First View: Attack on Titan: Junior High

    Attack on Titan Junior High
    Attack on Titan Junior High © Attack on Titan Junior High Producer Commitee

    Anime on Demand schickt die Titans in die Schule. Attack on Titan mal in lustig. Aber ist es wirklich lustig oder wird das Franchise nur ausgeschlachtet? Wir haben einen ersten Blick auf den Anime geworfen.

    Worum geht es?
    Der Manga begann im Messatsu Shonen Magazin im April 2012 und zeigt die Charaktere Eren, Mikasa, Armin als Schüler und Lehrer der Titan Junior High School. Volume Nummer 8 erschien am 7. August in Japan am.

    Die Story:
    Die Story wurde ziemlich verdreht und das wirklich sehr gut. Man kommt aus dem lachen gar nicht mehr heraus. Die Elemente wurden so gut umgebaut, dass man selbst ohne den Hintergrund von Attack on Titan den Anime schauen kann.

    Die Idee:
    Also die Crew aus Attack on Titan in die Schule zu schicken, ist ja nun nicht unbedingt neu, das passiert bei einigen Anime. Allerdings wurde hier so gut umgebaut, dass man halt Elemente aus Attack on Titan hat, aber eben eine komplett neue Geschichte (Bento 😉 ). Das ist richtig gut umgesetzt worden.

    Die Charaktere:
    Die Charaktere sind natürlich jung und haben alle ihre eigene Eigenarten und hier wurde sehr darauf geachtet, dass man die Charaktere durchaus wiedererkennt. Insgesamt ist die Mischung sehr gut geworden und die Charaktere gut umgesetzt.

    Die Animation:
    Ist nicht die Beste, passt aber irgendwie zum Setting. Man darf natürlich nicht erwarten, dass man hier die beste Animation der Season erwarten, aber sowohl in der schnellen wie auch den langsamen Szenen ist die Animation durchaus gut.

    Der Sound:
    Opener ist okay, Ending auch, nicht weltbewegend aber ganz okay. Die Klangkulisse ist dafür sehr gut, jeder Ton sitzt.

    Synchronisation/Untertitel:
    Bei den Stimmen wurde nicht groß gefeilt. Der Cast ist wieder vollständig vorhanden und natürlich passen die Stimmen dadurch. Ein klein wenig verniedlicht wurden sie zwar, aber das passt ja auch zum Setting des Anime. Beim Untertitel kann man auch nicht meckern, die Übersetzung ist sehr gut und es gibt keine Übersetzungsfehler.

    Erster Eindruck
    Attack on Titan mal anders, aber nicht schwachsinnig, sondern wirklich gut umgebaut und zum Comedy Anime verwandelt. Man kann eigentlich nicht anders, als zig mal loszulachen. Die Animation passt zum Setting, die Synchronstimmen sind sehr gut und der Untertitel ebenfalls. Fazit also: Attack on Titan Fans dürfen diesen Anime nicht verpassen und selbst wenn man Attack on Titan nicht mag, kann man diesen Anime anschauen. Viele Lacher sind garantiert.

    Auf den ersten Blick:

    Positiv:
    Witziges Setting

    Negativ:
    Nichts gefunden

    Info
    Name eintragen Attack on Titan: Junior High
    Original Name: 進撃!巨人中学校
    Transkription: Shingeki! Kyojin Chūgakkō
    Studio: Production I.G
    Deutscher Publisher: Kazé / Anime on Demand
    Regisseur: Yoshihide Ibata
    Drehbuch: Midori Gotou
    Musik: Asami Tachibana
    Erschienen am: 4.10.2015 Japan, 14.10.2015 Deutschland
    Länge:12 Episoden
    Freigegeben ab:
    Genre: Comendy
    Sprachen: japanisch mit deutschen Untertitel
    Medium: VoD
    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime