Ende des PriPara Anime nach BPO Beschwerde geändert

    PriPara
    PriPara by Takara Tomy

    Das Ende des Pripara Anime wurde nach einer Beschwerde an die japanische Medien Aufsicht für Ethik und Rundfunk Programm Verbesserungen (BPO) geändert.

    Vor kurzem veröffentlichte die japanische Medien Aufsicht für Ethik und Rundfunk Programm Verbesserungen eine Liste mit Beschwerden über verschiedene Fernsehserien in Japan, darunter auch Anime. als Konsequenz aus dieser Liste, wurde nun das Ende des PriPara Anime geändert.

    Eine weitere Beschwerde zitierte das Ende eines Kinder Anime, der die Mädchen in Badeanzügen zeigt. Der Schreiber erklärte, dass dies absolut unnötig sei in einem Kinder Cartoon.

    Die Story, der zweiten Staffel von PriPara, setzt dort an, wo Laala und ihre Freundinnen Mirei und Sophie Teil der “Smile SiLaMi”, der PriPara Idol Einheit, werden. Im PriPara Vergnügungspark wird die neue “Zone” Dream Theater eröffnet und erzählt, dass wenn ein 5. “Mann” starkes Team, dort performen wird. Allerdings ist nicht bekannt, welche fünf Personen dieses Team bilden werden und so entbrennt ein Gerangel zwischen den PriPara Idolen.

    Die Geschichte der ersten Staffel von PriPara handelt von der Grundschul Schülerin Lala, die ein Idol bei PriPara werden möchte. Bei PriPara handelt es sich um eine Sportart, bei den Mädchen mit Gesang, Tanz und Mode gegeneinander antreten. Man kann aber nicht so einfach dort mitmachen, sondern braucht eine offizielle Einladung. Obwohl es Grundschülern ihrer Schule nicht gestattet ist, an PriPara teilzunehmen, nimmt Lala an einem Probespiel teil und wird zu einem Idol

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime