First View: Active Raid

    Crunchyroll läuter Anime Simulcast Season ein

    Mit dem Anime Active Raid startete gerade bei Crunchyroll die Simulcast Season. Wir haben ein Blick auf die erste Folge geworfen.

    Worum geht es?
    Die Geschichte spielt in einem Teil von Tokyo, der zu einem „Sumpf“ verkommen ist. Daraufhin stellt die öffentliche Sicherheitsabteilung, die Third Mobile Assault Eighth Unit, die als The Eight bekannt ist, zusammen. Ausgestattet mit den Rüstungen „Willware“, einem Exoskelett, soll diese Einheit gegen die Kriminalität ankämpfen. Assistent Inspektorin Asami Kazari ist für die Beurteilung des Zustands der Einheit eingeteilt. Aber ihr wahres Ziel ist es, die nachlässige und oberflächliche Gerechtigkeit der Truppe in die richtigen Bahnen zu lenken.

    highlightDie Story:
    Die Story wird recht gut und ziemlich humorvoll erzählt, natürlich darf man von der ersten Folge nicht zu viel erwarten, aber man merkt wo die Geschichte hingehen wird. Wird der Anime weiterhin so gut erzählt, dann hat man eine sehr gute Mischung.

    Die Idee:
    Die Idee ist alles andere als neu, gab es alles schon mal, aber das heißt ja nicht, dass der Anime automatisch schlecht ist. Genau genommen bietet die Mischung einige Möglichkeiten. Ob diese genutzt werden, wird man in den späteren Folgen erfahren, bisher bleibt es aber dabei, bewährte Grundidee, die auf jeden Fall interessant ist.

    Die Charaktere:
    Auch hier ist die Mischung typisch, eine Chaostruppe der Polizei, die gerne mal die Regeln etwas außer Acht lässt. Eine neue Mitstreiterin, die zwar taff tut, aber genau genommen absolut keine Ahnung hat, der etwas steife Kollege und natürlich der coole Typ. Hier hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Die Mischung ist aber durchaus okay, denn die Interaktionen der Charaktere ist teilweise urkomisch.

    Die Animation:
    2016 scheint ein gutes Jahr zu werden, wurde 2015 noch auf viele Ecken und Kanten, gerade beim Charakterdesign gesetzt, findet man hier sehr gut gezeichnete Charaktere vor. Auch sonst ist die Animation wirklich sehr gelungen, selbst bei Kämpfen. Der Hintergrund ist nicht starr, sondern irgendwo wuselt immer etwas. Alles in allen, wirklich sehr gut.

    Der Sound:
    Über den Opener und das Ending kann man streiten, ich fand die beiden Song nicht so gut, aber mein Geschmack ist ja auch speziell. Daher keine Ohrwürmer, man kann sie aber hören. Der restliche Sound passt und unterstützt die jeweilige Szene sehr gut.

    Die Synchronisation / Untertitel:
    Die Stimmen passen zu den Charakteren, aber da wir von der japanischen Synchronisation reden, ist das eigentlich kein Wunder, denn Fehlgriffe halten sich dort in Grenzen. Der Untertitel zeigt mal wieder, dass die Mädels und Jungs bei Crunchyroll ihr Handwerk verstehen, die Übersetzung stimmt, Fehler konnten wir nicht feststellen und der Untertitel ist sehr gut lesbar. Hier hat Crunchyroll alles richtig gemacht.

    Erster Eindruck:
    Typisches Setting für einen Action Anime, aber die Story besticht definitiv durch die Interaktion der Charaktere. Dass das Setting typisch ist, ist allerdings nicht schlecht, den mit einem bewährten System, kann man nicht viel falsch machen. Trotzdem hätte ich mir bei den Charakteren etwas mehr Abwechslung gewünscht. Da es sich aber um die erste Folge handelt, kann sich natürlich noch einiges ändern. Fazit also: Eine erste Folge die Lust auf mehr macht, die Idee passt, die Synchronisation und der Untertitel sind sehr gut, was will man mehr?

    Auf den ersten Blick:

    Positiv:
    teilweise urkomische Interaktion zwischen den Charakteren
    Sehr gute Animation

    Negativ:
    Typisches Setting bei den Charakteren

    Info

    Active Raid
    Active Raid

    Active Raid
    Original Name: アクティヴレイド
    Transkription: Akutive Reido
    Studio: Production IMS
    Deutscher Publisher: Crunchyroll (VOD)
    Regisseur: Gorō Taniguchi / Noriaki Akitaya
    Drehbuch: Naruhisa Arakawa
    Musik: Kōtarō Nakagawa
    Erschienen am: 07.10.2016 Japan und Deutschland
    Länge: 24 Episoden
    Freigegeben ab:
    Genre: Action, Fantasy
    Sprachen: japanisch mit deutschen Untertitel
    Medium: VoD

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime