GeGeGe no Kitaro 6
Bild: Toei Animation

Da überraschte Crunchyroll uns am 1. April mit einer großen Ankündigung. Zum ersten Mal seit 1968 haben deutsche Fans die Chance den Klassiker GeGeGe no Kitaro zu erleben. Allerdings gibts nicht das Original zu sehen, sondern die brandneue sechste Serien-Adaption im Simultcast, die zum 50. Geburtstag der Reihe erscheint.

Die Japaner im 21. Jahrhundert glauben kaum noch an Yokai und deren Existenz. Eines Tages passieren merkwürdige Dinge, die für Chaos und Panik bei den Menschen sorgen. Das Mädchen Mana möchte dem Spuk ein Ende bereiten und sucht Hilfe. Sie wirft einen Brief mit ihrer Bitte in den sogenannten Yokai Briefkasten. Obwohl Mana keine Reaktion erwartet, antwortet Kitarō sofort und prompt beginnt das schaurige Abenteuer der beiden.

Er ist wieder da

GeGeGe no Kitaro fällt gleich mit der Tür ins Haus und startet mit einem mysteriösen Ereignis, das alle Bewohner von Shibuya bedroht. Ab der Hälfte wird es dann richtig dramatisch, sodass Episode eins es mit viel Action schafft, den Zuschauer zum Mitfiebern zu bringen. Lediglich das Erzähltempo ist etwas zu flott. Der Zuschauer rast regelrecht durch die Handlung und hat kaum Zeit zum verschnaufen.

Kitaro und sein einäugiger Vater versprühen von der ersten Minute an den typischen schrägen und gleichzeitig düsteren Charme, den Fans von den anderen Serien kennen. Das Toei die Handlung ins moderne 21. Jahrhundert verlegt, gibt dem Ganzen einen frischen Twist. Dank des Cliffhangers am Ende der Folge ist der Zuschauer regelrecht dazu gezwungen, nächste Woche einzuschalten.

GeGeGe no Kitaro Kitaro
Bild: Toei Animation

Visuell stechen die Charaktere dezent heraus und wirken nicht zu übertreiben. Das Design der Yokai ist so gut wie unverändert, genau wie das von Kitaro. Mana ist aktuell der einzige neue Charakter der Serie. Ihr Design entspricht dem allgemeinen Look und ist einfach gehalten. Insgesamt wirken alle Figuren etwas frischer und kräftiger herausgearbeitet. Dasselbe gilt ebenfalls für die Persönlichkeiten. Auch, wenn es sich im eigentlichen Sinne um eine Serie für Kinder handelt, verhalten sich Mana und Kitaro erwachsen und handeln überlegt.

Wie erwähnt, ist der neue Stil der Serie dem Original zwar treu, wirkt dank neuer Techniken aber farblich kräftiger und klarer. Hintergründe sind realistisch und mit einigen Details versehen. Regulär bleibt die Serie allerdings beim Durchschnitt in der ersten Folge. Die Animationen sind im Vergleich zum Vorgänger ebenfalls besser und flüssiger. Wie gut sie aussehen, bekommen Zuschauer in den Actionszenen mit, bei denen sich Toei Animation bekannterweise auskennt. Was die Effekte angeht, geht es bunt und knallig zu.

Gegege no kitaro 6 2
Bild: Toei Animation

Die Tradition wird fortgesetzt

Wenn etwas zum 50. Geburtstag nicht fehlen darf, dann ist es natürlich der Original Opening Song von 1968. Diesmal singt allerdings Kiyoshi Hikawa „GeGeGe no Kitarō“, das auch in der modernen Version perfekt auf die Serie einstimmt. Weniger traditionell ist es bei dem Ending, das von der Idol-Gruppe Maneki Kecak mit dem Song „Kagami no Naka kara“ übernommen wird. Zusammengefasst ist die musikalisch Untermalung gut abgestimmt und ausbalanciert, so dass sie bei Dialogen nicht stört.

Die Synchronsprecher machen ihren Job wie erwartet gut und überzeugen. Miyuki Sawashiro und Yukiyo Fujii schaffen es beide, die Charaktere überzeugend darzustellen. Besonderes Sawashiro meistert den leicht gelangweilten neutralen Ton von Kitarō hervorragend. Fans brauchen also keine Sorge haben, dass sie nicht gut genug für den Helden ist.

Fazit

Es ist 2018 und GeGeGe no Kitaro macht auch im 21. Jahrhundert eine gute Figur. Die Story wirkt frisch, ohne den Charme oder Humor des Originals zu verlieren. Ob die Kombination in den nächsten Episoden auch so gut funktioniert, bleibt abzuwarten. Zwar ist die Serie für jüngere Zuschauer angelegt, wer Mystery und Comedy mag, sollte dem Anime dennoch eine Chance geben. Alleine, weil Deutschland zum ersten Mal offiziell in den Genuss des Franchise kommt.

Info
Gegege no Kitarou
Gegege no Kitarou

GeGeGe no Kitaro
Original Name: ゲゲゲの鬼太郎
Transkription: GeGeGe no Kitaro
Studio: Toei Animation
Deutscher Anbieter: Crunchyroll
Regisseur: Ogawa, Kouji
Drehbuch: Mizuki, Shigeru
Musik: Takanashi, Yasuharu
Erschienen am: 1. April 2018
Länge: ???
Genre: Comedy, Mystery, Supernatural

Jetzt anschauen

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here