EMA-Spendenaktion mit Daisy aus Fukushima

Mit Daisy aus Fukushima brachte EMA vor wenigen Tagen einen bewegenden Manga auf dem Markt, welcher mit einer Spendenaktion aufwartet.

Am 11. März 2011 erschütterte die tragische Erdbebenkatastrophe in Japan die Welt. Mittlerweile sind fünf Jahre seit diesem Ereignis vergangen. Am 4. Februar veröffentlichte EMA in Gedenken den Einzelband Daisy aus Fukushima von Darai Kusanagi, Reiko Momochi, Teruhiro Kobayashi und Tomoji Nobuta, welcher in Japan unter dem Originaltitel Daisy – 3.11 Joshikōsei-tachi no sentaku erschien.

Dieser erzählt die Geschichte der jungen Fumi, die sich sechs Wochen nach der Katastrophe zurück in ein normales Leben kämpft. Die Unsicherheit ist in der Bevölkerung aufgrund der radioaktiven Strahlung groß – ein normales Leben wirkt undenkbar. Doch Fumi und ihre Freundinnen wollen sich nicht unterkriegen lassen. Sie möchte ihre Jugend ausleben, was jedoch aufgrund der Auswirkungen der Katastrophe nicht so einfach ist …

EMA spendet pro verkauften Band 1 € an Hilfe für Japan, eine Aktion, die hilfsbedürftige Kinder der Region Fukushima unterstützt.

Zu guter Letzt noch ein Hinweis an Käufer des Einzelbandes: In der Erstauflage kam es zu einem Fehldruck. Solltet ihr ein solches Exemplar erwischen, könnt ihr dieses kostenlos umtauschen.