Haikyuu!!, Episode 1 – Anime-Preview

Passenden zur Premiere von Production I.Gs Anime-Adaption zu Haruichi Furudates Haikyuu!!-Manga am 6. April im japanischen TV haben wir einen Blick auf die Startepisode geworfen. In einem Preview möchten wir euch erste Eindrücke zu diesem Volleyball-Spektakel geben.

Die Geschichte beginnt mit Shoyo Hinata, der mit dem Volleyballspielen begann, nachdem er in der Grundschule ein Match im TV gesehen hatte. Satte 3 Jahre später versucht der Junge in sein einiges Team aufzustellen. Keine leichte Aufgabe für den Mittelschüler, wenn sich niemand außer er selbst für diesen Sport interessiert. Trotzdem bleibt Shoyo am Ball und lockt mit seinem Ehrgeiz ein paar Mitschüler in sein Team.

Das erste Volleyball-Match steht vor der Tür. Erschrocken müssen Shoyo und seine Teamkollegen feststellen, dass sie gegenüber ihrem Gegner sehr klein gewachsen sind. Des Weiteren reichen ihre Fähigkeiten am Ende nicht aus, dem Team von Tobio Kageyama Paroli zu bieten und so folgt eine derbe Niederlage. Allerdings ist Tobio sehr angetan von Shoyos Kampfgeist und Siegeswille.

Mit dem Ziel stärker zu werden trainiert Shoyo sein Talent und tritt letztendlich dem Volleyball-Team der Kurasuno Highschool bei, um sich an Tobio zu rächen. Wie sich nun herausstellt, spielt dieser allerdings im selben Team. Ob das wohl zukünftig gut geht?

Der Auftakt des Haikyuu!!-Animes gestaltet sich nach üblicher Manier einer Sport-Serie. Hauptcharakter und Strahlemann Shoyo Hinata verfolgt natürlich mit voller Leidenschaft das Ziel, beim Volleyball an die Spitze zu kommen. Kampfgeist und Siegeswille stehen bei ihm an erster Stelle, egal ob das Match am Ende ein verlorenes ist. Natürlich ist auch sein vorläufiger Gegenspiel  Tobio Kageyama, der sich oft von einer kalten Natur zeigt, ehrgeizig, jedes Volleyball-Spiel zu gewinnen. Dass die einstigen Rivalen nun auf der Highschool im selben Team spielen, verschafft der Anime-Serie einen Reiz, die nächste Episode zu schauen.

Die Handlung stellt Alltagsereignisse im Volleyball-Sport dar (beispielsweise Training oder Turniere). Production I.Gs Animation unterstützt diese Slice-of-Life-Elemente und kommt schlicht daher. Nur sehr selten wird versucht, heitere Momente mit Chibi-Charakteren oder verzerrten Mimiken zu unterstützen. Takahiro Kishida ist es sehr gut gelungen, dass originale Charakterdesign aus dem Manga für die Anime-Serie umzusetzen. Für attraktive Figuren ist also gesorgt. Kaito Ishikawa stellt den kühlen Tobio Kageyama stimmlich überzeugend dar. Ayumu Murase macht als Shoyo Hinata ebenso einen guten Job, mir persönlich klingt seine Stimmfarbe allerdings etwas zu weich. Eine etwas frechere Seite hätte dem Jungen sicherlich besser gestanden.

Das Opening und Ending entpuppt sich bildlich als weniger spektakulär. Ersteres gleicht fast einem Szenenzusammenschnitt aus Volleyball-Matches. Dafür dürften die rockigen Songs Imagination von SPYAIR und Tenchi Gaeshi von NICO Touches the Walls aber relativ schnell zum Ohrwurm werden.

Haikyuu!! bietet eigentlich alle typischen Elemente, die eine Sportserie haben sollte: natürlich rasante Volleyball-Matches und attraktive – wenn auch bisher stereotypische – männliche Protagonisten mit Kampfgeist. Die Story bewegt sich im Slice-of-Life-Bereich, verbunden mit dem Sport-Genre mag die Erzählung nicht jedermanns Geschmack treffen. Allerdings steht der Haikyuu!-Anime erst am Anfang, von daher sollte man abwarten, inwiefern sich das Geschehen noch spannend gestalten wird.

© Haruichi Furudate, Shueisha/Haikyuu!! Production Committee

Trailer