First View: Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei Herz!

    © 2015 ひろやまひろし・TYPE-MOON/KADOKAWA/「プリズマ☆イリヤ ツヴァイ ヘルツ!」製作委員会
    © 2015 ひろやまひろし・TYPE-MOON/KADOKAWA/「プリズマ☆イリヤ ツヴァイ ヘルツ!」製作委員会

    Das Spin-Off Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei Herz! von Fate/stay night vereint Magical Girl Power, Comedy und Slice of Life mit einer ordentlichen Prise Lolicon. Startschuss war der 24. Juli auf Crunchyroll für Premium User, ab dem 31. Juli kommen auch Reguläre User in den Genuss der Serie.

    Worum geht es?
    Die 10 teilige Anime Serie dreht sich um die Grundschülerin Illyasviel von Einzbern, welche einst nur ‚Magical Girl‘ Serien liebte, aber durch den magischen Kaleidostick Ruby selbst zu einem solchen Mädchen wurde. Wir dürfen an ihrem Leben innerhalb der doch eher unkonventionellen Familie und ihren Freundinnen teilhaben – hiermit wird der Slice of Life Teil behandelt. Durch kurze Frequenzen, wird einem allerdings bewusst, dass noch viel mehr hinter ihrer kindlichen Fassade steckt.

    Die Story:
    Auch für uns gab es in der Schulzeit nichts Schöneres als.. na was wohl.. die SOMMERFERIEN! Mit eben diesen startet die Serie mit dem ungewöhnlichen Namen ‚Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei Herz!‘ durch. Und zum ‚Sommer, Sommer, Sommer‘ gehören natürlich auch neue Bikini’s, welche erst einmal ausgiebig gekauft werden müssen. In der ersten Folge bekommen wir noch nicht viel von der Magical Girl Power zu spüren, dafür dürfen wir einen Abend samt Übernachtung einer, sagen wir mal so, sehr untypischen Familie beiwohnen. Inklusive Mädchengespräche und sexy Negligés!

    Die Idee:
    Viel Neues bringt die Serie, für mich als ‚Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei Herz!‘ Neuling, erst einmal nicht mit sich. Außer dass ich noch einige Probleme habe, die Geschichte der jeweiligen Charaktere zu durchschauen. Aber es ist nun nichts, was ich in dieser Art noch nie gesehen hätte.

    Die Animation:
    Diese setzt keinen neuen Meilenstein, ist dennoch schön anzuschauen. Die Protagonisten sind liebevoll gezeichnet und die Detailfülle befindet sich in einem ansprechenden Rahmen – nicht zu viel und nicht zu wenig. Obwohl die Serie recht bunt ist, gefällt mir die Farbgebung sehr gut, da oft Pastelltöne verwendet werden.

    Der Hintergrund ist gelegentlich leicht unscharf gezeichnet, wirkt generell unaufdringlich und glänzt durch die ausgesprochen schöne Farbgebung.

    Der Sound:
    Das Titellied ‚Wonder Stella‘ (ワンダーステラ) gesungen von der Künstlerin fhána kommt im gewohnt poppigen Gewand daher und bringt sich perfekt in die Serie ein. Das von Yumeha Kōda gesungene Outro ‚Happening Diary‘ (ハプニング☆ダイアリー) überzeugt mich allerdings nicht.
    An der Vertonung gibt es grundsätzlich nichts zu meckern.

    Die Synchronisation:
    Die Mädels haben typisch helle, kindliche Synchronstimmen erhalten, welche auf meine feinen Ohren teilweise schon etwas zu aufdringlich und grell wirken. Dies ist natürlich Geschmackssache, die Synchronsprecherinnen leisteten eine solide Arbeit. Zumindest in dieser Folge kommen wir nur in den Genuss eines einzigen männlichen Sprechers, der ebenfalls mit seiner Leistung überzeugt.
    Crunchyroll hat den Untertitel in Weiß gehalten und mit Schwarz unterlegt, was sehr angenehm auf die Augen wirkt.

    Erster Eindruck:
    Nicht nur der Protagonistin Mimi Katsura schlackern bei manchen Szenen mächtig die Ohren. Für meinen Geschmack rutscht die Serie zu sehr in die Bereiche Lolicon und Yuri ab und verliert dadurch ihren Reiz. Ich bin ein großer Fan von Slice of Life Adaptionen, doch mit dem Bereich Magical Girl kann man mir persönlich keinen riesigen Gefallen tun.
    Jedoch begeistern mich die kreativen Namen, wie Illyasviel von Einzbern alias Iriyasufīru fon Aintsuberun & Co.

    All jene, die es niedlich bis sexy mögen, werden ihre wahre Freude an dieser Serie haben, für ausreichend Fanservice ist jedenfalls gesorgt!

    Auf den ersten Blick:

    Positiv:
    niedliche Charaktere
    liebevolles Design

    Negativ:
    zu viele oberflächliche Gespräche

    Info:
    Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei Herz!
    Original Name: Fate/kaleid liner プリズマ☆イリヤ ツヴァイ!
    Transkription: Fate/kaleid liner
    Studio: Silver Link
    Deutscher Publisher:
    Regisseur: Shin Oonuma, Masato Jinbo
    Drehbuch:
    Musik: Masaki Tsuchiya
    Erschienen am: ?? (Japan) 24.07.2015 (Deutschland)
    Länge: 10 Episoden
    Freigegeben ab: FSK 12
    Genre: Magical Girl, Comedy
    Sprachen: japanisch mit deutschen Untertitel
    Medium: VoD