First View: Comic Girls – Ein gelungener Simuldub

Gestern startete Comic Girls bei Anime on Demand als erster Simuldub-Anime bei dem Anbieter.

Für die, die es nicht wissen: Simuldub bedeutet, dass der Anime bereits auf Deutsch synchronisiert wurde und dazu als Simulcast erscheint. Die deutsche Fassung ist in diesem Fall gar nicht mal so übel geworden. Übrigens stellt Anime on Demand die erste Episode kostenlos zur Verfügung, sofern man bereits registriert ist.

Comic Girls handelt von der 15-jährigen Highschool-Schülerin und Manga-Zeichnerin Kaoruko Moeta, die ihre Werke unter dem Pseudonym „Chaos“ veröffentlicht. Nachdem sie bei einer Leserumfrage nur den letzten Platz erreicht hat, schlägt ihre Redakteurin vor, dass sie fortan in einem Wohnheim für weibliche Mangaka leben soll. Dort trifft sie auf die Shōjo-Mangaka Koyume Koizuka, die Ecchi-Mangaka Ruki Irokawa und die Shōnen-Mangaka Tsubasa Katsuki. Die Mädchen unterstützen und inspirieren sich gegenseitig auf ihrem Weg, bessere Mangaka zu werden.

Comic Girls Szenebild 3

Das Chaos kann beginnen

Kaoruko entpuppt sich relativ schnell mit vielen Selbstzweifeln als schüchterner, kleiner Tollpatsch. Je öfter sie sich neuen Mut zuredet, umso schneller sackt sie wieder am Boden zusammen. Immer wieder macht sie sich viel schlimmere Vorstellungen als eigentlich nötig ist, um im Anschluss zu merken, dass alles halb so wild ist oder sich sogar zum Guten wendet. Dass sie den Zug verpasste, Angst vor dem neuen Wohnheim und dass sie bei einer Umfrage nicht gut abgeschnitten hat, nagen beispielsweise an ihr. Dadurch merkt man recht schnell, in welche Richtung sich der Anime und speziell die Geschichte von Kaoruko entwickeln werden. Aufgrund ihrer äußerst niedlichen Erscheinung glaubt ihr nur leider keiner, dass sie bereits eine Oberschülerin ist.

Auch die anderen Mädchen haben ihre Eigenarten. So übernimmt Tsubasa Katsuki den taffen Part im Anime, cool und lässig, doch wenn es darauf ankommt, verschmilzt sie quasi mit den Shōnen-Helden aus ihren Manga. Koyume Koizuka ist etwas gefestigter als Kaoruko, der Charakter scheint trotz des gesunden Appetits die Rolle des ausgleichenden Pools zu spielen und dann wäre da noch Ruki Irokawa, die eher für die kleinen „Versautheiten“ zuständig ist, wie man direkt zu Beginn des Anime erfährt. Allerdings wird sie in der ersten Episode viel eher zum Opfer solcher Fantasien, als dass sie sie selbst verbreitet. Zu guter Letzt gibt es noch die Hauswirtin Ririka Hanazono, die gute Seele des Hauses, von ihr bekommt man allerdings noch nicht so viel mit.

Comic Girls Szenebild 1

Die Mischung verspricht auf jeden Fall eine schöne, harmonische und humorvolle Atmosphäre mit sympathischen Charakteren. Ergänzt wird das Ganze noch von einigen Slapstick-Einlagen.

Gut verpackt und gelungen vertont

Zur Musik und Animation gibt es eigentlich nicht allzu viel zu sagen. Die Hintergründe sind authentisch inszeniert und der Stil generell trifft den Geschmack der Ziel-Genres. Die Persönlichkeiten der Mädchen lassen sich dabei schon fast von ihren Gesichtern ablesen. Der Soundtrack ist passend umgesetzt und drängt sich nie in den Vordergrund, also völlig solide Standards einer Alltagskomödie. Ein Opening oder Ending war in der ersten Episode jedoch nicht zu hören.

Comic Girls Szenebild 4

Abgesehen von der Story dürfte der interessanteste Punkt bei diesem Anime die Synchronisation sein. Wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei nämlich um einen Simuldub, weshalb wir unseren Fokus auch auf die deutsche Tonfassung legen. Hier wurde auf den ersten Hörer an sich alles von der Sprecherwahl bis hin zur Umsetzung richtig gemacht. Dabei hat man sich im positiven Sinne nicht auf die Standardsprecherinnen beschränkt, die man in gefühlt jedem zweiten Anime hört, was für eine nette Abwechslung sorgt. Einzig das Gewinsel und Gejammer von Kaoruko schlägt auf Dauer ein wenig auf die Ohren. Das liegt aber nicht an der Sprecherin, sondern am Charakter selbst, da dies auch im Originalton der Fall ist. Wir finden den Simuldub jedenfalls gelungen und können empfehlen, zumindest einmal hinein zu hören. Wem die deutsche Vertonung dennoch nicht zusagt, der kann wie gewohnt das Original mit Untertiteln auswählen.

Fazit: Comic Girls ist eine nette Alltagskomödie für zwischendurch und gewinnt den Zuschauer mit ihren liebenswerten und völlig verschiedenen Charakteren. Die deutsche Tonfassung des Simuldubs ist dabei überaus gut gelungen und wird somit weiterempfohlen.

Eine Übersicht aller Simulcasts der Season findet ihr in unserer Simulcast-Liste.

Info

Comic Girls
Comic Girls

Comic Girls
Original Name: こみっくがーるず
Transkription: Komikku Gāruzu
Studio: Nexus
Deutscher Anbieter: Kazé via Anime on Demand
Regisseur: Yoshinobu Tokumoto
Drehbuch: Natsuko Takahashi
Musik: Kenichiro Suehiro
Erschienen am: 5. April 2018
Länge: ?
Genre: Comedy, Slice of Life
Medium: VoD

Jetzt anschauen

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück