»Dragon Ball GT« Box 1 – DVDonTest

Nach dem Manga-Hit und seinen Umsetzungen Dragonball und Dragonball Z nahm Toei Animation die Produktion einer weiteren Serie, die nicht auf das originale Werk von Akira Toriyama fußte, auf. Ihr Debüt feierten die Kämpfer, die nun das Universum bereisten, im Februar 1996 in Japan, während Kazé diese Geschichte nach 17 Jahren in die deutschen Regale bringt.

Die Erde ist nach vielen verhinderten Katastrophen, zehn Jahre nach dem Ende von Dragonball Z, wieder der Zerstörung nahe. Während Son-Goku und sein Schüler Oob im Palast Gottes trainieren, schleicht sich der hinterhältige Prinz Pilaw zu den Dragonballs, um sie zu stehlen. Was Pilaw jedoch nicht weiß, er hat nicht die klassischen magischen Kugeln zwischen seine Finger bekommen, sondern die sogenannten Super-Dragonballs. Wenn man sich mit den gewöhnlichen Kugeln etwas wünscht, verteilen sich diese nach der Erfüllung auf der Erde. Die, die Prinz Pilaw in seine Hände bekommen hat, verstreuen sich hingegen im ganzen Universum. Und genau hier liegt auch die Gefahr. Werden die Super-Dragonballs nicht innerhalb eines Jahres zurück zum Ort des Wunsches gebracht, zerstört sich der ganze Planet. Weshalb Son Goku und seinen Freunden nichts anderes übrig bleibt als diese so schnell es geht an ihren Ursprungsplatz zurückzubringen. Allerdings hat unser Held auch mit seinem Körper zu kämpfen. So wünschte sich Prinz Pilaw vom heiligen Drachen, seinen Widersacher zurück in ein Kind zu verwandeln, was insbesonders der Frau von Son Goku nicht besonders gefällt.

So machen sich der wieder junge Son Goku, Trunks und Pan – Son Gohans Tochter, die sich an Bord des Raumschiffs geschlichen hat – auf, um die Dragonballs mit den schwarzen Sternen zurück zum Planeten Erde zu bringen. Dabei begleitet sie auch bald der kleine Roboter Gill, der als Radar zur Suche der Kugeln dient und sich immer wieder mit Pan in die Haare bekommt. Außerdem ist die Gruppe auch nicht die einzigen die darauf aus sind, die Drachenkugeln zu finden. So treffen sie auf ein religiöses Volk, die versuchen den Helden die gefundenen Kugeln abzunehmen, um ihre Gottheit wieder auferstehen zu lassen. Auch der zwielichtige Dr. Mu hat scheinbar seine Finger im Spiel. Können Son Goku und seine Kameraden die Dragonballs vereinen und die Erde retten?

Zwar stammt das Charakterdesign noch von Akira Toriyama, die neue Geschichte ist jedoch unter der Feder von Atsushi Maekawa entstanden. Regie übernahm Osamu Kasai, der auch schon bei den vorangegangenen Serien mitgearbeitet hat. Ihre Premiere feierte die Serie 1996. Deutsche Fans bekamen hingegen erst zehn Jahre später auf RTL 2 die Gelegenheit Dragonball GT zu sehen. Nun veröffentlicht Kazé die Serie in drei Boxen auf DVD. Hierbei handelt es sich um dieselbe Fassung, die bei RTL 2 lief und ist somit stark gekürzt. Es fehlen die meisten Szenen, in denen eine menschliche Figur einen harten Schlag abbekommt oder anderweitig verletzt wird. Auch Dialoge wurden häufig so verändert, dass sie ihren ursprünglichen Sinn verlieren. Dadurch entstehen selten sogar Logikfehler.

Disc

Die Box enthält die ersten 21 Episoden der Serie und umfasst damit die Super-Dragonball Saga. Da sie Serie schon etwas älter ist, enthält die DVD nur das Original 4:3 Bild. Der Sound hingegen kommt mit Dolby Digital 2.0, dafür aber ausschließlich nur als deutsche Sprachausgabe daher. Es handelt sich hier um die stark geschnittene Fassung, die auf RTL 2 lief. Insgesamt hat die erste Box eine Gesamtlaufzeit von 525 Minuten.

Verpackung und Bonus

Der Verpackung liegt ein Booklet mit Bildern zu den Episoden bei. Dort findet sich sogar ein Screenshot zu einer Szene, die herausgeschnitten wurde, wieder. Auf der Disk sind Extras leider nicht vorhanden. Verpackt wurden die vier DVDs in einem schönen Digipack, das sich in einem harten Pappschuber befindet. Auf dem ist der junge Son Goku zu erkennen, nach dem Aufklappen sind dann noch viele andere bekannte Charaktere zu begutachten.

Dragonball GT ist in der deutschen Version leider nur Fans zu empfehlen, die auf die hierzulande ausgestrahlte Version nicht verzichten können. Die Schnitte sind für alle anderen nur schwer zu ertragen, da sie viel von der Atmosphäre und Geschichte wegnehmen. Aber auch ohne diesen Minuspunkt ist Dragonball GT der deutlich schwächste Teil von Son Gokus Geschichten. Die Charaktertiefe ist viel flacher als in den vorangegangenen Erzählungen. Son Goku wird nur auf seinen großen Hunger und seine Kraft reduziert reduziert, Pan dagegen hauptsächlich als einfältiges Gör und Nörglerin gezeigt. Viel mehr darf man in der Charakterzeichnung zumindest in den ersten 21 Episoden nicht erwarten. Wer sich auf das alles einlassen möchte, kann zugreifen, der Rest sollte vielleicht lieber einen anderen Anime wählen.

 Wir bedanken uns bei Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Dragonball GT Box 1.

Details

Titel: Dragonball GT Box 1
Originaltitel: ドラゴンボールGT Doragon Bōru Jī Tī
Produktionsjahr: 1996
Genre: Action, Shōnen
Animationsstudio:
Regisseur: Osamu Kasai
Publisher: Kazé
Länge/Episoden: 525 Min., Folgen 1-21
Sprachen: Deutsch
Untertitel: –
Ton: Dolby Digital 2.0
FSK: 12
Preis: 49,99 €
Bestellen: [amazon text=Amazon&chan=animey&asin=B00BMILIU0]

©1996 Toei Animation Co. Ltd. ©Bird Studio/Shueisha, Toei Animation
© 2013, VIZ Media Schwitzerland SA