Anzeige
HomePopkulturEiichiro Oda und weitere zeigen ihr Mitgefühl für Erdbebenopfer

Eiichiro Oda und weitere zeigen ihr Mitgefühl für Erdbebenopfer

Nach dem schweren Erdbeben vom 14. und 16. April in der Präfektur Kumamoto ist die Gegend weiterhin von Nachbeben betroffen. Um den Betroffenen ihr Mitgefühl zu zeigen, übermittelte der aus Kumamoto stammende One Piece-Mangaka Eiichiro Oda ihnen eine Nachricht via Twitter. Auf der Abbildung sind Ruffy und das Präfektur-Maskottchen Kumamon abgebildet.

Anzeige

Oda schreibt: „KUMAMON – Es gab ein großes Erdbeben in Kumamoto. (Kyushu) Ich wurde in Kumamoto geboren, es ist also meine Heimat. An all jene, die davon groß betroffen sind, ich hoffe aus tiefsten Herzen, dass es euch gut geht. Ich konnte meine Familie und Freunde direkt kontaktieren, allerdings sind sie sehr verängstigt. Dennoch geben sie ihr Bestes. Alle, mit denen ich in Kontakt kam, haben Dinge erzählt, die mich beruhigt haben. Sie sind alle so stark!! Aber auch hierfür gibt es ein Limit. Und bevor dieses gebrochen wird, möchte ich sie irgendwie beruhigen. Denn Fakt ist: Erwachsene wollen ihre Kinder nicht beunruhigen. Am meisten möchte ich Kinder zum Lachen bringen! Denn wenn sie lachen, geben Erwachsene ihr Bestes! Für gewöhnliche Menschen mag es schwer seinen, ihnen eine Hand zu reichen, doch ich werde die Hilfsaktion unterstützen. Bleibt stark, solange ihr könnt!!“

Doch nicht nur Oda sagte seine Unterstützung zu, sondern ebenso der Cast aus dem One Piece-Anime: Ikue Ohtani (Chopper), Kazuya Nakai (Zorro), Akemi Okamura (Nami), Yuriko Yamaguchi (Robin), Kazuki Yao (Franky), Kappei Yamaguchi (Lysop) und Mayumi Tanaka (Ruffy). Sie alle versprachen, den Opfern helfen zu wollen, und gaben die Botschaft mit, stark sowie glücklich zu sein. Der Cast schrieb seine Nachricht an die Betroffenen auf einer großen Tafel.

cast one piece

Hajime Isayama
Anzeige

Übrigens: Auch Hajime Isayama (Attack on Titan), dessen Region von dem Unglück betroffen ist (Präfektur Hita), postete eine Illustration, auf der Eren, Mikasa sowie Armin mit Kumamon und Mejiron (das Maskottchen von Oita) zu sehen sind.

Der Mangaka schreibt in seinem Blog: „In schlimmen Zeiten, auch wenn die Bedingungen wirklich hart waren, dachte ich immer an Manga-Superhelden, die um ihr Leben kämpfen und daran erinnern, dass man stark bleiben muss. Genau dies soll die Illustration ausdrücken.“

Anzeige
Anzeige