First View: Punch Line

    Letzte Woche startete Punch Line bei Crunchyroll im Simulcast. Im Vorfeld hat man einiges über den Anime gehört und er hatte viele Vorschusslorbeeren bekommen, schauen wir doch mal, ob die auch verdient sind.

    Worum geht es?
    Ein Junge wird in eine Geiselnahme verwickelt, die etwas kurios endet. Er fällt in Ohnmacht und als er wieder erwacht erklärt ihm eine Katze, dass er nun ein Geist sei und jemand seinen Körper übernommen hat. Er müsse nun ein Buch finden, damit er in seinem Körper zurück kann, das einzige Problem: Wenn er zu sehr erregt wird, dann stürzt ein Meteorit auf die Erde und die Menschheit wird ausgelöscht.

    Die Story:
    Man muss glaube ich nicht erwähnen, dass der Junge in einige Gelegenheiten gerät, in der dann ein Meteorit auf die Erde knallt. Die Geschichte lässt ja schon darauf schließen, dass die Story viele Comedy Elemente hat und so ist es auch, ein Witz bzw. eine kuriose Situation jagt die Nächste. Leider wird die Story so relativ schnell langweilig, denn die Witze sind nicht immer gut platziert.

    Die Idee:
    Die Idee ist mal was Neues und das der Anime natürlich auf Comedy ausgelegt ist, mit viel Ecchi dürfte auch klar sein. Da hört es aber auch schon auf, jedenfalls in der ersten Folge. Hier werden wir sehen, wie sich der Anime entwickelt und ob man von einer guten Idee sprechen kann.

    Die Charaktere:
    Der Hauptcharakter macht erstaunlicherweise keinen trotteligen Eindruck, wie es bei ähnlichen Settings der Fall wäre. Das gefällt und macht den Charakter irgendwie sympathisch Alle anderen Charaktere sind dafür teilweise zu überdreht dargestellt worden. Jeder aber mit seinen Eigenarten, auch diese natürlich überdreht. Hier wird sich ebenfalls noch zeigen, ob die Charakterentwicklung gut ist.

    Die Animation:
    Die Animation passt zum Anime, sie ist gut, wenn auch nicht die Beste. Die Bewegungen sind flüssig und die Bilder, die man präsentiert bekommt, durchaus gut. Im Vergleich würde ich die Animation im Mittelfeld ansiedeln.

    Der Sound:
    Passt zum Setting, lustiger Opener, das Ending ist so lala. Der Rest passt und sitzt, jedes Geräusch ist da wo es hingehört.

    Die Synchronisation/Untertitel:
    Bei den Stimmen wurde Sorgfalt bewiesen, sie passen zu den Charakteren und nerven nicht nach ein paar Minuten.

    Und das der Untertitel okay ist, muss ich wohl nicht mehr erwähnen.

    Erster Eindruck:
    Also wenn etwas bei der Story falsch gemacht wird, dann ist der Anime eben nur durchschnitt, Potential ist da. Ansonsten hat man einen Comedy Anime, mit einigen flachen Witzen, der erst einmal nicht so ganz interessant ist. Aber es war die erste Folge, spannend ist also, wie er sich entwickeln wird. Die Vorschusslorbeeren hat er aber definitiv nicht verdient. Ich würde Punch Line jetzt auch nur bedingt empfehlen, er it definitiv nicht für jeden etwas, auch wenn er hier und da ein paar sehr gute Ansätze hat. Animation und Sound sind eher Durchschnitt, die Synchronstimmen sind sehr gut ausgewählt und der Untertitel ist gut. Daher, schaut ihn euch an, bildet euch eure Meinung, ich bin noch ein wenig gespalten.

    Auf den ersten Blick:Positiv:
    Gute Synchronstimmen
    Witzige Idee

    Negativ:
    Charaktere zu stereotypisch

    Info:
    Punch Line
    Original Name: パンチライン
    Transkription: Panchirain
    Studio: MAPPA
    Deutscher Publisher: Crunchyroll
    Regisseur: Yutaka Uemura
    Drehbuch: Kotaro Uchikoshi
    Musik: Tetsuya Komuro
    Erschienen am: 09.04.2015
    Länge: 12 Episoden á 25 Minuten
    Freigegeben ab: –
    Genre: Ecchi, Comedy
    Sprachen: Japanisch und deutsche Untertitel
    Medium: VoD

    Hinweis zum First View:
    Es handelt sich hierbei um einen ersten Eindruck einer Serie. Eine Abschließende Rezension erfolgt, wenn die Serie durchgelaufen ist. Daher können sich beide Bewertungen voneinander unterscheiden.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime