geklopft, von einem Kampf in den nächsten gehechtet und schließlich ebenso aufgelevelt! Ob Son Goku und Co. die Welt erneut vor dem Untergang bewahren, das erschließt sich dem Zuschauer aus Box 8 noch nicht. Die Story besitzt insgesamt keine Tiefe, Unterhaltung garantieren aber weiterhin die Protagonisten. Selbstverständlich kommen Action-Fans voll auf ihre Kosten. Der Zuschauer findet auf Kazés DVD-Release nur die deutsche Tonspur vor, was nicht weiter bedenklich wäre, wenn die Folgen ungeschnitten vorliegen würden. Dies ist für mich das wohl größte Manko, da die vielen merkbaren Cuts leider einen faden Beigeschmack hinterlassen. Wem dies nicht stört, der kann ohne zu zögern zugreifen.

Freundlicherweise wurde uns ein Rezensionsexemplar zu Dragon Ball Z Box 08 von Kazé zur Verfügung gestellt.

Details

Titel: Dragon Ball Z Box 08
Originaltitel: ドラゴンボールZ
Produktionsjahr: 1989
Genre: Action, Fantasy, Abenteuer, Comedy
Animationsstudio: Toei Animation
Regisseur: Daisuke Nishio
Publisher: Kazé
Länge/Episoden: 500 Minuten (Folge 231-250)
Sprachen: Deutsch
Untertitel: –
Ton: Dolby Digital 2.0
FSK: 12+
Preis: circa 34,99 €
Bestellen: [amazon text=ASIN B004D7RPEU&chan=animey&asin=B004D7RPEU]

© Bird Studio / Shueisha, Toei Animation Film
© 1989 Toei Animation Co. Ltd.

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück