Ghost in the Shell – Michael Pitt als Laughing Man in der Hollywood Verfilmung

    Film soll am 2017 erscheinen

    The Hollywood Reporter berichtete, dass der Schauspieler Michael Pitt die Rolle des Laughing Man in der Hollywood Verfilmung von Ghost in the Shell übernehmen wird.

    Bereits im September wurde berichtet, dass Paramount die Produktion übernimmt und sich um die Finanzierung kümmert. Außerdem wurde das Release des Films auf den 31. März 2017 verschoben.

    Laut der Schauspielerin Scarlett Johansson werden die Dreharbeiten zu Ghost in the Shell Anfang 2016 beginnen. Aktuell ist sie in The Avegeners – Age of Ultron als Black Widdow zu sehen.

    Ursprünglich war für die kommende Hollywood Produktion Margot Robbie vorgesehen, doch die Gespräche mit der australischen Schauspielerin sind im Sande verlaufen. Nun wurde Scarlett Johansson (Captain Amerika) eine Rolle in der Ghost in the Shell angeboten, angeblich soll sie 10 Millionen Dollar für die Rolle bekommen.

    Die amerikanische Live Action Verfilmung des Manga Ghost in the Shell von Masamune Shirow, stecken mitten in der Planung. So stehen auch eine Schauspieler schon fest, unter anderem wird Ruppert Sanders (Snow White and the Huntsman) eine Rolle in dem Film übernehmen.

    Das Drehbuch stammt von Wiliam Wheeler (Hoax) und Avi Arad (Spider Man, X-Men).

    Universal und Sony hatten vor Dreamworks eigentlich das Studio Production I.G. ins Auge gefasst, sich dann aber für Dreamworks entschieden. Mitbegründer Steven Spielberg ist Feuer und Flamme für das Projekt. In einem Zitat sagte der Regisseur, dass Ghost in the Shell sein absoluter Lieblings-Manga sei und das Projekt voller Begeisterung unterstützen würde.

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime