Fate/Extella: The Umbral Star – Kampf um den Mond

In der Welt des wiedergeborenen Mondes kämpfen die Servants um den Regalia-Ring, so wollen sie die Herrschaft über die neue Welt erlangen. Doch nachdem sich eine weitere Partei in die Schlacht einmischt, entsteht ein Kampf auf Leben und Tod. Auch in diesem Teil von Fate/Extella nimmt Marvelous Spieler und Fans mit in die Welt der wiedergeborenen Helden.

Die Story

Fate/Extella: The Umbral Star erzählt die Geschichte der beiden Servants Nero und Tamao no Mae und beginnt nach den Ereignissen des ersten Fate/Extella-Games: Der Krieg um den heiligen Gral ist bereits beendet; Nero hat gemeinsam mit ihrem Meister gewonnen. Damit haben sie auch die Kontrolle über den Moon Cell Automaton Computer erlangt. Dieser erfüllt dem rechtmäßigen Herrscher und Besitzer des Regalia-Rings einen Wunsch… Dazu soll es allerdings nicht kommen, denn plötzlich taucht Tamao no Mae auf und besitzt ebenfalls einen solchen Ring. Das Machtverhältnis ist gestört und Nero sichtlich verwirrt und verärgert.

Aus diesem Grunde bekämpfen sich die beiden Servants in einem Wettkampf um die alleinige Herrschaft über die Welt und den Ring. Denn nur der wahre König  sollte den Ring besitzen. Natürlich möchte keiner der Servants diese Macht einem anderen überlassen. Und dann mischt sich auch noch Altera ein und will sich ebenfalls die Herrschaft über die neue Welt sichern.

Die Charaktere

Fate/Extella: The Umbral Star 166522
Fate/Extella: The Umbral Star / © Marvelous

Nero Claudius, ist zu Beginn des Games euer Protagonist und die erste Hauptstory. Sie ist ein Servant der Saber-Klasse und besitzt unglaublich starke Schwertangriffe. Sie ist sehr freundlich und kann leicht verletzt werden. Außerdem macht sie sich immer große Sorgen um  ihren Master. Sie gewann gemeinsam mit ihrem Master den Krieg um den Heiligen Gral. Aus diesem Grund ist Nero eigentlich auch die Königin der Servants

Leider spielt da Tamao no Mae nicht ganz mit. Auch sie besitzt den Regalia-Ring und besteht auf ihrem Recht, als Königin zu regieren. So kommt es zu einem regelrechten Wettstreit. Auch Tamao ist im Verlauf des Games spielbar. So kann der Spieler auch bei ihr den Platz als Master einnehmen und eine zweite Hauptstory starten. Tamao ist – ander als Nero – ein Saber der Caster-Klasse. Sie besitzt unglaublich starke magische Angriffe, weshalb sie Nero aus der Ferne im Kampf überlegen ist.

Fate/Extella: The Umbral Star 166522
Fate/Extella: The Umbral Star / © Marvelous

Nachdem Altera als dritter Servant auf den Plant tritt, gerät der Wettstreit außer Kontrolle. Denn sowohl Nero als auch Tamao haben nicht mit dem Auftauchen von Altera gerechnet. Auch Altera ist im Laufe des Spiels als Servant spielbar. Bei ihr könnt ihr ebenfalls den Platz des Masters einnehmen und so eine dritte Hauptstory beginnen. Altera ist wie Nero ein Servant der Saber Klasse und natürlich besitzt auch sie sehr starke Angriffe.

Neben den drei Hauptcharakteren gibt es noch weitere Servans denen man im Laufe des Spiels begegnet. Diese können auch im Kampf eingesetzt werden, wenn euch eure eigene Klasse eher nachteilig gegen eure Gegner erscheint. Neben den bereits erwähnten Saber- und Caster-Klassen gibt es noch die Archer-, die Lancer-, die Assassin-, die Rider-, die Berserker- und die Extra-Class-Klasse. Alle Servants sind in eine der Klassen eingeteilt. So legt sich ihr Angriffstyp fest.

Gameplay

Im Spiel müsst ihr euch zu Beginn für das Geschlecht eures Charakters entscheiden, mit dem ihr der Master eures Servants werden wollt. Zusätzlich müsst ihr euch einen Vor- und Nachnamen geben, um das Spiel starten zu können. Sobald ihr im Spiel seid, werdet ihr zu Beginn von Nero angesprochen und durchkämpft gemeinsam mit ihr ein kleines Tutorial. Und hier ist das Wort „durchkämpfen“ das Maß aller Dinge. Denn ihr kämpft in Arenen gegen eine übergroße Anzahl von Gegner. Diese kleinen recht schwachen Gegner sind nur eine Vorstufe auf eure ersten Gegner. Die Gegner werden dabei mit jeder Welle, die auf euch zukommt, stärker.

Sobald ihr alle Gegner in der Arena besiegt habt, übernehmt ihr das Gebiet. Ein Kampfgebiet besteht aus einer unterschiedlichen Anzahl von Arenen, die auch vom Gegner in Kämpfen übernommen werden können. Wenn ihr also zu langsam seid, verliert ihr den Kampf. Natürlich gibt es in jedem Gebiet auch einen End- oder Zwischengegner. Diese haben es durchaus in sich, werden aber auch vom gewählten Schwierigkeitsgrad beeinflusst. Während den Kämpfen, könnt ihr verschiedene Attacken anwenden und durch das Moon Crux sogar das Aussehen euren Servants ändern. Natürlich wird euer Servant dadurch auch um einiges stärker. Abseits der Kampfgebiete könnt ihr Gegenstände erstellen und zerstören, mit eurem Servant sprechen, schlafen und eure Einstellungen verändern.

Außerdem könnt ihr euch im Startmenü entscheiden, ob ihr eine der drei Hauptstorys oder eine der 13 Nebenstorys spielen wollt. Zusätzlich könnt ihr auch die Gallery durchforsten. In der könnt ihr die verschiedenen Videos sowie die Hintergrundmusik und Informationen zu den Servants, die ihr im Game freischaltet, betrachten und anhören. Außerdem könnt ihr auch einfach einen freien Kampf durchführen, in dem ihr sowohl euren Gegner als auch den spielenden Servant wählen könnt. Man sollte aber bedenken, dass man in diesem Modus nur mit den bereits bekannten Servants und gegen die bereits bekannten Gegner kämpfen kann.

Wer sich lieber Informationen zum Game durchliest als sich Videos anzuschauen, ist in der Enzyklopädie genau richtig aufgehoben. Auch die füllt sich nämlich im Laufe des Spiels ebenso wie der Code Cast und die Installierten Skills. Bei den Code Cast könnt ihr eure Kleidung betrachten, die ihr im Game erschaffen und erhalten könnt. Bei den Installierten Skills, könnt ihr euch die Informationen zu den Skills durchlesen. Die Information erhaltet ihr aber auch im Spiel selbst.

Steuerung

Mit dem Analog-Stick bewegt ihr euch sowohl durch die Kampfgebiete als auch durch das Menü. Das Menü könnt ihr allerdings auch mit den Richtungstasten des Controllers bedienen. Die Richtungstasten sind in den Kämpfen mit verschiedenen Funktionen belegt, die sich an eure Ausrüstung anpassen. Um zu Kämpfen, zu springen, zu sliden und Spezialangriffe durchzuführen, müsst ihr mit den Schultertasten und den vier bekannten Playstation-Tasten, X, Viereck, Dreieck und Kreis, arbeiten. Dabei habt ihr neben dem Spezialangriff zwei verschiedene normale Attacken die unterschiedlich stark sind.

Grafik

Die Kampfgebiete sind recht ähnlich aufgebaut, was man aber bei Arenakämpfen durchaus erwartet. Die Videos und Zwischensequenzen sind im Animestyle gehalten und sehr schön animiert. Eine Kleinigkeit stört allerdings etwas: Der Protagonist, der Master, hat keine eigene Stimme, weshalb ihr euch immer wieder durch die Gespräche klicken müsst. Wenn die Servants sprechen, kann man sie leicht gestikulieren sehen und man erahnt ihre Stimmung sehr gut. Schade ist, dass man sich sogar durch die Videos durchklicken muss. Dennoch ist die Grafik im Großen und Ganzen genauso wie man es erwartet: sehr detailliert und schön anzusehen.

Sound

Der Soundtrack ist ebenfalls sehr schön anzuhören. Es gibt für jedes Kampfgebiet unterschiedliche Tracks und auch an anderen Stellen im Game kann man verschiedene Musikstücke hören. All diese lassen sich auch in der Gallery noch einmal durchhören. Insgesamt gibt es 32 verschiedene Musikstücke. Außerdem sind die Stimmen der Charaktere sehr angenehm.

Lokalisierung

Das Game besitzt keine deutsche Lokalisierung, lediglich englischen Untertitel und eine japanische Sprachausgabe. Beides ist auch im Menü nicht änderbar. Allerdings kann man im Menü die Lautstärken der einzelnen Musikelemente verändern. Übersetzungsfehler sind während des Spielens nicht aufgefallen.

Info

Fate/Extella: The Umbral Star 166522
Fate/Extella: The Umbral Star / © Marvelous

Name: Fate/Extella: The Umbral Star
Original Name: フェイト/エクステラ
Publisher: Marvelous, XSEED Games
Entwickler: Marvelous
Plattform: Playstation 4, Playstation Vita
Genre: Action
USK: ab 16 freigegeben
Release: 20. Januar 2017
Preis: Playstation 4 59,99 Euro, Playstation Vita 49,99 Euro

3 Kommentare

  1. Habt ihr das Ding überhaupt gespielt? Auf der Homepage des Games gibts mehr Infos und der Gameplay part bei euch lässt die wochtigsten Elemente weg. Oo Was ist mit den Plants und Agressors, gibts die in der Vollversion nichtmehr? Seit wann sind die Cutszenes im Anime-Stil?

    • Vielen Dank Chris619 für den Kommentar.

      Selbstverständlich habe ich das Fate/Extella gespielt. In unserem Gameplay-Part bin ich auf alle, meiner Meinung nach, wichtigen Details eingegangen. Trotzdem kann es vorkommen, dass es auf der offiziellen Homepage noch weitere Informationen zum Spiel gibt. Diese erschienen mir aber für meine Rezension nicht relevant, denn ich wollte nicht auf jeden einzelnen Gegner und Nebencharakter eingehen. Zumal es mir wichtig war, in meinem Text so gut es geht auf etwaige Spoiler zu verzichten. Insgesamt erschien mir meine Wiedergabe durchaus anschaulich genug, um Interessierten einen Eindruck des Spiels zu vermitteln.
      Für mich sind die Cut-Szenen im Anime-Stil gehalten, weshalb ich auch diese Wortwahl verwendete. Natürlich kann es da Unterschiede in der Definition des Wortes geben und es ist gut, dass du mich darauf hinweist. So kann ich beim nächsten Mal besser darauf achten.

      Freundliche Grüße Phoenix035

      • Naja aber um die einzelnen Areale einzunehmen musste man in der Testversion noch gewisse „Aggressors“ töten und nicht alle Gegner… Wurde das nun geändert? Die kleinen Gegner verschwinden auch wenn man die Plants töten, dann gibts nurnoch die großen mit namen die nötig sind für das Einnehmen. Also wurde das nun geändert aus typische musou gameplay wie es hier beschrieben wird oder hats noch diese eigene Varianten?

        Und zum Anime-Stil: Wurden die Cutszenes nun gezeichnet oder gleich wie das restliche Game animiert? Ich hab keine „gezeichneten“ Anime-Szenen gesehn bis jtz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück