First View: Grimgar of Fantasy and Ash

    Weiterer Simulcast bei Anime on Demand

    Hai to Gensou no Grimgar
    Hai to Gensou no Grimgar

    Heute startete bei Anime on Demand die Serie Grimgar of Fantasy and Ash. Schon im Vorfeld wurde der Anime mit SAO verglichen, aber passt der Vergleich oder ist der sogar besser als SAO? Wir haben uns die erste Folge natürlich angeschaut.

    Worum geht es?
    Die Geschichte handelt Haruhiro. Bevor er realisiert was los ist, wird er von einer Dunkelheit umgeben. „Warum bin ich hier? Wo ist hier?“ Um ihn herum geht es vielen Genauso, niemand erinnert sich an etwas anderes als an seinem Namen. Und als die Dunkelheit schwindet, findet er sich in einer Welt wieder, die wie auf einem Video Spiel wirkt.
    Um zu überleben, bildet Haruhito mit anderen eine Gruppe, erlernt Kampffähigkeiten und macht seine ersten Schritte in der Welt von Girmgal. Was ihn dort erwartet, weiß er nicht.

    highlightDie Story:
    Die Geschichte wird sehr ruhig und sehr ausführlich erzählt, trotzdem wirken die Action Szenen nicht langweilig, im Gegenteil. Es wird auch sehr viele Facetten der Geschichte eingegangen und die Art und Weise passt perfekt und macht den Anime schon fast zu etwas besonderen. Man kann sich zurücklehnen und genießen, denn die Art ändert sich nicht zwischen durch.

    Die Idee:
    Seid den Erfolg von SAO kommen immer mehr Anime mit diesem Setting auf den Markt, daher ist es kein Wunder, dass die Idee alles andere als neu ist. Aber wie schon n der Story erwähnt, Grimar of Fantasy and Ash ist viel ruhiger erzählt und der Aufbau unterscheidet sich doch deutlich.

    Die Charaktere:
    Eine sehr gemischte Truppe, neben Haruhiro wäre da noch Ranta mit der großen Klappe, Manato, der definitiv Anführerqualitäten hat, Moguzo, der sanfte Riese, Shihoru, die Schüchterne und Yume die aufgedrehte. Die Mischung ist zwar nicht neu, allerdings passt sie sehr gut. Irgendwie muss man die Truppe einfach sympathisch finden, denn die Eigenarten der Charaktere wurde schon in der ersten Folge sehr gut hervorgehoben.

    Die Animation:
    Hier muss man ganz ehrlich sagen, hat sich Kazé das Sahnestücken der aktuellen Season gesichert Grimar of Fantasy and Ash hat definitiv die beste Animation, von allen Anime, die bisher als Simulcast gestartet sind. Es wurde vollständig auf CG verzichtet, der Hintergrund ist malerrisch und auch bei den Action-Szenen ist die Animation flüssig. Das ist richtig gut gemacht.

    Der Sound:
    Den Opener hat man noch nicht gehört, das Ending passt aber sehr gut zum Anime. Der Sound ist eher gemischt, direkt am Anfang wirkt er unpassend, ansonsten unterstützt er die Szenen aber sehr gut.

    Die Synchronisation / Untertitel:
    Die Stimmen der Charaktere sind durchaus gut und passen auch zu den Charakteren. Die Sprecher haben sehr darauf geachtet, dass die Stimmen ebenso ruhig sind, wie die ganze Story, trotzdem aber die Eigenarten des jeweiligen Charakters zur Geltung kommen. Beim Untertitel gibt es nichts zu meckern, er ist gut lesbar, richtig übersetzt wurde auch und auch vernünftig ins Deutsche übernommen.

    Erster Eindruck:
    Tja ganz ehrlich, alleine wegen der Animation ist dieser Anime schon mein absolutes Highlight dieser Season, einfach nur richtig gut gemacht. Aber auch der Rest stimmt, die Charaktere sind sympathisch, das Setting ist, wenn auch schon zig mal woanders gesehen, wirklich gut aufgebaut und die Geschichte wird spannend erzählt. Fazit also: Hier lohnt es sich auf jeden Fall, eine Anime Serie mit sehr großen Potential.

    Auf den ersten Blick:

    Postiv:

    • Tolle Animation
    • Sympatische Charaktere
    • Ruhig Erzählt

    Negativ:

    • Nichts gefunden
    Info
    Hai to Gensou no Grimgar
    Hai to Gensou no Grimgar
    Grimgar of Fantasy and Ash
    Original Name: 灰と幻想のグリムガル
    Transkription: Hai to Gensō no Gurimugaru
    Studio: A-1 Pictures
    Deutscher Publisher: Kazé (Anime on Demand)
    Regisseur: Ryosuke Nakamura
    Drehbuch: Ryosuke Nakamura
    Musik: ?
    Erschienen am: 10. Januar (Japan), 13. Januar (Deutschland)
    Länge: ?
    Freigegeben ab:
    Genre: Fantasy
    Sprachen: japanische mit deutschen Untertitel
    Medium:VoD
    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime

    2 Kommentare

    1. 1. Mutsumi Okuhashi ist der Name des Zeichners des Manga. (2x falsch geschrieben übrigens) Der Manga basiert soweit ich weiß aber wiederum auf der gleichnamigen Novel …

      2. Der Main-Char heißt „Haruhiro“ (nicht „Haruhito“), und nicht „Okusashi“, wie unter „Charaktere“ aufgeführt.

      • Jup der Manga basiert auf einer Novel, ich hab den Namen falsch aus den japanischen übernommen, daher danke für die Korrektur. In der ersten Pressemitteilung wurde übrigens tatsächlich Haruhito geschrieben.

    Comments are closed.