First View: Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Sekai

    Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Sekai
    Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Sekai

    Mit Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Sekai startete gestern bei Anime on Demand der zweite Simulcast. Im Vorfeld versprachen die Macher viel, wir wollten wissen, ob sie es auch eingehalten haben.

    Worum geht es?
    Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Sekai handelt davon, dass vor 16 Jahren, ein Gesetz für die öffentliche Ordnung und Moral in Kraft getreten ist. Tanukichi Okuma schreibt sich in der führenden Schule für öffentliche Moral ein und wird bald in die SOX (Animte gesellschaftliche Organisation), von dessen Gründerin Ayame Kajo, eingeladen. Durch Ayame erpresst, findet sich Tanukichi als Terrorist wieder, der obszöne Terrorakte durchführt.

    Die Story:
    Fängt gut an und geht skurril weiter. Eigentlich genau das, was man von der Beschreibung erwarten kann. Das es auch ein wenig durchgeknallt wirkt, muss man glaube ich nicht erwähnen. Einiges wirkt allerdings auch merkwürdig, insbesondere dieses Gesetz, dass die Menschen unterdrückt, wirkt eher wenig durchdachte, denn eigentlich könnte damit jeder Mann im Gefängnis landen. Trotzdem macht die Story einen guten Eindruck, je nachdem wie sie sich entwickelt, dürfte es interessant werden.

    Die Idee:
    Ein Gesetz das die Menschen unterdrückt, in dem Fall ihre Triebe und Menschen, die dagegen kämpfen. Das ist alles andere als neu und hier wurde es auch nicht besonders umgesetzt. Aber das Setting ist ein wenig anders als normal. Hier muss man schauen, was aus der Grundidee alles heraus geholt wird.

    Die Charaktere:
    Normal wirkt auf Anhieb keiner der Charaktere und pervers sind sie auch alle irgendwie (gut, dass muss ja hier auch irgendwie sein). Hier muss ich leider sagen, ist es der übliche Mix an Charakteren, keiner sticht besonders heraus. Zwar ist die Kombination nicht langweilig, aber auch nicht so interessant. Man muss schauen, wie sich die Charaktere im Laufe der Serie entwickeln.

    Die Animation:
    Hier liefert der Anime Mittelmaß ab, dafür aber gutes Mittelmaß. Schnelleren Szenen kann man sehr gut folgen, aber irgendwie wirken die Hintergründe nicht so rund. Trotzdem stört es nur, wenn man ganz genau hinschaut.

    Der Sound:
    Der Sound passt, kein Ohrwurm dabei, aber durchaus gut. Die Klangkulisse ist ebenfalls passend, jeder Ton sitzt da wo er hingehört. Ach ja auch wenn man sehr viel „Gepiepse“ hört. Alles in allen ist der Sound sehr gut.

    Synchronisation/Untertitel:
    Die Stimmen passen, haben aber einige sehr nervige Eigenarten. Gerade wenn der männliche Hauptcharakter seine Stimme erhebt, nervt es irgendwie, genauso wie das Lachen der weiblichen Hauptfigur, es nervt einfach nur weil es zu schlecht gestellt ist. Ansonsten passen die Stimmen aber sehr gut zu den Charakteren und die zwei Aussetzer kann man getrost überhören.

    Der Untertitel ist wieder wie gewohnt Gut übersetzt und Gelb, was wieder Abzüge in der B-Note gibt.

    Erster Eindruck:
    Hier könnte sich ein interessanter Anime herauskristallisieren. Die Story ist durchaus interessant und mit viel Humor erzählt. Die Charaktere sind durchgeknallt und man merkt direkt, dass der Anime noch einiges aufwarten lässt. Wer bei Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Sekai viel Ecchi erwartet, wird in der ersten Folge direkt enttäuscht Denn anders als es vermuten lässt, gibt es eher „verbalen“ Ecchi als visuellen. Ich würde sagen, dass der Anime Potential hat, es bleibt abzuwarten, ob er dieses auch nutzt. Ach ja und das der Anime ein wenig an Hentai Kamen erinnert ist bestimmt nur Zufall ;).

    Auf den ersten Blick:

    Positiv:
    Weniger Ecchi als gedacht
    Story bietet viel Potential

    Negativ:
    Die Synchronstimmen haben nervige Eigenarten.

    Info:
    Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Seka
    Original Name: 下ネタという概念が存在しない退屈な世界
    Transkription: Shimoneta to Iu Gainen ga Sonzai Shinai Taikutsu na Seka
    Studio: J.C.Staff
    Deutscher Publisher: Anime on Demand/Kazé
    Regisseur: Youhei Suzuki
    Drehbuch: Masahiro Yokotani
    Musik: Satoru Kousaki
    Erschienen am: 04.06.2015
    Länge: 12
    FSK: 16
    Genre: Comedy, Romantic
    Sprachen: Japanisch und deutsche Untertitel
    Medium: VoD
    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime