Der zweite Band von Etorouji Shionos Dark-Fantasy-Abenteuer Übel Blatt liegt seit Februar 2015 in den deutschen Ladentheken. Kazé veröffentlicht die bisher noch nicht abgeschlossene Reihe im zweimonatigen Rhythmus. Wie sich unser Rächer bei der spontanen Gegenüberstellung mit allen sieben Helden schlägt, erfahren wir jetzt.

Das Königreich Saalandien wird von den sieben Helden beschützt, die in der Vergangenheit die schwerste Bedrohung abwehren konnten. Einer der drei »betrügerischen Lanzen«, Ascheriit, hat seine Abschlachtung überlebt und will die wahren Verräter nun zur Strecke bringen …

Nachdem unser blonder Protagonist den Aufenthaltsort der Sieben ausgemacht hat, stürmt er mit wehenden Fahnen voran und will sie sofort ausschalten. An den Wachen kommt er ohne jegliche Probleme vorbei und schon stehen die Gesuchten direkt vor ihm: seine sieben ehemaligen Freunde, angeführt von Glenn. Ein Flashback seines eigenen Todes jagt das nächste und von Wut übermannt stürmt Keinzell mit schwingenden Klingen auf seine Ziele los. Natürlich wird er bei solch einem unüberlegten Angriff sofort gestoppt, ohne jemandem auch nur einen einzigen Kratzer zufügenzukönnen. Als ob das nicht schon demütigend genug wäre, gewährt Glenn ihm in Anwesenheit des Volkes seine »Gnade« und lässt den Attentäter belanglos gehen.

Völlig am Boden zerstört sowie jegliches Ziel aus den Augen verloren, stolpert unser blonder Halbelf vor sich hin und kann nicht mal ausweichen, als ein Flugdrachen ihn packt und seine Reiterin ihn umbringen möchte. Zum Glück hat die »Gefolgschaft« Keinzells rund um Piepsi, Wid sowie Althea endlich aufgeholt und kann den Angriff auf den Benommenen gerade noch stoppen. Der in Schwarz gekleideter Attentäter ist niemand anderes als Ato, welche ihren Bruder Klato aus Band null immer noch nicht ruhen lassen kann. Nachdem sich unsere Gruppe und Ato gerade so ausgesprochen haben, kommt bereits der nächste Sturm in Form von Zephi um die Ecke gefegt, der bei Geranpen Schutz vor den Fängern der Miruel-Mirael-Überlebenden sucht. Doch ist der Gigant wirklich auf seiner Seite oder hatte er die ganze Zeit über seine Finger im Spiel …?

Inhaltlich geht es hier ganz schön zur Sache. Keinzells Clash mit seinen sieben Mördern, seine Verzweiflung und das Überwinden dieses Tiefs gehen emotional sehr tief. Auch für einige Nebencharaktere ist die Gefühlsachterbahn am Laufen. Althea findet Überlebende, die sie selbst gerettet hat, Ato kämpft gegen ihren Hass auf Keinzell sowie auch die Trauer bezüglich ihres Bruders, und Piepsi spürt Wesen vom gleichen Volk auf. Doch nicht nur emotional geht es hier tief, auch kleidungstechnisch bekommen wir mehr und mehr Einsichten präsentiert. Piepsi, deren Kleidung recht spärlich war, bekommt als einzige etwas mehr Stoff angeschneidert. Bei allen anderen (der Priesterin, Ato und Althea) fallen die Outfits, falls überhaupt vorhanden, immer knapper aus. Altha darf zudem endlich ihr Rendevouz mit Keinzell fortsetzen.

Stilistisch beeindruckt Übel Blatt weiterhin mit klaren Szenen, auch bei blutigen Auseinandersetzungen, qualitativ hochwertigen Charakterdesigns, bei denen man alle Figuren gut auseinander halten kann, sowie etwas düster eingesetzter Raserfolie, die sehr gut die Stimmung unterstreicht. Die Panelaufteilung, Proportionen und Emotionen sind dabei stets gut getroffen.

Der zweite Band enthält neun Kapitel, darin inbegriffen sind die Handlungsabschnitte Unterm Mordenmonde, Langer Regen und der erste Teil von Nacht. Als Extra sind diesmal Hintergrundinformationen zum Schwingenwolf beigefügt; zudem präsentiert sich die erste Seite mit Althea, Piepsi und Ato in farbigem Gewand.

Nachdem uns die letzten Bände in die Welt und die Hauptcharaktere eingeführt haben, richtet die Handlung diesmal den Fokus ganz auf Keinzell. Dieser ist von seinem Scheitern mehr als geschockt und muss erst wieder aufgebaut werden. Dennoch bleibt die Action inklusive blutiger Metzeleien nicht aus, denn während unser Rächer ausgeknockt ist, bekommt Piepsi etwas Aufmerksamkeit. Insgesamt ist die Reihe für jeden eine Empfehlung, der eine etwas mystische Handlung mit viel Spannung, Kampf und Blut im mittelalterlichen Setting mag.

Wir bedanken uns bei Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Übel Blatt Band 2.

Details

Titel: Übel Blatt Band 2
Originaltitel: ユーベルブラット2 (yuberu buratto)
Mangaka: Etorouji Shiono
Erscheinungsjahr: 2005 (JP), Februar 2015 (DE)
Verlag: SQUARE ENIX (JP), Kazé (DE)
Genre: Action, Fantasy, Gore, Mystery
Format: 12,8 x 18,2 cm, 226 Seiten
Anzahl: 17 Bände, fortlaufend
Altersempfehlung: 16+
Preis: 6,95 €
ISBN: 978-2-88921-570-6
Bestellen: [amazon text=Amazon&chan=animey&asin=2889215709]

Übel Blatt, Vol. 2 © 2005 Etorouji Shiono/SQUARE ENIX CO., LTD
© 2014 VIZ Media Switzerland SA